+
Wie die Beatles auf der Abbey-Road: die Organisatoren der Kunstmeile (v. li.) Arnold Sedlmayr, Astrid Göpfert, Marianne Wirth-Grabow und Hans-Werner Kuhlmann auf dem Zebrastreifen in der Marktstraße. Ausgestellt wird in und rund um die Altstadt. 

Heuer gibt es eine Besonderheit

Der Countdown für die 6. Wolfratshauser Kunstmeile läuft

  • schließen

Am 22. September geht sie los, die sechste Wolfratshauser Kunstmeile. Heuer haben sich die Organisatoren um LAW-Vorsitzenden Werner Kuhlmann etwas Neues überlegt. 

Wolfratshausen – Wie immer ist auf den letzten Drücker noch viel zu tun für Werner Kuhlmann, Vorsitzender des Vereins Lebendige Altstadt Wolfratshausen (LAW), und sein Team. Die Verteilung der Künstler auf die Geschäfte, die Umverteilung, weil der eine oder andere Ort im letzten Moment nicht mehr zur Verfügung steht. Kuhlmann und seine Leute tun, was möglich ist. „Ja, es lief heuer recht holprig“, gesteht Kuhlmann bei einem Pressegespräch. Jetzt können die Organisatoren aufatmen, denn soweit ist alles in trockenen Tüchern.

110 Künstler hatten sich beworben. Erstmals entschied eine dreiköpfige Jury, bestehend aus den Wolfratshauser Malern Sandra Eder und Hamit Cordan sowie Kunsthistorikerin Ute Gatzka, wer dabei sein darf. Der neu konzeptionierten Flyer listet die Stationen in der Wolfratshauser Innenstadt auf, wo welcher Künstler zu finden ist. Ausgestellt wird von 22. September bis 8. Oktober in Schaufenstern von Geschäften, Galerien, Kirchen und im öffentlichen Raum in einem Karree zwischen Altstadt, Bahnhof- und Sauerlacher Straße bis zum Floßkanal. Auch die Loisach wird in den Ausstellungsraum einbezogen.

Eröffnungsabend spiegelt Vielfalt wider

So vielfältig die Kunst ist, so bunt soll auch der Eröffnungsabend werden. Die Vernissage in der Loisachhalle am Freitag, 22. September, wird von der Jugendstadtkapelle eröffnet. Ab 18 Uhr sind die Künstler bei der Late-Night bis 22 Uhr vor Ort in den geöffneten Geschäften. Wieder dabei sind die örtlichen Schulen, die mit einem Gesamtwerk aus Origamikunst und Lichtinstallation von Alfred Fraas am Sebastiani-Steg überraschen werden. Am Aktionstag, Samstag, 7. Oktober, gilt das Motto „Wir bringen Kunst in die Stadt“. Dann soll es eine Kunstmodenschau geben. Es werden Künstler an Staffeleien arbeiten, und die Klecks-Schule der Phantasie veranstaltet einen Tag der offenen Tür. Dringend gesucht werde ein Pflastermaler, sagt Mitorganisator Arnold Sedlmayr.

Während der zwei Ausstellungswochen können die Besucher wieder die drei besten Künstler küren. Dazu gibt es im Flyer einen abtrennbaren Wahlzettel zum Einwerfen vor dem Wolfratshauser Bürgerbüro. Wer mitmacht, kann attraktive Preise gewinnen: Verlost werden eine Floßfahrt, ein Ballonfahrt und ein Alpenrundflug.

Erstmals hat die LAW einen siebenminütigen Image-Film über die Veranstaltung in Auftrag gegeben, der später im Internet einen Rückblick darstellen wird, was alles so los war auf der sechsten Wolfratshauser Kunstmeile.

Infos im Internet

Den Flyer zur Kunstmeile gibt es hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wasserschutzgebiet: Bodenproben am Bergkramerhof
Der Golfplatz am Bergkramerhof wird seit vier Jahren vom Gesundheitsamt genau beobachtet. Die jüngsten Analyseergebnisse, auch in Hinblick auf Glyphosat, stehen noch …
Wasserschutzgebiet: Bodenproben am Bergkramerhof
Waldramer Adventsmarkt: Der etwas andere Budenzauber
Der Waldramer Adventsmarkt ist heute noch so, wie es früher mal war. Das schätzen die kleinen und großen Besucher jedes Jahr wieder, wenn sie dort auf Entdeckungsreise …
Waldramer Adventsmarkt: Der etwas andere Budenzauber
„Ein Klavier, ein Klavier!“ – Vom Leid eines Konzertbesuchs
Husten, Schnupfen, mitteilungsfreudige Sitznachbarn: Was bei einem Konzertbesuch – abgesehen vom eigentlichen Konzert – alles inklusive sein kann, hat Redaktionsleiter …
„Ein Klavier, ein Klavier!“ – Vom Leid eines Konzertbesuchs
Weihnachtskonzert mit Wehmut 
Das Weihnachtskonzert des Geretsrieder Gymnasiums stimmte die Zuhörer auf die Weihnachtszeit ein. Doch es gab auch eine überraschende Ankündigung, die viele etwas …
Weihnachtskonzert mit Wehmut 

Kommentare