Das ist ärgerlich!

B11-Unfall: Nagelneuer Mitsubishi ist Schrott

Wolfratshausen - Die Freude über das neue Auto währte nur kurz. Einen Tag, nachdem eine Wolfratshauserin (45) ihren nagelneuen Mitsubishi zugelassen hatte, wurde der Pkw bei einem Unfall komplett zerstört.

Laut Polizei war die Frau am Dienstag gegen 10 Uhr mit ihrem Wagen auf der Bundesstraße 11 von Geretsried in Richtung Wolfratshausen unterwegs. Kurz nach der Abfahrt nach Waldram bremste die 45-Jährige ihren Mitsubishi ab. Ein hinter ihr fahrender 34-jähriger Geretsrieder bemerkte das zu spät und krachte mit seinem Mercedes-Lkw ins Heck des Pkw.

„Der Mitsubishi wurde durch die Wucht des Aufpralls von der Fahrbahn geschleudert und kam auf dem Seitenstreifen zum Stehen“, berichtet Hauptkommissar Christian Neubert. Die Wolfratshauserin erlitt bei der Kollision leichte Verletzungen, Einsatzkräfte des BRK brachten sie zur Versorgung in die Wolfratshauser Kreisklinik. Der Mitsubishi hat nur noch Schrottwert, der Lkw wurde leicht beschädigt. Neubert: „Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 28 000 Euro.“

cce

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Das Geretsried des 21. Jahrhunderts“
Der Stadtrat hat dem Krämmel-Bau am Karl-Lederer-Platz mit großer Mehrheit zugestimmt. Zuvor hielt der Bürgermeister eine leidenschaftliche Rede
„Das Geretsried des 21. Jahrhunderts“
„Eine Störung, aber nichts Dramatisches“
6,5 Hektar zerstörte Vegetation, ein Sachschaden in Höhe von mehreren 10.000 Euro: Der Brand am Mittwoch in den Isarauen war schlimm, aber die Natur wird sich bald …
„Eine Störung, aber nichts Dramatisches“
Pflanzaktion im Bergwald
50 Elsberren und 50 Tannen werden im Wolfratshauser Bergwald gepflanzt. Alle Waldfreunde sind aufgerufen, sich an der Pflanzaktion zu beteiligen.
Pflanzaktion im Bergwald
„Anarchisch glücklich sein“
Ganz Deutschland hat seine Melodien im Ohr: Hans Franek hat die Hymne des FC Bayern („Stern des Südens“) produziert, er komponiert Filmmusik und Werbejingles für …
„Anarchisch glücklich sein“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare