+
Tolle Kostüme gab's beim Rosenmontagsball in der Loisachhalle zu sehen.

Neandertaler, Zombies, Prinzessin im Tutu

Große Party beim Rosenmontagsball in der Loisachhalle

  • schließen

Wolfratshausen - Der Rosenmontagsball der Kolpingfamilie Wolfratshausen in der Loisachhalle war auch in diesem Jahr ein echter Publikumsmagnet. Mehr als 1000 Besucher feierten mit.

Bilder vom Rosenmontagsball 2016 in der Loisachhalle

Trend bei den Verkleidungen war dieses Jahr die Ganzkörpermaske. Egal ob als Spinnenmann, als Skelett oder als Zombie – wer darunter steckte, ließ sich unmöglich erkennen. „Allerdings“, da waren sich die Träger einig, „ist es auch verdammt heiß darunter“. Aber, und auch da waren sich alle einig, wer gut verkleidet sein will, muss eben auch ein bisschen leiden.

Ziemlich heiß war es auch Stefan und Annika. Die beiden Geretsrieder in Neandertaler-Outfit mit dicken Zottel-Perücken setzten dabei allerdings auf Kostümrecycling. „Die Sachen hatten wir vergangenes Wochenende schon beim Münsinger Voglwuidball an.“ Mit dem Rosenmontagsball in Wolfratshausen verbindet besonders Stefan eine lange Tradition. „Meine Mutter war hier früher auch schon zum Tanzen.“ Und jetzt? Ist die Frau Mama auch hier? „Nein, die passt heute Abend auf unseren Kleinen auf.“

Ein paar Meter weiter schwangen sich die Paare zu den Klängen der Showband „Smile“ übers Parkett, die wie schon im vergangenen Jahr für ausgelassenene Stimmung sorgte. Ein hübscher Kürbis tanzte mit einem Polizisten, der Hutmacher aus „Alice im Wunderland“ klatschte im Takt dazu, und Amy Winehouse verausgabte sich an der Luftgitarre. Als die beiden Sängerinnen der Band Nenas „99 Luftballons“ anstimmten, gibt es kein Halten mehr: Die Hände flogen in die Höhe, der Refrain wurde lauthals mitgesungen. Unter das närrische Volk hatte sich auch eine waschechte Hoheit mit ihrem Gefolge gemischt, allerdings war sie inkognito gekommen.

Die diesjährige Faschingsprinzessin der Narreninsel Wolfratshausen, Nadine I., gab sich nebst ihrem Prinzen Alexander III. und mehreren Freunden in der Loisachhalle die Ehre. Alle waren im Partnerlook aufgetaucht, sie trugen fluoreszierende Brillen und Tutus, die mit Leuchtdioden verziert waren. Nichts erinnerte an die junge Frau, die im türkis-grünen Prinzessinnenkleid in den vergangenen Wochen unzählige Auftritte absolviert hat. „Schließlich muss man ja auch mal privat weggehen“, sagt die 23-Jährige – und verschwindet mit ihrem Partner Richtung Tanzfläche.

sh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelmord von Höfen: Sohn der Pflegekraft in Polen gefasst
Die Polizei meldet einen wichtigen Fahndungserfolg im Fall Höfen: Der 23-jährige Sohn der Pflegekraft, die bereits seit zwei Wochen in U-Haft sitzt, wurde in Polen …
Doppelmord von Höfen: Sohn der Pflegekraft in Polen gefasst
Rathauschef im Rollstuhl: Wie barrierefrei ist Geretsried ?
Es war eine besondere Überraschung, die sich die VdK-Ortsvorsitzende Gisela Lucht, ihre Stellvertreterin Cornelia Irmer sowie Mitglied Arno Bock am Dienstagnachmittag …
Rathauschef im Rollstuhl: Wie barrierefrei ist Geretsried ?
Doppelmord in Königsdorf: Das ist die Faktenlage 
Das grausame Verbrechen in Königsdorf lässt den Ort sprachlos zurück. Auch die Faktenlage ist schwer zu fassen, Stück für Stück setzt sich das Puzzle zusammen. Hier der …
Doppelmord in Königsdorf: Das ist die Faktenlage 
Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Nach dem Doppelmord im Königsdorfer Weiler Höfen hat die Polizei einen weiteren Tatverdächtigen gefasst. Es handelt sich um den Sohn der polnischen Pflegekraft. Alle …
Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare