Das alte Lehrschwimmbecken in Weidach
+
Ein Lehrschwimmbecken wie das aufgegebene marode in Weidach (Foto) wünscht sich die DLRG im Zuge der Sanierung der Schule am Hammerschmiedweg.

Wasserretter hoffen auf neues Lehrschwimmbecken in Schule

DLRG: „Brauchen geeignetes Schwimmbecken in Wolfratshausen“

Die DLRG setzt sich für ein neues Lehrschwimmbecken in Wolfratshausen ein. Sie fürchtet, dass darauf bei der Sanierung der Grund- und Mittelschule am Hammerschmiedweg aus Kostengründen verzichtet wird.

Wolfratshausen – Noch ist unklar, wie die sanierte und erweiterte Grund- und Mittelschule am Hammerschmiedweg aussehen wird. Wegen geschätzter Kosten von rund 60 Millionen Euro, die nicht nur angesichts der Corona-Pandemie schwer zu stemmen sind, wird nach Einsparpotenzialen für den in mehreren Modulen beschlossenen Ausbau gesucht.

Für die DLRG Schäftlarn-Wolfratshausen aber gibt es eine heilige Kuh, die nicht angetastet werden soll: ein Lehrschwimmbecken. „Der Neubau der Grund- und Mittelschule ist die perfekte Ausgangslage für ein mittleres Schwimmbecken für Anfänger“, erklärt Robert Klingel. Der Vorsitzende der DLRG ist sicher: „Davon werden Generationen von Wolfratshauser Kindern profitieren.“

Wie Klingel in einer Pressemitteilung erklärt, gab es in den vergangenen Jahrzehnten „große Erfolge bei der Bekämpfung von Ertrinkungsfällen in Bayern“. Problematisch ist, dass die Zahl der Ertrunkenen in jüngster Vergangenheit wieder zugenommen hätten. „Frühes Schwimmenlernen ist das beste Rezept gegen tödliche Badeunfälle. Unsere ehrenamtlichen Ausbilder stehen bereit. Allerdings brauchen wir dafür auch ein geeignetes Becken in Wolfratshausen.“

Das interkommunale Hallenbad, das in Geretsried entsteht, alleine sei nicht die Lösung des Problems: „Nicht alle Eltern können ihre Kinder nach Geretsried oder Starnberg zum Schwimmunterricht fahren.“

Bislang befindet sich ein Lehrschwimmbecken noch in der Planung der Stadt – könnte aber dem Sparzwang zum Opfer fallen. „Wir sind sehr dankbar, dass sich die Stadträte damit auseinandersetzen und hoffen auf ein positives Ergebnis.“ Ein Becken mit 16 Metern Länge, das nicht für den Leistungssport ausgerichtet sei, „bietet ideale Voraussetzungen für den Schwimmunterricht von Anfängern“.  dst

In Geretsried kämpfen die Wasserretter gegen Nutzungsgebühren im neuen Hallenbad. Sie haben eine Petition gestartet.

Auch interessant

Kommentare