Unfallflucht gestanden

37-Jährige beschädigt Maschendrahtzaun

Wolfratshausen – Mit Hilfe eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei eine Unfallflucht zügig aufklären. Eine 37-Jährige hatte einen Maschendrahtzaun beschädigt.

Mit Hilfe eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei eine Unfallflucht zügig aufklären. Am Dienstagmorgen hatte eine zunächst unbekannte Autofahrerin mit ihrem Skoda gegen 8 Uhr an der Königsdorfer Straße einen Maschendrahtzaun beschädigt. Laut Polizei stieß sie beim Rangieren auf einem Parkplatz gegen den Zaun und beschädigte ihn sowie ihr Auto.

Danach fuhr die Frau davon, ohne sich wie gesetzlich vorgeschrieben um den verursachten Schaden zu kümmern. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall, notierte sich das Pkw-Kennzeichen und informierte die Wolfratshauser Polizeiinspektion. Die Beamten machten die Verursacherin ausfindig, berichtet Hauptkommissar Christian Neubert. Die 37-jährige Frau aus Wolfratshausen habe die Unfallflucht daraufhin eingeräumt. Der Sachschaden am Maschendrahtzaun und am Skoda liegt bei rund 400 Euro.

dor

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geh ma obi ins Kino
Das Wolfratshauser Kino öffnet seine Pforten wieder: Mit dem Dokumentarfilm „Fahr ma obi am Wasser“, der das uralte Handwerk der Flößerei auf Isar und Loisach zum Thema …
Geh ma obi ins Kino
Geretsrieder bei Arbeitsunfall schwer verletzt
Bei einem Arbeitsunfall hat sich ein 42-jähriger Geretsrieder schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik gebracht werden.
Geretsrieder bei Arbeitsunfall schwer verletzt
Vermisster Rentner ist zurück
Ein glückliches Ende hat am Donnerstag eine Vermisstensuche in der Gegend um Waldram gefunden. Ein verwirrter Rentner (87) wurde gegen 2.15 Uhr zu Hause von einem …
Vermisster Rentner ist zurück
Weidacher Bad bleibt zu
Die Modernisierung kostet nach Expertenschätzung gut 2,5 Millionen Euro: Das ist viel Geld für das Weidacher Lehrschwimmbad in Weidach. Der Stadtrat muss über das …
Weidacher Bad bleibt zu

Kommentare