+
Schwer beschädigt: Die Flammen schlugen, ausgehend vom rechten Hinterreifen, bis zum Dach des BMW X1 hoch.

Mitten in Wolfratshauser Altstadt

Erst werden Polizisten beschimpft - dann brennt plötzlich ihr Streifenwagen

  • schließen

In der Nacht auf Sonntag ist in Wolfratshausen ein Streifenwagen angezündet worden. Die Polizeibeamten wurden vorher in einem Lokal beschimpft.

Wolfratshausen – Am Obermarkt, genauer gesagt zwischen dem Drogeriemarkt Müller und dem Eiscafé Cristallo in Wolfratshausen, ist am frühen Sonntagmorgen ein Polizeifahrzeug mutmaßlich vorsätzlich in Brand gesetzt worden. Drei tatverdächtige Männer wurden festgenommen, die Kripo Weilheim ermittelt.

Eine Streife hatte den BMW (Modell X 1) gegen 3.15 Uhr auf der Marktstraße abgestellt. Die Beamten wollten im Rahmen einer aktuellen Vermisstenfahndung die Gäste der „Spieloase“ am Obermarkt überprüfen. 

„Bereits beim Betreten der Gaststätte fiel eine Gruppe von drei Männern auf, aus der heraus die Polizeibeamten verbal angegangen wurden“, berichtet Jürgen Thalmeier, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Rosenheim. 

In Wolfratshausen: Polizei kontrolliert Lokal - dann kommt der Hinweis: „Euer Auto brennt“

Als sich die Streife schließlich mit einer für das Lokal verantwortlichen Person allein in der „Spieloase“ befand, wurde sie darauf aufmerksam gemacht, dass ihr Dienstwagen brennt. Ausgehend vom rechten Hinterreifen schlugen die Flammen über die Tankklappe bis zum Dach des BMW hoch. Einer der Beamten griff beherzt zum Handfeuerlöscher, der zur Standardausrüstung des Dienstwagens gehört, und erstickte die lodernden Flammen. Die Alarmierung der Wolfratshauser Feuerwehr war nicht mehr erforderlich.

Der zweite Beamte vor Ort forderte parallel die Unterstützung weiterer Einsatzkräfte an. Binnen weniger Minuten traf auch ein Hundeführer am Tatort ein. Mit vereinten Kräften gelang es laut Polizeisprecher Thalmeier rasch, drei Männer im Alter von 28 beziehungsweise 29 Jahren, alles deutsche Staatsangehörige, vorläufig festzunehmen. 

Polizeiauto brennt mitten in Wolfratshausen - Trio dringend tatverdächtig

Das Trio ist dringend verdächtig, das Polizeifahrzeug vorsätzlich in Brand gesetzt zu haben. Die Kripo Weilheim übernahm die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

Zur Schadenshöhe konnte Thalmeier am Sonntag noch keine konkrete Angaben machen. Er rechnet mit mehreren tausend Euro, die die Reparatur des BMW kosten wird. Das Fahrzeug wurde als Beweismittel sichergestellt.

Kripo bittet um Zeugenhinweise

Zur weiteren Klärung des Sachverhalts bittet die Kriminalpolizei Weilheim unter Telefon 08 81/64 00 um Hinweise: Wer hat am Sonntagmorgen gegen 3.15 Uhr Personen beobachtet, die sich in der Nähe des abgestellten Polizeifahrzeuges aufgehalten haben und mit dem Brand in Verbindung stehen könnten?

Am Sonntagvormittag erinnerten ein großer Brandfleck und geschmolzener Kunststoff an den nächtlichen Spuk. Ein Augenzeuge, der sich bereits bei der Polizei gemeldet hat, sagte unserer Zeitung: „Unglaublich. Das war wie in einem Krimi.“

Polizeisprecher Thalmeier hat zumindest eine gute Nachricht: „Niemand ist verletzt worden.“ Zudem könne man von Glück sagen, dass der Brand schnell gelöscht werden konnte – andernfalls wäre der BMW mit hoher Wahrscheinlichkeit in Flammen aufgegangen. Mitten in der Wolfratshauser Altstadt, nur wenige Meter von Geschäfts- und Wohnhäusern entfernt.

Alle News und Geschichten aus Wolfratshausen und Umgebung lesen Sie immer aktuell und nur bei uns.

Lesen Sie auch: Patient rastet aus: Wolfratshauser Klinikpersonal flüchtet in Sozialraum

 cce

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum begrüßen die Naturschützer die S7-Verlängerung
Bei der S7-Verlängerung nach Geretsried wird die Natur in Mitleidenschaft gezogen. Dennoch begrüßen Naturschutzverbände das Projekt - aus einem gewissen Grund. 
Darum begrüßen die Naturschützer die S7-Verlängerung
Mehrgenerationenhaus an der Sauerlacher Straße: Baubeginn steht fest
Die Protesten gegen eine Mauer an der Sauerlacher Straße sind verstummt. Nun steht der Baubeginn für das Mehrgenerationenhaus fest.
Mehrgenerationenhaus an der Sauerlacher Straße: Baubeginn steht fest
Kindertagesstätten sollen noch dieses Jahr erweitert werden
Ein Platz in der Kinderbetreuung ist begehrt. Die Warteliste in Geretsried ist lang. Abhilfe will die Stadt mit Erweiterungen schaffen - doch die Träger brauchen dazu …
Kindertagesstätten sollen noch dieses Jahr erweitert werden
Geretsried: Bustour mit dem Bürgermeister
Premiere in Geretsried: Bürgermeister Michael Müller gab den Reiseführer durch vier Stadtteile. In etwa eineinhalb Stunden fuhr der Bus die „Hotspots“ der Stadt ab. 
Geretsried: Bustour mit dem Bürgermeister

Kommentare