+
Trachtler, so weit das Auge reicht: 2017 fand das Loisachgaufest in Egling statt, 2018 wird Baierbrunn der Schauplatz sein. Der Festumzug gestaltet sich heuer etwas schwieriger. 

Neues vom Loisachgau

Baierbrunn: Festzug mit Hindernissen

  • schließen

Das nächste Gaufest findet in Baierbrunn statt. Die Logistik ist hier etwas komplizierter - aus mehr als einem Grund.

Bad Tölz-Wolfratshausen – 2017 Egling, 2018 Baierbrunn: Das Loisachgaufest findet heuer im Landkreis München statt. Dies war auch der Grund, warum die Jahresversammlung des Loisachgaus kürzlich in Baierbrunn abgehalten wurde. Richard Händel, Erster Vorsitzender der Georgenstoana, rief alle Trachtler auf, das Gaufest zu besuchen, das seinen Höhepunkt am 24. Juni erreichen wird.

Außerdem berichtete Händel von den Hürden, die speziell mit Blick auf den Festzug zu überwinden waren. „Wir haben die S-Bahn und eine viel befahrene Straße“, sagte er. Außerdem wird immer noch ein Verein gesucht, der bereit ist, das Schlusslicht im Festzug zu bilden. „Dieser Platz wird nicht gern besetzt.“ Daher bot Händel für das Gaufest 2019 in Thanning an, dass die Georgenstoana den unbeliebten letzten Platz einnehmen.

Vormerken: Mariensingen am 12. Mai in Bad Tölz

Der Erste Gauvorsitzende Sepp Ponholzer lud zur BR-Regionalveranstaltung am Samstag, 12. Mai, ein: Das Mariensingen findet in der Mühlfeldkirche in Bad Tölz statt. Karten für diese Veranstaltung sind im Eglinger Trachtengeschäft Fröstl, bei der Touristeninfo Bad Tölz und bei Gaumusikwartin Maria Bader erhältlich.  Wichtig ist der Termin am Samstag, 5. Mai. An diesem Tag findet im Freilichtmuseum Glentleiten (Großweil) ein gemeinsamer Fototermin für die Gauchronik statt, bei dem die verschiedenen Trachten der Vereine dargestellt werden.

Der Gauvorstand, bestehend aus Sepp Ponholzer und Hans Hagn, gab einen Einblick in die Planungen der Landestagung 2019 in Bad Tölz. Der momentan entstehende Kalender für 2019 mit Bildern des Malwettbewerbs ist als Gastgeschenk für die Gauverbände geplant. Sie können auch erworben werden. Zudem wurde für das Jahr 2021 einstimmig das Gaufest an den Verein Kirchstoana Sindelsdorf vergeben. Ponholzer beschloss die Frühjahrsgauversammlung mit einem Zitat von Emil Oesch: „Viele Möglichkeiten und Ziele, die einer nicht zu erreichen glaubt, hat er meist noch nie richtig zu erreichen versucht.“ Er wünschte einen „schönen Festsommer mit guten Begegnungen, griabige Stunden fürs Herz und Seele und vui Freid an unserer Trachtensach“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Premiere auf der Wiesn: So erlebte die Kolpingfamilie Wolfratshausen den Trachtenzug
Beim Oktoberfest-Trachten- und Schützenzug waren der Musikverein Benediktbeuern, der Spielmannszug Gelting, die Musikkapelle Münsing und – erstmalig – die Kolpingfamilie …
Premiere auf der Wiesn: So erlebte die Kolpingfamilie Wolfratshausen den Trachtenzug
Aus „Sie“ wird immer öfter „Du“: Eurasburger Psychologe erklärt, was dahinter steckt
In unserer Gesellschaft hält die Du-Kultur Einzug. Warum das so ist und welche Vorteile das Duzen mit sich bringt, erklärt Diplom-Psychologe Rolf Merten aus Eurasburg. 
Aus „Sie“ wird immer öfter „Du“: Eurasburger Psychologe erklärt, was dahinter steckt
Nach der Wiesn: Berauschter Schotte strandet in Wolfratshausen
Ein feucht-fröhlicher Besuch des Oktoberfests endete für einen Schotten in Wolfratshausen. Doch da wollte der 29-Jährige gar nicht hin.
Nach der Wiesn: Berauschter Schotte strandet in Wolfratshausen
Aus „Sie“ wird „Du“: Wie Behörden im Landkreis mit der Kumpel-Anrede umgehen
An der Tankstelle, in der Wirtschaft, im Arbeitsleben: Immer öfter weicht das „Sie“ dem „Du“. Behörden im Landkreis gehen unterschiedlich mit der Kumpel-Anrede um. 
Aus „Sie“ wird „Du“: Wie Behörden im Landkreis mit der Kumpel-Anrede umgehen

Kommentare