+
Die Polizei berichtet von drei Unfällen, die auf den Wintereinbruch zurückzuführen sind. Nur bei einem verletzte sich ein junger Mann leicht. 

Bilanz der Polizei nach Wintereinbruch

Nur Blechschaden auf Eis und Schnee

  • schließen

Bad Tölz-Wolfratshausen - Die Straßenverhältnissen in den vergangenen Tagen waren für Autofahrer nicht ungefährlich. Dramatische Unfälle haben sich nach Angaben der Polizei jedoch nicht ereignet. 

Die Polizeiinspektionen berichten lediglich von drei Unfällen mit Blechschaden, die auf den Wintereinbruch zurückzuführen sind. Der erste Unfall ereignete sich am Mittwochnachmittag zwischen Eurasburg und Achmühle, als ein 19-jähriger Geretsrieder auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über seinen BMW verlor. Der Wagen geriet auf die Gegenfahrbahn und überschlug sich. Der Fahranfänger verletzte sich nur leicht, am BMW entstand Totalschaden. Ebenfalls am Mittwochnachmittag krachte es auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Seeshaupt und Wolfratshausen, als ein Schrobenhausener (25) ins Rutschen kam und in die linke Leitplanke prallte. Der Fahrer wurde nicht verletzt, der Schaden liegt bei 1500 Euro. Am Donnerstagnachmittag prallte eine Dietramszellerin (30) mit ihrem Auto auf den stehenden Wagen einer Geretsriederin (55). Diese hatte ihren Toyota am Zebrastreifen an der Sudetenstraße gestoppt, die Dietramszellerin konnte ihren Wagen wegen der Schneeglätte nicht mehr anhalten. Der Sachschaden liegt bei 4200 Euro. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Interview mit Geretsrieder Bürgermeister: Schnitzer auf beiden Seiten
Nach dem Interview mit Bürgermeister Michael Müller gibt es Klärungsbedarf: Er hatte auf seiner Facebookseite behauptet, ein entsprechendes Gespräch habe nicht …
Interview mit Geretsrieder Bürgermeister: Schnitzer auf beiden Seiten
Sattelfeste Defensive nötig
Der ESC Geretsried empfängt Tabellendritten HC Landsberg und muss einige Ausfälle verkraften.
Sattelfeste Defensive nötig
“Gustavo Gusto“ produziert künftig auf dem ehemaligen Sieber-Gelände
Pizza-Freunde aufgepasst: „Gustavo Gusto“-Produzent Franco Fresco vergrößert sich. Er wird am Frühjahr auf dem ehemaligen Sieber-Gelände produzieren.
“Gustavo Gusto“ produziert künftig auf dem ehemaligen Sieber-Gelände
24 Stunden im Wasser
Erstmals und gleich sehr erfolgreich mischte die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG), Ortsverband Schäftlarn-Wolfratshausen, beim 24-Stunden-Schwimmen ihrer …
24 Stunden im Wasser

Kommentare