+
Gesperrt: Der  Gehweg und ein Teil der Bundesstraße am Untermarkt in Wolfratshausen können derzeit nicht genutzt werden.

Großbaustelle in Wolfratshausen ruht seit Wochen

Altes Isar-Kaufhaus in Wolfratshausen: Es droht neues Ungemach

  • schließen

Der Abbruch des alten Isar-Kaufhauses ruht seit Wochen, nun droht dem Investor neues Ungemach: Eventuell muss die Großbaustelle zurückgebaut werden.

Wolfratshausen – Der Abbruch des ehemaligen Isar-Kaufhauses in der Altstadt ruht seit Wochen. Der Grund: Mit dem Eigentümer eines direkt angrenzenden Gebäudes konnte die Untermarkt 7-11 GmbH bis dato keine gütliche Einigung erzielen (wir berichteten). Zudem steht eine Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofes (VGH) mit Blick auf den an der Stelle geplanten Neubau eines Geschäfts- und Wohnhauses (Stichwort Abstandsfläche) aus.

Nun droht ein Rückbau der Großbaustelle: „Die verkehrsrechtliche Genehmigung für die Sperrung des Gehwegs und für die Einengung der Straße ist abgelaufen“, berichtet die Pressesprecherin des Landratsamtes, Marlis Peischer, auf Nachfrage unserer Zeitung. Allerdings sei „der Vollzug des Rückbaus“ nach Rücksprache mit der Stadt und der Polizei „ausgesetzt worden“. Denn laut Entscheidung des Münchner Verwaltungsgerichts (VG) spricht formal-juristisch nichts gegen den Abriss. Ohne das Entgegenkommen eines Nachbarn geht es de facto aber eben nicht weiter.

„Sollte sich zeigen, dass trotz der VG-Entscheidung der Abbruch in absehbarer Zeit nicht weiter erfolgen kann, wird zur Verbesserung der Situation ein Rückbau der Baustelle, soweit es die Verkehrsflächen betrifft, angestrebt“, so Peischer. Voraussetzung sei jedoch, dass von der aktuell verwaisten Großbaustelle „keine Gefahr für passierende Personen ausgeht“. Wäre dies der Fall, müsse die Kreisbehörde unverzüglich tätig werden.  cce

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geretsrieder Genossen fordern Mietspiegel
Die Geretsrieder SPD unterstützt das laufende Volksbegehren „6 Jahre Mietenstopp“, das sich für eine Mietpreisbremse einsetzt.
Geretsrieder Genossen fordern Mietspiegel
25 Meter lang, 3,50 Meter hoch: Wolfratshausen droht „Grenzmauer“
Der Bauausschuss hat die 3,50 Meter hohe Betonmauer bereits genehmigt: Die Wolfratshauser CSU allerdings stemmt sich gegen die „Grenzmauer“.
25 Meter lang, 3,50 Meter hoch: Wolfratshausen droht „Grenzmauer“
Josefstrakt wird zu einer Herberge der besonderen Art
Der Josefstrakt des Kloster Beuerberg - einst ein Mädchenpensionat, später Frauen-Erholungsheim - soll zu einem dörflichen Treffpunkt werden - samt Hotel.
Josefstrakt wird zu einer Herberge der besonderen Art
Neubau an der Egerlandstraße: Sparkasse auf der Zielgeraden
Die Sparkasse will ihr Gebäude an der Egerlandstraße abreißen und neubauen. Aktuell liegt der Bebauungsplan aus. Der Abbruch soll nächstes Jahr beginnen.
Neubau an der Egerlandstraße: Sparkasse auf der Zielgeraden

Kommentare