+
Verkauft: Auf der Grünfläche hinter der Happ’schen Apotheke in der Altstadt sollen Parkplätze entstehen. 

Grünfläche hinter der Happ‘schen Apotheke

Kaufhaus-Investor kauft Nachbargrundstück

Wolfratshausen – Die Stadt hatte ein kleine Annonce in einem lokalen Anzeigenblatt geschaltet: Für die Grünfläche hinter der Happ’schen Apotheke bat die Kommune um Kaufangebote. Ob und an wen die Fläche verkauft wird, ist jedoch weder Rathauschef Klaus Heilinglechner (Bürgervereinigung) noch seinem Stellvertreter Fritz Schnaller (SPD) zu entlocken. Beide verweisen auf Anfrage unserer Zeitung darauf, dass das Thema in einer nicht-öffentlichen Sitzung besprochen wurde. Bekannt geben will Heilinglechner das Ergebnis erst in den kommenden Wochen. 

Zwei Angebote lagen vor

Fest steht: Es gab zwei Angebote für das Grundstück. Eines davon stammte vom ehemaligen Wolfratshauser Discokönig Sepp Schwarzenbach – die Stadt lehnte es ab. Nach Informationen unserer Zeitung stammte das zweite Angebot von Investor Rainer Scherbaum. Auf Nachfrage lässt der Grünwalder die Katze aus dem Sack: „Wir haben den Zuschlag bekommen.“ Zwar müsse der Verkauf noch notariell beurkundet werden. „Aber ich bin guten Mutes“, betont er.

Investor kaufte bereits ehemaliges Isar-Kaufhaus

Die Grünfläche ist nicht das einzige Objekt, das Scherbaum in der Altstadt erworben hat. Der Investor kaufte bereits das ehemalige Isar-Kaufhaus – direkt neben der Happ’schen Apotheke. Das Ex-Kaufhaus möchte der Investor abreißen und einen Neubau errichten, in dem Platz für Läden, Praxen und Wohnungen ist. Zu dem Vorhaben gehört eine Tiefgarage mit voraussichtlich 28 Stellplätzen, die für Mitarbeiter und Anwohner vorgesehen sind.

Verpflichtung: Bau von oberirdischen Parkplätzen

Die Kommune hatte den Verkauf der Grünfläche daran gekoppelt, dass sich der neue Eigentümer zum Bau von oberirdischen Parkplätzen verpflichtet. „Daran werden wir uns halten“, versichert Scherbaum. „Die tun uns für die zukünftigen Läden natürlich auch gut.“ Wie viele Pkw auf dem Nachbargrundstück des ehemaligen Kaufhauses Platz finden, steht noch nicht fest. „Momentan erstellt ein Architekt die Pläne“, berichtet der Investor.

Protest gegen Baumfällungen

Das prominente Neubauvorhaben am Untermarkt 7 bis 11 stößt laut Scherbaum nicht nur auf Gegenliebe: Einige Anwohner hätten Klage gegen den Bauvorbescheid für das Projekts eingelegt. Zudem wurde Protest über Baumfällungen hinter der alten Apotheke laut. Einige Eschen sind verschwunden. „Davon weiß ich überhaupt nichts“, beteuert Scherbaum. „Wenn da Bäume gefällt wurden, hat das nichts mit uns zu tun.“

Das bestätigt Revierförster Robert Nörr. „Ich kenne die Planungen auf diesem Grundstück nicht.“ Die Bäume mussten aus einem anderen Grund weichen: „Die fünf Pflanzen waren stark vom Eschentriebsterben befallen.“ Aus Gründen der Verkehrssicherheit habe man sich entschlossen, die betroffenen Bäume zu fällen.

Dominik Stallein

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eine Armada von Schutzengeln“
Ein 18-jähriger Fahranfänger verursachte aus Leichtsinn einen schweren Unfall. Nun musste er sich vor dem Amtsgericht verantworten.
„Eine Armada von Schutzengeln“
Hamburg-Rundfahrt im Jugendzimmer
Bitte einsteigen: Der 17-jährige Realschüler Fabian Ibelherr lenkt in seiner Freizeit Busse durch deutsche Großstätte. Sein PC-Spiel im heimischen Jugendzimmer ist „bis …
Hamburg-Rundfahrt im Jugendzimmer
Kollision beim Abbiegen
Weil das Heck eines Anhängers ausscherte, entstanden bei einem Unfall in Wolfratshausen 1500 Euro Schaden. Die betroffenen Fahrer bemerkten dies zunächst nicht.
Kollision beim Abbiegen
Wildunfall: 1500 Euro Schaden
Zwei Rehen begegnete ein Wolfratshauser (28) am Dienstag zwischen Penzberg und Quarzbichl. Trotz Vollbremsung fuhr er eins davon an.
Wildunfall: 1500 Euro Schaden

Kommentare