Wetter sorgt für Behinderungen

32 Kilometer Stau auf der A 95

Die Wetterkapriolen machen Autofahrern und Pendlern zu schaffen. Am Montag staute es sich über 32 Kilometer auf der A 95.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Der fortwährende Machtkampf zwischen Petrus und Frau Holle macht es den Autofahrern und Pendlern in diesem Winter nicht leicht. Auf 32 Kilometer Länge staute sich der Berufsverkehr am Montag auf der A 95 zwischen Seeshaupt und München, nachdem es in der Nacht zunächst stark geschneit und am Morgen dann zu regnen begonnen hatte.

Die schwierigen Straßenverhältnisse wurden einem Lkw-Fahrer aus Geretsried zum Verhängnis Der 27-Jährige war gegen 7.45 Uhr auf der B 471 zwischen Inning am Ammersee und Grafrath unterwegs, als er laut Polizei von der glatten Fahrbahn abkam und aufs Bankett rutschte. Der Mann blieb unverletzt. Ein Abschleppdienst musste den 7,5-Tonner zurück auf die Straße ziehen.

Vermutlich ein „kleineres Schneeräumfahrzeug“, so die Polizei, hat den Peugeot eines Geretsrieders (46) beschädigt (Schaden: 1000 Euro). Der Pkw war von Samstag, 13.30 Uhr, bis Sonntag, 10 Uhr, an der Egerlandstraße 98 geparkt. Der Verursacher flüchtete. Zeugen melden sich unter Telefon 0 81 71/9 35 10 in der Geretsrieder Inspektion.

Auch auf der S-Bahnlinie 7 kam es zu Behinderungen. Gegen 8.45 Uhr machte wieder einmal eine Weiche in Ebenhausen-Schäftlarn Ärger. Zusätzlich gab es eine Störung an einem Bahnübergang. Deshalb endeten die Züge der Linie S 7 aus Richtung Innenstadt vorzeitig in Baierbrunn. Die Bahn richtete einen Schienenersatzverkehr mit Bus und Taxis zwischen Baierbrunn und Wolfratshausen ein. Um 9.20 Uhr waren beide Fehler behoben. Ohne Verzögerungen fuhren die Züge allerdings erst wieder gegen 10.30 Uhr – weil eine Stunde zuvor die medizinische Versorgung eines Fahrgastes ebenfalls für Verzögerungen gesorgt hatte. peb

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewerbliche Raftinganbieter auf der Isar: „Wir sind nicht die Buh-Männer“
Der Verein „Rettet die Isar jetzt“ und gewerbliche Anbieter von Raftingtouren trafen sich zum Gespräch. Bei der Frage, wie die Nutzung des Wildflusses auf verträgliche …
Gewerbliche Raftinganbieter auf der Isar: „Wir sind nicht die Buh-Männer“
Stadt prüft Idee eines Schnellbusses nach München
Ein Schnellbus von Geretsried nach München, ohne Zwischenstopp? Klingt nach einer guten Idee. Der Geretsrieder Bürgermeister Michael Müller lässt jetzt prüfen, ob sie …
Stadt prüft Idee eines Schnellbusses nach München
„Hochwasser“ von Günther Frühmorgen: 3. Teil um Chefermittler Meiller erscheint
Wer’s bairisch mag und die Musik der 1970er liebt, wird Spaß mit Günther Frühmorgens Roman „Hochwasser“ haben. Der Ambacher Autor hat den dritten Teil nun veröffentlicht.
„Hochwasser“ von Günther Frühmorgen: 3. Teil um Chefermittler Meiller erscheint
Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke
Weil er zu schnell in eine Baustelle gefahren ist, ist ein Südkoreaner auf der A 95 in die Mittelleitplanke gekracht und hat dadurch einen Unfall und eine Sperrung …
Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke

Kommentare