+
Trachtler, so weit das Auge reicht: 2017 fand das Loisachgaufest in Egling statt, 2018 wird Baierbrunn der Schauplatz sein. Der Festumzug gestaltet sich heuer etwas schwieriger. 

Neues vom Loisachgau

Baierbrunn: Festzug mit Hindernissen

  • schließen

Das nächste Gaufest findet in Baierbrunn statt. Die Logistik ist hier etwas komplizierter - aus mehr als einem Grund.

Bad Tölz-Wolfratshausen – 2017 Egling, 2018 Baierbrunn: Das Loisachgaufest findet heuer im Landkreis München statt. Dies war auch der Grund, warum die Jahresversammlung des Loisachgaus kürzlich in Baierbrunn abgehalten wurde. Richard Händel, Erster Vorsitzender der Georgenstoana, rief alle Trachtler auf, das Gaufest zu besuchen, das seinen Höhepunkt am 24. Juni erreichen wird.

Außerdem berichtete Händel von den Hürden, die speziell mit Blick auf den Festzug zu überwinden waren. „Wir haben die S-Bahn und eine viel befahrene Straße“, sagte er. Außerdem wird immer noch ein Verein gesucht, der bereit ist, das Schlusslicht im Festzug zu bilden. „Dieser Platz wird nicht gern besetzt.“ Daher bot Händel für das Gaufest 2019 in Thanning an, dass die Georgenstoana den unbeliebten letzten Platz einnehmen.

Vormerken: Mariensingen am 12. Mai in Bad Tölz

Der Erste Gauvorsitzende Sepp Ponholzer lud zur BR-Regionalveranstaltung am Samstag, 12. Mai, ein: Das Mariensingen findet in der Mühlfeldkirche in Bad Tölz statt. Karten für diese Veranstaltung sind im Eglinger Trachtengeschäft Fröstl, bei der Touristeninfo Bad Tölz und bei Gaumusikwartin Maria Bader erhältlich.  Wichtig ist der Termin am Samstag, 5. Mai. An diesem Tag findet im Freilichtmuseum Glentleiten (Großweil) ein gemeinsamer Fototermin für die Gauchronik statt, bei dem die verschiedenen Trachten der Vereine dargestellt werden.

Der Gauvorstand, bestehend aus Sepp Ponholzer und Hans Hagn, gab einen Einblick in die Planungen der Landestagung 2019 in Bad Tölz. Der momentan entstehende Kalender für 2019 mit Bildern des Malwettbewerbs ist als Gastgeschenk für die Gauverbände geplant. Sie können auch erworben werden. Zudem wurde für das Jahr 2021 einstimmig das Gaufest an den Verein Kirchstoana Sindelsdorf vergeben. Ponholzer beschloss die Frühjahrsgauversammlung mit einem Zitat von Emil Oesch: „Viele Möglichkeiten und Ziele, die einer nicht zu erreichen glaubt, hat er meist noch nie richtig zu erreichen versucht.“ Er wünschte einen „schönen Festsommer mit guten Begegnungen, griabige Stunden fürs Herz und Seele und vui Freid an unserer Trachtensach“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endlich ein neues Dach für die Nikolauskapelle
Gute Nachrichten: Die Erzdiözese beteiligt sich an der Renovierung der Geretsrieder St.-Nikolauskapelle.
Endlich ein neues Dach für die Nikolauskapelle
Trachtengruppe der Deutschen aus Ungarn sorgt für Abwechslung im Altenheim
Über einen schönen Nachmittag freuten sich über 40 Bewohner im Caritas-Altenheim St. Hedwig. Sie bekamen Besuch von der Trachtengruppe der Deutschen aus Ungarn. Aktionen …
Trachtengruppe der Deutschen aus Ungarn sorgt für Abwechslung im Altenheim
Aufwertung der Wolfratshauser Altstadt: 170 Anregungen und ein neuer Termin
Die Wolfratshauser haben viele Wünsche für ihre Altstadt. Beim digitalen Brainstorming im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprozesses, wurden über 170 Anregungen eingereicht.
Aufwertung der Wolfratshauser Altstadt: 170 Anregungen und ein neuer Termin
Dr. Tyczka in Görlitz: Geretsrieder Unternehmer verewigt sich im Goldenen Buch
Ins Goldene Buch der Stadt Görlitz hat sich Dr. Hans-Wolfgang Tyczka eingetragen. DIe Unternehmensgruppe Tyczka mit Sitz in Geretsried hat seine Wurzeln in Sachsen.
Dr. Tyczka in Görlitz: Geretsrieder Unternehmer verewigt sich im Goldenen Buch

Kommentare