Feuerwehreinsatz
+
Bei einem Dachstuhlbrand in der Wolfratshauser Altstadt Anfang Dezember 2020 versagte die Drehleiter der Feuerwehr. Jetzt hat der Stadtrat eine neue bestellt.

Feuerwehr Wolfratshausen

Die alte schaltete immer wieder auf stur - jetzt muss eine neue her

  • Carl-Christian Eick
    VonCarl-Christian Eick
    schließen

Der Stadtrat hat den Auftrag unterschrieben: Die Freiwillige Feuerwehr Wolfratshausen bekommt früher als geplant eine neue Drehleiter.

Wolfratshausen – Andreas Spohn, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Wolfratshausen, nannte es „das schlimmste Szenario“: Mitten im Einsatz, bei einem Dachstuhlbrand in der historischen Altstadt Anfang Dezember vergangenen Jahres, versagte die Drehleiter der Wehr ihren Dienst (wir berichteten). Zum Glück war das entsprechende Arbeitsgerät der Kameraden aus Geretsried vor Ort.

Doch da die gut 20 Jahre alte Drehleiter der Wolfratshauser Rettungskräfte nicht zum ersten Mal auf stur schaltete, stand für Bürgermeister Klaus Heilinglechner und den Stadtrat schnell fest: Eine neue muss her. Sie wird jetzt bestellt.

Wolfratshausen: Neue Drehleiter kostet knapp 850.000 Euro

Die durchschnittliche Lebenserwartung einer Drehleiter beträgt 25 Jahre – spätestens 2025 hätte die Kommune eine neue kaufen müssen. Aufgrund der „technischen Unzulänglichkeit“ (Heilinglechner) des Bestandsfahrzeugs wurde die Anschaffung vorgezogen, voraussichtlich 2022 erfolgt die Auslieferung. Den Auftrag vergab der Stadtrat an den Hersteller Rosenbauer, der den Lkw Marke Daimler aufrüstet. Knapp 850 000 Euro (Gesamtpreis) stellten die Bürgervertreter in ihrer jüngsten Sitzung zur Verfügung. Laut Rathauschef übernimmt die Regierung von Oberbayern von diesem Betrag 225 000 Euro. (cce)

Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare