Medien: US-Schriftsteller Philip Roth ist tot

Medien: US-Schriftsteller Philip Roth ist tot

Er klingelte Anwohner aus dem Schlaf

Volltrunkener Münchner (34) sucht Schlafplatz - und landet in Wolfratshausen 

  • schließen

Diese Nacht wird ein Münchner so schnell nicht mehr vergessen. Wobei - an Details kann er sich im Nachhinein nicht mehr erinnern. Die Wolfratshauser, die er aus dem Schlaf geklingelt hat, dagegen schon.

Wolfratshausen - Es war 3.30 Uhr in der Nacht auf Dienstag, als die Bewohner eines Hauses an der Sauerlacher Straße unsanft aufgeweckt wurden. Laut Polizei stand der 34-Jährige aus München vor der Haustür und klingelte Sturm. „Aufgrund der gellenden Schreie des Mannes wurde die Polizei alarmiert“, berichtet Dienststellenleiter Andreas Czerweny. „Angetroffen wurde ein volltrunkener, orientierungs- und ahnungsloser Mann, der keiner Sprache mehr mächtig war, offensichtlich aber einen Schlafplatz suchte.“ Czerweny zufolge sei ein Alkotest gänzlich unmöglich gewesen. 

Die Polizei nahm ihn nachts in Schutzgewahrsam. Aus dieser wurde er tags darauf gegen Mittag entlassen. „Auch dem Münchner ist bislang nicht bekannt, wie er nach Wolfratshausen kam - peinlich war es ihm schon!“, so Czerweny.

sw

Rubriklistenbild: © pixabay

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geretsrieder Straßen wegen Spartenverlegung bis Ende Juni gesperrt 
Bauarbeiten am Kanalsystem und der Trinkwasserleitung sorgen in Geretsried für Straßensperrungen, die voraussichtlich bis Ende Juni dauern sollen. Eine gute Nachricht …
Geretsrieder Straßen wegen Spartenverlegung bis Ende Juni gesperrt 
Schlechte Nachrichten reißen nicht ab: Nächstes Geschäft in Wolfratshausen schließt
Erneut kommen schlechten Nachrichten aus der Wolfratshauser Wirtschaftswelt: Das Fachgeschäft „Cucinella“ in der Altstadt schließt. „Von Komplimenten können wir nicht …
Schlechte Nachrichten reißen nicht ab: Nächstes Geschäft in Wolfratshausen schließt
Eigenes Ramadama: Geretsrieder Schüler sammeln etliche Kilo Müll
Schüler des Geretsrieder Gymnasiums haben kürzlich ein Ramadama veranstaltet und waren erstaunt, wie viel Müll sich in kurzer Zeit ansammeln konnte.
Eigenes Ramadama: Geretsrieder Schüler sammeln etliche Kilo Müll
Diese Ausstellung auf dem Geretsrieder Waldfriedhof geht unter die Haut 
In der Aussegnungshalle auf dem Geretsrieder Waldfriedhof ist eine neue Ausstellung zu sehen. Der Ort dafür ist ungewöhnlich, doch der Titel „Dünnhäutig“ passt sehr gut …
Diese Ausstellung auf dem Geretsrieder Waldfriedhof geht unter die Haut 

Kommentare