+
Ex-Profi folgt Ex-Profi: Philipp Bönig wird kommende Saison Trainer des BCF Wolfratshausen.

Bekannter Kopf beim Fünftligisten

Ex-FC-Bayern- und Bundesliga-Spieler wird Trainer in Wolfratshausen

  • schließen
  • Stefan Huber
    Stefan Huber
    schließen

Der Bayernligist BCF Wolfratshausen bekommt zur kommenden Saison einen neuen Trainer, der vielen Bundesliga-Fans ein Begriff sein dürfte.

Seit der Weihnachtsfeier steht beim BCF Wolfratshausen fest, dass ein neuer Trainer benötigt wird. Der aktuelle Chefanweiser Marco Stier, der lange Jahre für den SV Weder Bremen sowie zum Ende seiner Karriere auch für den FC Bayern München II, Holstein Kiel und den Halleschen FC auflief, wechselt nämlich zurück in seine Heimat Hamburg und übernimmt dort den HSV Barmbek-Uhlenhorst. Der neue Coach der Farcheter ist aber ebenfalls kein Unbekannter.

Philipp Bönig (Mitte) 2007 im Zweikampf mit den damaligen Bremern Miro Klose und Torsten Frings.

Philipp Bönig heißt der neue Mann an der Linie beim BCF Wolfratshausen. Für den Ex-Profi ist es die erste Station als Übungsleiter im Herrenbereich. Der 38-Jährige aus Erding spielte früher in der 2. Liga beim MSV Duisburg und VfL Bochum. Außerdem war er um die Jahrtausendwende für die zweite Mannschaft des FC Bayern München aktiv. Er ist in Besitz der Trainer A-Lizenz. Zuletzt war er als U19-Trainer bei der JFG Sempt Erding tätig.

Lesenswert: Beinahe-Transfer: Hoeneß wollte diesen Sommermärchen-Held zu Bayern holen

Bönig bringt gleich noch einen neuen Sportchef mit

Mit Bönig bekommt der BCF einen Trainer, der aus einer fußballverrückten Familie stammt. Sein Vater war bereits Torschützenkönig bei den Bayern-Amateuren in der Bayernliga. Außerdem sind seine beiden Brüder als Spieler in der österreichischen 4. Liga (Vincent) oder Co-Trainer in Deutschland (Sebastian, Union Berlin, 2. Liga) aktiv.

Interessant: So wird der FC Bayern am Wochenende Meister

Fußball-Abteilungsleiter Dr. Manfred Fleischer ist dementsprechend erfreut. „Philipp ist ein sehr sympathischer Mensch, der eine sehr gewinnende Art hat. Er ist zudem ein absoluter Fußball-Fachmann, der die erforderlichen Trainerscheine hat“, sagte er bei fupa.net. Auch wegen der fehlenden Erfahrung als Trainer im Herrenbereich macht sich Fleischer keine Sorgen. „Es ist zwar seine erste Station im Herrenbereich, aber er hat als Spieler viel Erfahrung gesammelt und war als Trainer im Nachwuchsbereich tätig. Er bringt sehr viel Kompetenz und Leidenschaft mit. Daher haben wir uns für ihn entschieden.“

Den Kontakt zu Bönig stellte der ehemalige Wolfratshausener Spieler Onur Misirlioglu her. Der 34-Jährige verschaffte sich damit auch gleich selbst einen Job. Weil der BCF keinen sportliche Leiter hat(te), bot Fleischer dem 34-Jährigen diesen Posten an - und Misirlioglu sagte zu. Der ehemalige Abwehrspieler ist in und um München bestens in der Fußballszene vernetzt und sagte gegenüber fupa.net, dass er sich sehr auf seine neue Aufgabe freue.

Die FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

sh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolfratshausen ganz in Weiß: Freiluft-Picknick an der alten Floßlände
Mit „Ganz in Weiß“ stürmte Schlagersänger Roy Black 1966 die Hitparade. Ganz in Weiß gekleidet sollen auch die Teilnehmer des „White Dinner“ in Wolfratshausen …
Wolfratshausen ganz in Weiß: Freiluft-Picknick an der alten Floßlände
„Altstadt wird nicht aussterben“: Stadtmanager bleibt trotz Schließungen optimistisch
Wolfratshausens Stadtmanager ist kein Freund von Schwarzmalerei. Vor der Hintergrund der jüngsten Geschäftsschließungen weist er auf die mehr als 100 Gewerbebetriebe im …
„Altstadt wird nicht aussterben“: Stadtmanager bleibt trotz Schließungen optimistisch
Charity-Event auf der Zugspitze: Wolfratshauser sammeln 25.000 für guten Zweck
Chrissy und Michael Strobl aus Wolfratshauser Ehepaar haben zum zwölften Mal einen Benefiz-Wettbewerb auf der Zugspitze organisiert – mit einem Rekordergebnis.
Charity-Event auf der Zugspitze: Wolfratshauser sammeln 25.000 für guten Zweck
Geretsrieder Jugendrat: Das sind die Kandidaten
Elf junge Frauen und Männer wollen sich im Jugendrat für die Heranwachsenden in Geretsried einsetzen. Im Saftladen stellten sie sich vor - und nannten schon ein paar …
Geretsrieder Jugendrat: Das sind die Kandidaten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.