+
Hochwasser Bayern

Wegen Hochwasser

Bootfahrverbot teilweise aufgehoben - aber nicht im Norden

Zwischen Lenggries und Bad Tölz dürfen Boote wieder fahren. Die Isar hat inzwischen weniger Wasser als am Wochenende. Im Nordlandkreis ist das Bootfahren aber weiterhin verboten. Treibholz kann gefährlich werden.

Aus Sicherheitsgründen hatte das Landratsamt ein Bootfahrverboot für die Isar ausgesprochen - wegen der Unwetter- und Hochwasserwarnungen. Nun kann es teilweise aufgehoben werden: Für den Gewässerabschnitt ab dem Sylvensteinspeicher in Lenggries bis zum Isarstausee in Bad Tölz. „Die Wasserführung hat sich verringert“, teilt das Landratsamt mit. Gefahrenstellen seien nicht mehr bekannt. 

Ab Bad Tölz dürfen Boote aber immer noch nicht fahren. Für den Bereich unterhalb der Stadt bis zur Landkreisgrenze kann das Verbot momentan aufgrund der örtlichen Gegebenheiten, insbesondere starker Treib- und Totholzansammlungen, noch nicht aufgehoben werden. 

Das Landratsamt weist ausdrücklich darauf hin, dass das Befahren des Wildflusses Isar grundsätzlich eigenverantwortlich und auf eigene Gefahr erfolgt. Mit Hindernissen im Gewässer, Treibholz, einhängenden Bäumen und Gefahrenstellen ist ständig zu rechnen; eine geeignete Ausrüstung, eine angepasste Fahrweise und die gebotene Vorsicht sind erforderlich. Schwimmwesten werden dringend empfohlen.

sw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angebliches Sex-Video: Rentner in Wolfratshausen erpresst
Eine böse Überraschung erlebten drei Rentner, als sie ihre E-Mails lasen: Ein Unbekannter drohte ihnen, ein angebliches Sex-Video zu veröffentlichen.
Angebliches Sex-Video: Rentner in Wolfratshausen erpresst
In Aktion: Geretsrieder Feuerwehr lädt zum Tag der offenen Tür ein
Die Freiwillige Feuerwehr Geretsried lädt ein zum Tag der offenen Tür an der Feuerwache Nord. Dort ist für die ganze Familie einiges geboten.
In Aktion: Geretsrieder Feuerwehr lädt zum Tag der offenen Tür ein
Gala für die besten Sportler
Jährlich ehrt die Stadt Wolfratshausen ihre erfolgreichsten Sportler. So auch heuer. Allerdings gibt es ein paar Änderungen gegenüber den Vorjahren. 
Gala für die besten Sportler
In Icking soll die größte Geothermie-Anlage Bayern entstehen
Es geht voran mit der bayernweit größten Geothermie-Anlage, die in Icking entstehen soll. Die Bauherrin des geplanten Kraftwerks, die Erdwärme Isar, informierte am …
In Icking soll die größte Geothermie-Anlage Bayern entstehen

Kommentare