+
Jeder Euro, den die Leser von Isar-Loisachbote/ Geretsrieder Merkur und Tölzer Kurier auf die Spendenkonten überweisen, kommt zu 100 Prozent bei den Bedürftigen an.

Jede Spende kommt zu 100 Prozent an

Für Menschen in Not: Weihnachtsaktion „Leser helfen helfen“ startet wieder

  • schließen
  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    Veronika Ahn-Tauchnitz
    schließen

Die Weihnachtsaktion „Leser helfen helfen“ von Isar-Loisachbote/ Geretsrieder Merkur und Tölzer Kurier startet wieder. Die Spenden helfen Menschen in Not.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Hand aufs Herz: Zwischen Icking und Jachenau ist die Welt unterm Strich in Ordnung. Es herrscht Vollbeschäftigung, der Freizeitwert ist hoch, es gibt rührige Vereine, die Dorfgemeinschaften funktionieren. Und dennoch gibt es Menschen, die unverschuldet in große Not geraten, die durch einen schweren Schicksalsschlag aus der Bahn geworfen werden. Diesen Frauen, Männern und Kindern können Sie, liebe Leserinnen und Leser, ein Stück Lebensmut zurückgeben: Mit einer Spende für die Weihnachtsaktion „Leser helfen helfen“ von Isar-Loisachbote/ Geretsrieder Merkur und Tölzer Kurier, die traditionell mit dem Advent beginnt.

Jeder Euro kommt bei den Bedürftigen an. Das garantieren wir. Denn die Redaktionen in Wolfratshausen und Bad Tölz arbeiten eng mit Kirchen, Sozialämtern, den Städten und Gemeinden, der Caritas sowie vielen anderen sozialen und karitativen Institutionen zusammen. Diese Treuhänder wissen, wo die Not im Landkreis am Größten ist – und bürgen dafür, dass den Betroffenen Ihre Spende, liebe Leserinnen und Leser, zu 100 Prozent zugute kommt.

Leser helfen Landkreisbürgern in Not

Ihre Großzügigkeit war im vergangenen Jahr überwältigend: Exakt 160.841,24 Euro wurden summa summarum von rund 2250 Privatpersonen, Vereinen, Institutionen und Unternehmen auf die zwei Spendenkonten überwiesen. Mit diesem Geld konnte unter anderem einer Münsingerin geholfen werden. Die alleinerziehende Mutter ist unheilbar an Krebs erkrankt. Sie musste ihren Beruf als Kinderkrankenschwester in einer Münchner Klinik aufgeben und wird von einer Haushaltshilfe unterstützt. Der größte Wunsch der Frau: Sie möchte ihre verbleibende Lebenszeit so unbeschwert wie möglich mit ihrer siebenjährigen Tochter verbringen. Dank Ihrer Spendenbereitschaft, liebe Leserinnen und Leser, konnte Mutter und Tochter schnell und unbürokratisch unter die Arme gegriffen werden.

Das gilt auch für die Geretsriederin Elena (Name geändert). Die 30-Jährige leidet an ME/CFS. Die kaum erforschte Krankheit führt zu körperlichen Einschränkungen und Schmerzen, die sich durch Anstrengung noch verstärken. Der Auslöser des Leidens war mutmaßlich das Pfeiffersche Drüsenfieber, an dem die junge Frau als Abiturientin erkrankt war. Wir konnten Elena ihren sehnlichsten Wunsch, ein neues Pflegebett, erfüllen.

Manchmal sind es nur ein paar hundert Euro, die einem verzweifelten Menschen den Lebensmut wiedergeben. Aber leider gibt es furchtbare Schicksale, die sich auch mit einigen tausend Euro nicht lindern lassen. In solchen Fällen bleibt nicht mehr, als den Betroffenen oder den allein zurückgebliebenen Angehörigen zumindest eine große Sorge zu nehmen: Die Sorge, mittellos und ganz alleine zu sein.

Spenden für neue Rettungswachen

Unterstützung gibt es auch für Vereine, die sich für den Nächsten einsetzen. Immer zur Stelle sind im Notfall die Bergwachtbereitschaften im Landkreis. Die freiwilligen Helfer rücken aus, um Wanderer, Mountainbiker und Skifahrer aus brenzligen Situationen zu retten. Dabei riskieren sie nicht selten ihre eigene Gesundheit oder sogar ihr Leben. Neben den Spenden für die Bereitschaften in Kochel am See, Benediktbeuern und Wolfratshausen wurden die Tölzer und die Lenggrieser Bergwacht mit etwas größeren Beträgen bedacht. Beide planen einen Neubau ihrer Rettungswachen und sind dafür auf Spenden angewiesen.

Mit jeder Spende können Sie die Not im Landkreis lindern. Ganz egal, ob es fünf, 50, 500 oder 5000 Euro sind. Für Beträge ab 200 Euro stellt der gemeinnützige Verein „Leser helfen helfen“ auf Wunsch Spendenquittungen aus – bis 200 Euro genügt den Finanzämtern der Überweisungsbeleg.

Die Redaktion von Isar-Loisachbote/Geretsrieder Merkur und Tölzer Kurier sagen allen Spenderinnen und Spendern, deren Namen in den kommenden Wochen in der Heimatzeitung veröffentlicht werden, schon heute herzlichen Dank!  cce/va

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Alter muss niemand allein sein
Das Ehepaar Schöbel organisiert seit 25 Jahren den Seniorentreff von Bürger für Bürger.
Im Alter muss niemand allein sein
Kommunalwahl 2020: CSU Münsing will raus aus der Außenseiterrolle
Thomas Schurz für die Liste für die Kommunalwahl 2020 der Münsinger CSU an. Die Christsozialen wollen raus aus ihrer Außenseiterrolle.
Kommunalwahl 2020: CSU Münsing will raus aus der Außenseiterrolle
Das Geretsrieder Eisstadion ist noch lange eine Baustelle
Die River Rats spielen zwar schon seit knapp einem Monat in der sanierten und endlich wieder überdachten Arena. Doch abgeschlossen sind die Arbeiten längst nicht. 
Das Geretsrieder Eisstadion ist noch lange eine Baustelle
Stadtrat sagt Ja zu neuer Sporthalle
Die dringend benötigte neue Sporthalle wird kommen. Das entschieden die Stadtoberen in der Weihnachtssitzung.
Stadtrat sagt Ja zu neuer Sporthalle

Kommentare