+
Die Veranstalter: Claus Steigenberger, Dr. Sybille Krafft, Assunta Tammelleo und Gerd Schielein.

Veranstalter erstatten Anzeige 

Bücherverbrennung: Reihenweise Plakate abgerissen

  • schließen

Zahlreiche Plakate, die im Wolfratshauser Stadtgebiet auf die Veranstaltung zum Gedenken an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten im Mai 1933 hinweisen, sind verschwunden. Assunta Tammelleo, Vorstandsmitglied des Kulturvereins Isar-Loisach, hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Wolfratshausen/Geretsried – Der Kulturverein ist gemeinsam mit dem Historischen Verein Wolfratshausen und dem Verein „Bürger fürs Badehaus Waldram“ Organisator des Benefizabends am kommenden Mittwoch, 3. Mai, um 19 Uhr in der Loisachhalle. Die Plakate sind laut Tammelleo „reihenweise“ von den Plakatständern gerissen worde. Bei anderen Kulturveranstaltungen sei das „in dieser Dichte“ noch niemals vorgekommen. Über die Gründe, warum ausgerechnet das Thema Bücherverbrennung im sogenannten Dritten Reich dem einen oder anderen Zeitgenossen ein Dorn im Auge zu sein scheint, will die Geretsriederin nicht spekulieren. Stattdessen haben sie und andere Mitglieder des Kulturvereins die Ärmel hochgekrempelt und neue Plakate angebracht. „Das bedeutet natürlich nicht nur zusätzliche ehrenamtliche Arbeit“, sagt Tammelleo, sondern „verursacht auch zusätzliche Kosten für Plakate und Kleber.“

Andreas Czerweny, Leiter der Polizeidienststelle Wolfratshausen, konkretisiert die Taten: „Zwölf Hinweisplakate DIN A 1, die mit Genehmigung der Stadt Wolfratshausen im Stadtgebiet an unterschiedlichen Plätzen angebracht beziehungsweise aufgestellt worden waren, wurden durch bislang unbekannten Täter in der Zeit von Sonntag, 23. April, bis Dienstag, 2. Mai, entwendet.“ Czerweny hat recherchiert: „Gleichgelagerte Vorfälle anlässlich der alle zwei Jahre stattfindenden Gedenkveranstaltung fanden bereits 2015 statt. Damals wurden 27 Plakate im Bereich Geretsried, Gelting und Wolfratshausen gestohlen.“ Wer in den vergangenen Tagen Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Telefon 0 81 71/ 4 21 10 zu melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gedenkstein zu Ehren von Pfarrer Franz Seraph Bierprigl
„Er war ein Unikum“, sagt Josef Neumeier über Pfarrer Franz Seraph Bierprigl. Neumeier war Ministrant bei dem überaus beliebten Seelsorger und ist heute Mitglied des …
Gedenkstein zu Ehren von Pfarrer Franz Seraph Bierprigl
Flößerfilm schwimmt auf Erfolgswelle
Den Stein ins Rollen brachte Gabriele Rüth, Vorsitzende des Vereins Flößerstraße. Zunächst war der Drehbuchautor und Regisseur Walter Steffen von ihrer Idee, einen …
Flößerfilm schwimmt auf Erfolgswelle
Dietramszell feiert ohne Ende
1200 Jahre: So lange gibt es Steingau und Erlach schon. Das ist ein guter Grund, um in Dietramszell nach dem Gaufest weiterzufeiern. 
Dietramszell feiert ohne Ende
Landkreis verbietet Bootfahren auf der Isar
Das Landratsamt hat eine Allgemeinverfügung erlassen, die das Bootfahren auf der Isar ab Samstag bis auf Weiteres verbietet. Es besteht Lebensgefahr.
Landkreis verbietet Bootfahren auf der Isar

Kommentare