+
Diesen Sommer auch in Wolfratshausen: Die Aktion „Stadtradeln“ startet am 4. Juli. Das Foto zeigt eine Gruppe 2015 bei der Kilometerjagd in Oberhaching.

Kilometerjagd startet am 3. Juli

Ab aufs Radl: Am 3. Juli zählt jeder Kilometer

  • schließen

Wolfratshausen – Die Stadt hat sich fürs "Stadtradln" angemeldet. Der Auftakt ist in Geretsried, der Abschluss in Wolfratshausen. Jetzt heißt es: Ab aufs Radl.

Die Stadt Wolfratshausen geht mit gutem Beispiel voran – und hat sich für das diesjährige „Stadtradeln“ angemeldet. Damit befindet sich die Loisachstadt in guter Gesellschaft. Bundesweit haben sich bereits 359 Kommunen für die Teilnahme an der mittlerweile neunten Auflage dieser Kampagne des Klimabündnisses registrieren lassen. Aus dem näheren Umkreis machen beispielsweise Germering, Fürstenfeldbruck, Dachau, Berg und Bernried mit, aber auch ganze Landkreise, etwa Starnberg, München oder Rosenheim. Im vergangenen Jahr waren 341 Teilnehmer gemeldet, denen sich 131 000 Aktive anschlossen. Sie radelten insgesamt 24 801 Kilometer.

Wie berichtet sind beim „Stadtradeln“ alle Bürger dazu aufgerufen, zwischen dem 1. Mai und dem 30. September an 21 aufeinander folgenden Tagen möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurückzulegen. Um eine größere Bekanntheit zu erreichen und mehr Bürger zum Mitmachen zu animieren, haben sich Wolfratshausen und die Nachbarn aus Geretsried dazu entschlossen, die Aktion gemeinsam durchzuführen (Termine siehe Kasten). Mitmachen kann jeder, der in einer der beiden Städte lebt, arbeitet oder zur Schule geht.

Die Teilnehmer schließen sich zu einem Team von mindestens zwei Personen zusammen, lassen sich im Online-Radkalender registrieren und notieren jeden geradelten Kilometer. Dazu gibt es eine App, mit der man den eingesparten Sprit ausrechnen kann. Wo geradelt wird, ist egal. „Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder Landesgrenze“, schreibt die Stadt auf ihrer Homepage.

Wie Bürgermeister Klaus Heilinglechner im Ausschuss für Kultur, Jugend, Sport und Soziales mitteilte, ist dieser Kalender inzwischen freigeschaltet, so dass sich Teams bilden und anmelden können. „Einzelne Teilnehmer können sich auch gerne dem ,Offenen Team Wolfratshausen‘ anschließen“, sagte der Rathauschef.

Jetzt müssen nur noch die Nachbarn im Süden mitspielen. Stand Dienstag, 16 Uhr, war Geretsried noch nicht unter den Teilnehmern gelistet. Das ist aber kein Problem: Anmeldungen sind auch noch möglich, wenn die Aktion längst läuft.

fla

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbrand in den Isarauen: Schlimmer Schaden verhindert
Großeinsatz für die Feuerwehren im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 160 Freiwillige kämpften am Mittwoch gegen einen Waldbrand in der Pupplinger Au bei Geretsried. …
Großbrand in den Isarauen: Schlimmer Schaden verhindert
Freispruch für zwei Reiterinnen
Das Amtsgericht Wolfratshausen hat zwei Reiterinnen freigesprochen, deren Pferde durchgegangen waren und deshalb einen Unfall verursacht hatten. 
Freispruch für zwei Reiterinnen
Feuerwehr vermeldet: Waldbrand in den Isarauen gelöscht
In einem Waldstück in den Isarauen zwischen Ascholding und Puppling ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Die Einsatzkräfte haben den Brand inzwischen gelöscht. Alle …
Feuerwehr vermeldet: Waldbrand in den Isarauen gelöscht
Ein neuer Name zum Geburtstag
Die Kindertagesstätte an der Adalbert-Stifter-Straße feiert ihr 50-jähriges Bestehen - und heißt künftig „Buntstifte“. 
Ein neuer Name zum Geburtstag

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare