Circus of Fantasy in der Loisachalle 2020
+
Donnernder Applaus am Ende: Das Publikum feierte Dominik Halamek (li.) und seine Kollegen nach der Show euphorisch.

Spektakuläre Show

„Circus of Fantasy“ feiert gelungene Premiere in der Loisachhalle

  • vonPeter Herrmann
    schließen

Dominik Halamek und Kollegen begeistern das Publikum in der Wolfratshauser Loisachhalle mit ihren Akrobatiknummern.

Wolfratshausen – Eine enorm gute Kondition und jede Menge Kraft benötigte das von Dominik Halamek zusammengestellte Akrobatenensemble am Samstag. Weil aufgrund der strengen Corona-Sicherheitsauflagen nur 200 Besucher in der Loisachhalle zugelassen waren, trat der „Circus of Fantasy“ am Nachmittag und nochmals am Abend auf.

Zudem hatte der Waldramer Choreograf ein kreatives Bestuhlungs- und Bewirtungskonzept entwickelt: Statt auf engen Sitzreihen konnten die Besucher in Zweier- oder Vierergruppen an Bistrotischen Platz nehmen. Die Getränke, die im Eintrittspreis inbegriffen waren, servierten die Darsteller vor der Show und während der Pause selbst in eisgekühlten Eimern. Dieser Service gefiel auch Familien, die mit ihren Kindern die Nachmittagsvorstellung besuchten. Verständnis gab es für die Vorgabe, dass die Masken nur zum Trinken abgenommen werden durften.

Atemberaubende Nummer: Lina Ritters und Svetlana Wottschel am Trapez.

Die Show begann mit einer schwungvollen Disco-Nummer und einer Turn-Einlage des Italieners Francesco Mazzone. Der Anblick seines nackten muskelgestählten Oberkörpers dürfte nicht wenige Männer im Publikum mit Neid erfüllt und die Damen begeistert haben. Danach zeigten Lina Ritters und Svetlana Wottschel atemberaubende Bewegungen am Trapez. Zwischendurch half Halamek den weiblichen Darstellern in ihre glitzernden Kleider, um wenig später mit ihnen zu tanzen und die Besucher zum Mitklatschen zu animieren. „Ich liebe diesen Glamour“, gestand der 37-Jährige.

Wider die Schwerkraft: Der Italiener Francesco Mazzone ließ Kraftakte spielerisch aussehen.

Stimmungshöhepunkte waren zweifellos die Choreografie zum Queen-Gassenhauer „We Will Rock You“ und die laszive Interpretation des Marlene-Dietrich-Erfolgs „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“. Eine Jonglage mit neonleuchtenden Elementen sowie ein Medley mit Madonna- und Marylin-Monroe-Hits rundeten die sehr abwechslungsreiche Show ab.

„Ich wollte beweisen, dass man auch in diesen schwierigen Zeiten solch eine Vorstellung präsentieren kann

Dominik Halamek

Am Ende gab’s donnernden Applaus vom Publikum für die Künstler, die vor ihrem Auftritt gerade mal zwei Tage hatten proben können. „Ich wollte beweisen, dass man auch in diesen schwierigen Zeiten solch eine Vorstellung präsentieren kann“, bilanzierte Dominik Halamek zufrieden. Dass er seine selbstauferlegte Vorgabe „Happy and safe“ – auf Deutsch: glücklich und sicher – erfüllt hatte, war vor allem an den euphorischen Gesichtern der Zuschauer zu erkennen.

ph

Lesen Sie auch: Ballett: Wie sich Dominik Halamek und sein Team durch die Krise kämpfen

Auch interessant

Kommentare