+
Wangentätschler für den Vize-Bürgermeister: Christa Lindner und Fritz Schnaller hatten sichtlich Spaß miteinander.

„Schöner als alles andere“

Christa Lindner feier 95. Geburtstag

Wolfratshausen – Mit 95 Jahren hat Christa Lindner natürlich schon viel gesehen. Über ihre Erlebnisse erzählte sie an ihrem Geburtstag.

Mit 95 Jahren hat Christa Lindner natürlich schon viel gesehen. „Aber so etwas habe ich noch nie erlebt“, sagte die Rentnerin unter Freudentränen. Der Grund für ihre Rührung war das Geburtstagsständchen, das ihr 20 Kinder aus dem Kindergarten an der Kräuterstraße brachten. Als jeder der jungen Sänger dem Geburtstagskind noch persönlich gratulierte, strahlte die Jubilarin über das ganze Gesicht. Die Kinder übergaben ihr eine selbstgemachte Glückwunschkarte und Blumen. Dafür hat die Seniorin bereits einen Ehrenplatz ausgesucht. „Die stelle ich mir auf meinen Nachttisch, damit ich sie jeden Tag sehen kann“, sagte sie glücklich.

Auf dem Tisch hinter ihr häuften sich am Donnerstag die Geschenke, Blumensträuße und Glückwunschkarten. Seit dem Jahr 2014 wohnt die Seniorin im Wohnheim am Moosbauerweg. „Sie geht gerne spazieren und nimmt an vielen Angeboten für die Gemeinschaft teil“, berichtet eine Pflegerin. Besonders gerne besucht Christa Lindner die Kurse für kreatives Gestalten oder den Gottesdienst. „Sie macht bei allem mit, was wir anbieten.“

Möglich ist das, weil die Wolfratshauserin sich in einer guten körperlichen Verfassung befindet. Das bemerkte auch der Zweite Bürgermeister Fritz Schnaller, der die Glückwünsche der Stadt überbrachte. Mit dem Vize-Rathauschef unterhielt sich die 95-Jährige und hatte sichtlich Spaß dabei. „Die Frau hat Humor“, konstatierte Schnaller nach dem Gespräch.

Das Geburtstagskind ist gebürtige Sächsin. Sie stammt aus Plauen im Vogtlandkreis. Zusammen mit ihrem Ehemann bezog sie vor einigen Jahren eine Pflegeeinrichtung in Wolfratshausen. 2012 verstarb ihr Gatte. Einsam ist sie dadurch allerdings nicht geworden. Eineinhalb Jahre später zog sie an den Moosbauerweg. In ihrem neuen Zuhause hat sie viele Freundschaften zu ihren Mitbewohnerinnen geknüpft, mit denen sie gerne etwas unternimmt. Auch zu einigen Betreuern hat die Seniorin ein enges Verhältnis aufgebaut.

Von den vielen Geburtstagen, die Lindner nun schon feiern durfte, wird ihr der 95. in besonderer Erinnerung bleiben: „Das war schöner als alles andere.“

von Dominik Stallein

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Interessengemeinschaft KLP richtet letzte Worte an den Stadtrat
Die Initiatoren des Bürgerbegehrens wenden sich am Tag der Abstimmung in einem offenen Brief an alle Stadträte und fordern eine neutrale sowie unvoreingenommene …
Interessengemeinschaft KLP richtet letzte Worte an den Stadtrat
Waschmittel-Streit: Ickinger Ehepaar nimmt Berufungsklage zurück
Im Prozess um Geruchsbelästigungen durch Wäschetrocknerabluft haben die Kläger die Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichts Wolfratshausen zurückgenommen. Das Problem …
Waschmittel-Streit: Ickinger Ehepaar nimmt Berufungsklage zurück
Feiern für die Surfwelle auf der Loisach
Surfen auf der Loisach: Dafür setzt sich das Ehepaar Kastner seit Jahren ein. Ihr Verein „Surfing Wolfratshausen“ sammelt derzeit fleißig Geld dafür – wie kürzlich bei …
Feiern für die Surfwelle auf der Loisach
Open-Air am Pfadfinderheim: Gerockt, bis die Polizei kam
Das Areal rund um das Pfadfinderheim an der B 11 scheint wie geschaffen für kleine Open-Air-Konzerte. Am Wochenende veranstaltete die „Rocker Zone München“ dort ein …
Open-Air am Pfadfinderheim: Gerockt, bis die Polizei kam

Kommentare