Nach Urteil gegen Marktmeister

Andrea Titz kritisiert Richterschelte des Bürgermeisters

  • schließen

Der Wolfratshauser Bürgermeister Klaus Heilinglechner hat in der Stadtratssitzung öffentlich das Urteil gegen seinen Marktmeister kritisiert. Jetzt äußert sich Amtsgerichtsdirektorin Andrea Titz zu dieser Richterschelte.

Andrea Titz Direktorin des Amtsgerichts Wolfratshausen. 

Wolfratshausen In der Stadtratssitzung diese Woche kritisierte Bürgermeister Klaus Heilinglechner öffentlich ein Urteil des Amtsgerichts gegen den Marktmeister der Stadt Wolfratshausen. Dieser soll wie berichtet von einem Fieranten ein Paar Kaminwurzen (Verkaufspreis 3,50 Euro) angenommen haben – und wurde deshalb wegen Vorteilsannahme zu einer Geldstrafe von 15 Tagessätzen (à 40 Euro) verurteilt. Er könne das Urteil nicht nachvollziehen, sagte Heilinglechner, ein Beweis des Vorwurfs sei nicht erbracht.

Andrea Titz zeigt sich wenig begeistert über die Kommentare des Stadtoberhaupts. „Ich finde es erstaunlich, dass ein Mensch, der weder der Verhandlung beigewohnt hat noch die Akten kennt, sich anmaßt, in dieser Form über ein Gerichtsurteil zu befinden und dem Gericht auch noch eine Fehlentscheidung vorwirft“, sagt die Direktorin des Amtsgerichts auf Nachfrage unserer Zeitung. Das sei eine Vorgehensweise, die man von einem gewählten Volksvertreter nicht erwarte, kritisiert Titz. „Das ist nicht üblich und auch in keiner Weise angemessen. Fakt ist, dass der Herr nicht in der Verhandlung war, was seinen Kommentar noch verwunderlicher erscheinen lässt. Aber das muss er mit sich selbst ausmachen. Wir nehmen das hier nur zur Kenntnis.“

Auf die Sache selbst und die Kritik am Urteil von Richter Helmut Berger wolle sie nicht eingehen, erklärt die Direktorin. „Ein Richter entscheidet in richterlicher Unabhängigkeit. Das werde ich nicht kommentieren.“

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freeriden für den guten Zweck
Ein Wolfratshauser Ehepaar organisiert zum zwölften Mal einen Benefiz-Wettbewerb auf der Zugspitze. „Wir wollen etwas zurückgeben“, sagt die ehemalige …
Freeriden für den guten Zweck
Nach acht Jahren geht es los: Das interkommunale Hallenbad wird gebaut
Jetzt wird wirklich gebaut. Nach acht Jahren der Diskussion und Planung ist am Donnerstag der Startschuss für das interkommunale Hallenbads gefallen. Für die die …
Nach acht Jahren geht es los: Das interkommunale Hallenbad wird gebaut
Tragisches Schicksal in Wolfratshausen: Jetzt schaltet sich der Landrat ein 
Vier syrische Geschwister leben in Wolfratshausen, die Eltern sind noch in der Türkei. Sie dürfen zwar nachkommen, aber ihre drei weiteren Kinder nicht. Nun äußert sich …
Tragisches Schicksal in Wolfratshausen: Jetzt schaltet sich der Landrat ein 
Kein Platz wegen Baustelle: Bekommt Geretsried heuer einen Maibaum ? 
Bereits 71 Mal hat die Egerländer Gmoi einen Maibaum in Geretsried aufgestellt. Heuer klafft an seiner gewohnten Stelle am Karl-Lederer-Platz aber ein tiefes Loch. Es …
Kein Platz wegen Baustelle: Bekommt Geretsried heuer einen Maibaum ? 

Kommentare