+
Hatten rasch alles unter Kontrolle: Einsatzkräfte der Feuerwehr zogen das angebrannte Abendessen vom Herd.

In einem Mehrfamilienhaus in Waldram

Essen angebrannt: Feuerwehr muss erneut ausrücken

Wolfratshausen - Nicht zum ersten Mal musste die Feuerwehr am Donnerstagabend zu einem Mehrfamilienhaus in Waldram ausrücken.

In einer der Wohnungen an der Schlesierstraße schlug gegen 18.30 Uhr ein Rauchmelder Alarm. Die Einsatzkräfte hatten die Situation rasch unter Kontrolle. Ausgelöst worden war der Alarm durch ein angebranntes Essen.

Dasselbe ist schon Abend des 6. August am selben Ort geschehen: Damals musste die Weidacher Feuerwehr die Wohnungstür gewaltsam öffnen und das angebrannte Essen vom Küchenherd ziehen.

Ein Sprecher der Wolfratshauser Polizei will die zwei konkreten Vorfälle auf Nachfrage unserer Zeitung nicht kommentieren. Ganz allgemein weist er darauf hin, dass die Beamten, die vor Ort feststellen würden, dass eine Person offenbar Hilfe braucht, die zuständigen Stellen im Tölzer Landratsamt informieren müssen.

cce

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anwohner beklagt: Bei Falschparkern wird mit zweierlei Maß gemessen
Ein Anwohner aus dem Kiefernweg beschwert sich über blockierte Stellplätze und schreibt an den Bürgermeister. Die Stadt antwortet: Es wird nicht mit zweierlei Maß …
Anwohner beklagt: Bei Falschparkern wird mit zweierlei Maß gemessen
Eine Sicherheitswacht für Wolfratshausen ?
Wolfratshausens Polizeichef Andreas Czerweny hat im Stadtrat für die Einrichtung einer Sicherheitswacht in der Flößerstadt geworben. Die Freiwilligen seien …
Eine Sicherheitswacht für Wolfratshausen ?
Stadtverwaltung trauert um sehr geschätzten Hausmeister
Imre Racz ist im Alter von 67 Jahren gestorben. Für die Stadt Wolfratshausen war er eine wichtige und geschätzte Stütze. 
Stadtverwaltung trauert um sehr geschätzten Hausmeister
Nah an den ganz Großen
In der Schule war Luca Burkardt immer einer der Größten. Auf dem Mannschaftsfoto der Basketballer des FC Bayern München sticht der 1,93-Meter-Hüne hingegen nicht heraus. …
Nah an den ganz Großen

Kommentare