1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. Wolfratshausen

Achtung: Landratsamt verhängt Bootsfahrverbot für Isar

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sabine Schörner

Kommentare

Sommer an der Isar
Verboten: Das Befahren der Isar mit Booten aller Art. (Symbolfoto) © dpa / Stephan Jansen

Für die Isar zwischen Einöd und der Wolfratshauser Marienbrücke gilt ein Bootsfahrverbot. Das teilt das Landratsamt mit.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Das Befahren der Isar ist zwischen dem Dietramszeller Ortsteil Einöd (vor Tattenkofener Brücke bei Geretsried) und der Marienbrücke in Wolfratshausen aufgrund einer Gefahrenlage ab sofort bis auf Weiteres verboten. Das teilte am Freitag das Landratsamt mit. Der Grund ist zum einen die durch das Hochwasser zerstörte und beschädigte unterirdische Kabelleitung bei Ascholding. Zum anderen könnten sich auch im Anschlussbereich der Isar unter der Wasserlinie frei schwimmende Rohrleitungen und Gegenstände befinden. 

Bis zur Behebung dieser Situation ist das Befahren der Isar mit Booten aller Art, also Schlauchboote, Kanus, Kajaks, Schlauchkanadier et cetetera, in diesem Bereich verboten. „Eine kurzfristige Beseitigung ist aufgrund der hohen Wasserführung derzeit nicht möglich“, heißt es einer Pressemitteilung. „Hinzu kommt, dass sich in der Isar derzeit große Mengen an Treibholz und umgestürzter Bäume befinden und das Wasser trüb ist.“

Das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen hat deshalb eine Allgemeinverfügung erlassen und das Befahren der Isar in diesem Bereich verboten. Sobald das Verbot wieder aufgehoben werden kann, wird dies auf der Startseite der Kreisbehörde unter www.lra-toelz.de bekanntgegeben.  sas

Lesen Sie auch: Isarverordnung: Kanuten drohen mit Klage

Auch interessant

Kommentare