+
Fast 70 Bürger haben Einwände gegen die Neubaupläne auf dem Kraft-Areal erhoben.

Protest gegen Einkaufszentrum

67 Wolfratshauser erheben Einwände gegen Pläne auf dem Kraft-Areal

Fast 70 Bürger haben Einwände gegen die Neubaupläne auf dem Kraft-Areal erhoben. Auf dem Grundstück in Bahnhofsnähe sollen wie berichtet ein Einkaufszentrum und 16 Wohnungen entstehen.

Wolfratshausen– Fast 70 Bürger haben Einwände gegen die Neubaupläne auf dem Kraft-Areal erhoben. Auf dem Grundstück in Bahnhofsnähe sollen wie berichtet ein Einkaufszentrum und 16 Wohnungen entstehen.

Gegen eine entsprechende Änderung des Bebauungsplans haben Anwohner mobil gemacht. Die Wolfratshauser Grünen verteilten Flugblätter, in denen sie dazu aufriefen, gegen die Erschließung des Areals zu protestieren. Auf Nachfrage von Ortssprecher Dr. Hans Schmidt berichtete Rathauschef Klaus Heilinglechner am Dienstag im Bauausschuss, dass insgesamt 67 Wolfratshauser Einwände gegen das Bauvorhaben erhoben haben. 30 Schreiben seien im exakt gleichen Wortlaut verfasst worden. Die Einwände würden nun vom Rathaus behandelt. Neben den Schreiben von Privatpersonen müsse die Verwaltung auch die „15 bis 20 Stellungnahmen von Behörden und Trägern öffentlicher Belange“ bearbeiten. Außerdem wehren sich Anwohner des Kraft-Areals mit einer Unterschriftenliste gegen das Projekt. Marc Seltier und 22 Nachbarn legten diese samt einem Forderungskatalog im Rathaus vor.

Konkret plant der private Investor auf dem Kraft-Areal ein Einkaufszentrum mit 6500 Quadratmetern Verkaufsfläche, 16 Wohnungen auf dreieinhalb Geschossen sowie 315 Stellplätze. Es sollen sich unter anderem ein Vollsortimenter, ein Discounter sowie Märkte für Sport, Textilien und Elektro ansiedeln. Die Gegner fürchten die Verkehrszunahme durch das Projekt und eine Konkurrenz für die Geschäfte in der Altstadt.

dst

Lesen Sie auch: Kraft-Areal: Wolfratshauser haben viele Einwände gegen geplantes Einkaufszentrum

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Welche Gefahren auf Fahranfänger lauern
„Vorsicht hat Vorfahrt“ lautet das Motto der Deutschen Verkehrswacht für junge Fahrer. Was das bedeutet, wurde jetzt am Rilke-Gymnasium vermittelt. 
Welche Gefahren auf Fahranfänger lauern
Bäume am Karl-Lederer-Platz gefällt: Stadt erklärt, warum das „notwendig“ war
In der Nähe des Karl-Lederer-Platzes wurden Laubbäume gefällt. Laut einer Geretsriederin sahen die Bäume gesund aus. „Die Fällung war notwendig“, heißt es von Seiten der …
Bäume am Karl-Lederer-Platz gefällt: Stadt erklärt, warum das „notwendig“ war
Das SPDesaster: Das sagen die Genossen im Landkreis zum Horrorergebnis
Mit schlappen 9,6 Prozent der Wählerstimmen ist die SPD bei der Landtagswahl in Bayern an einem neuen Tiefpunkt angekommen. Unsere Zeitung holte Reaktionen ein. 
Das SPDesaster: Das sagen die Genossen im Landkreis zum Horrorergebnis
Mnozil Brass: Spektakuläre Show zum Abschluss des Geretsrieder Kulturherbsts
Mnozil Brass präsentierte am letzten Abend des Kulturherbstes eine bunte Musikshow voller Zaubertricks und Zirkuseinlagen, die das Publikum immer wieder staunen ließ.
Mnozil Brass: Spektakuläre Show zum Abschluss des Geretsrieder Kulturherbsts

Kommentare