+
Fast 70 Bürger haben Einwände gegen die Neubaupläne auf dem Kraft-Areal erhoben.

Protest gegen Einkaufszentrum

67 Wolfratshauser erheben Einwände gegen Pläne auf dem Kraft-Areal

Fast 70 Bürger haben Einwände gegen die Neubaupläne auf dem Kraft-Areal erhoben. Auf dem Grundstück in Bahnhofsnähe sollen wie berichtet ein Einkaufszentrum und 16 Wohnungen entstehen.

Wolfratshausen– Fast 70 Bürger haben Einwände gegen die Neubaupläne auf dem Kraft-Areal erhoben. Auf dem Grundstück in Bahnhofsnähe sollen wie berichtet ein Einkaufszentrum und 16 Wohnungen entstehen.

Gegen eine entsprechende Änderung des Bebauungsplans haben Anwohner mobil gemacht. Die Wolfratshauser Grünen verteilten Flugblätter, in denen sie dazu aufriefen, gegen die Erschließung des Areals zu protestieren. Auf Nachfrage von Ortssprecher Dr. Hans Schmidt berichtete Rathauschef Klaus Heilinglechner am Dienstag im Bauausschuss, dass insgesamt 67 Wolfratshauser Einwände gegen das Bauvorhaben erhoben haben. 30 Schreiben seien im exakt gleichen Wortlaut verfasst worden. Die Einwände würden nun vom Rathaus behandelt. Neben den Schreiben von Privatpersonen müsse die Verwaltung auch die „15 bis 20 Stellungnahmen von Behörden und Trägern öffentlicher Belange“ bearbeiten. Außerdem wehren sich Anwohner des Kraft-Areals mit einer Unterschriftenliste gegen das Projekt. Marc Seltier und 22 Nachbarn legten diese samt einem Forderungskatalog im Rathaus vor.

Konkret plant der private Investor auf dem Kraft-Areal ein Einkaufszentrum mit 6500 Quadratmetern Verkaufsfläche, 16 Wohnungen auf dreieinhalb Geschossen sowie 315 Stellplätze. Es sollen sich unter anderem ein Vollsortimenter, ein Discounter sowie Märkte für Sport, Textilien und Elektro ansiedeln. Die Gegner fürchten die Verkehrszunahme durch das Projekt und eine Konkurrenz für die Geschäfte in der Altstadt.

dst

Lesen Sie auch: Kraft-Areal: Wolfratshauser haben viele Einwände gegen geplantes Einkaufszentrum

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie es mit der Immobilie Alpenstraße 14 weitergeht
Die Alpenstraße 14 ist für Denkmalschützer ein „steinerner Zeitzeuge“. Dennoch hat der Bauausschuss den Abriss genehmigt. Was aber nicht heißt, dass der Eigentümer dort …
Wie es mit der Immobilie Alpenstraße 14 weitergeht
Verdienst-Medaille für Heiko Arndt
Der Eglinger Heiko Arndt hat für sein Engagement als Gemeinde- und Kreisrat die kommunale Verdienstmedaille erhalten. 
Verdienst-Medaille für Heiko Arndt
Kräftiges Klopfen an der Landesliga-Pforte
Die Volleyball-Herren der VSG Isar-Loisach stocken ihre Erfolgsserie um zwei weitere Siege auf und haben zu Tabellenführer MTV München III aufgeschlossen. 
Kräftiges Klopfen an der Landesliga-Pforte
In Geretsried ein Dauerbrenner: Das Offene Singen
Jeden ersten Montag im Monat lädt Wolfgang Schiewitz zum Offenen Singen in die Geretsrieder Musikschule ein. Das Angebot kommt gut an.
In Geretsried ein Dauerbrenner: Das Offene Singen

Kommentare