+
Frist bis Freitag: Die Loisach-Seite des Brückenwirts soll zum Start der Fußball-EM fertig sein. Die Gerüste an der Königsdorfer Straße bleiben noch stehen. 

Frische Farbe, neues Wasser

Renovierungsarbeiten beim Brückenwirt

  • schließen

Wolfratshausen - Seit kurzem wird am "Brückenwirt" fleißig gearbeitet. Nach dem Umbau im vergangenen Jahr erhält das Traditionsgasthaus an der Königsdorfer Straße nun auch einen neuen Anstrich. 

„Ich denke, dass wir in zwei Wochen fertig sind“, gibt Stefan Rührgartner Auskunft. Er ist Verwaltungsleiter des Kloster Schäftlarns, in dessen Besitz sich das Gebäude seit 1905 befindet. Zwar haben sich durch den anhaltenden Regen die Arbeiten etwas verzögert, aber dennoch hofft er, dass die Fassade an der Loisachseite bis Freitag fertig gestellt ist. „Schließlich beginnt am Wochenende die Fußball-EM, und unsere Pächterin Stella Brandt möchte im Biergarten ihren Gästen Public Viewing anbieten.“ Die Farbe am Gebäude wird gleich bleiben. „Das Haus steht schließlich unter Denkmalschutz“, erläutert Rührgartner. „Und der liegt dem Kloster seit jeher sehr am Herzen.“ Daher müssen spezielle Farben und Putze verwendet werden, „deren Preise deutlich über denen konventioneller Materialien liegen.“

Der Denkmalschutz hat ein Wörtchen mitzureden

Ein weiterer Punkt, der die Restaurierungskosten in die Höhe treiben wird, ist der Austausch von sieben Fenstern und einer Balkontür. „Die Denkmalschutzbehörden legen Wert darauf, dass die neuen Fenster optisch so gestaltet sind wie die alten Fenster – insbesondere die schmalen Fenstersprossen“, schlüsselt Rührgartner auf. „Da wir für die Heizkosten- und CO2-Reduzierung Thermoverglasung einbauen und diese Glasscheiben leider schwerer sind, mussten die Fenster als Spezialanfertigung kostspielig erstellt werden.“ Der Verwaltungsleiter schätzt, dass die Gesamtmaßnahme mit zirka 55 000 Euro zu Buche schlagen wird.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raminger löst Ketelhut ab
Der Verein Städtefreundschaften hat einen neuen Vorsitzenden. Karl Raminger löst Hans Ketelhut ab, der das Amt aus beruflichen Gründen abgab. Ketelhut wird dem Vorstand …
Raminger löst Ketelhut ab
Interview mit Geretsrieder Bürgermeister: Schnitzer auf beiden Seiten
Nach dem Interview mit Bürgermeister Michael Müller gibt es Klärungsbedarf: Er hatte auf seiner Facebookseite behauptet, ein entsprechendes Gespräch habe nicht …
Interview mit Geretsrieder Bürgermeister: Schnitzer auf beiden Seiten
Sattelfeste Defensive nötig
Der ESC Geretsried empfängt Tabellendritten HC Landsberg und muss einige Ausfälle verkraften.
Sattelfeste Defensive nötig
“Gustavo Gusto“ produziert künftig auf dem ehemaligen Sieber-Gelände
Pizza-Freunde aufgepasst: „Gustavo Gusto“-Produzent Franco Fresco vergrößert sich. Er wird am Frühjahr auf dem ehemaligen Sieber-Gelände produzieren.
“Gustavo Gusto“ produziert künftig auf dem ehemaligen Sieber-Gelände

Kommentare