+++ Eilmeldung +++

Neue Corona-Reisewarnungen: Weitere Regionen zu Risikogebieten erklärt - insgesamt 14 von 27 EU-Ländern betroffen

Neue Corona-Reisewarnungen: Weitere Regionen zu Risikogebieten erklärt - insgesamt 14 von 27 EU-Ländern betroffen
Cornelia Hoffmann zeigt in ihrem Laden „Dogmenü aus dem Isartal“-Produkte.
+
Alles für den Vierbeiner: Cornelia Hoffmann in ihrem Laden an der Sauerlacher Straße.

„Dogmenü aus dem Isartal“

Cornelia Hoffmann eröffnet mit eigener Tierfutterlinie ein Geschäft

  • Sabine Hermsdorf-Hiss
    vonSabine Hermsdorf-Hiss
    schließen

Nicht jeder Hund verträgt das normale Tierfutter. So war das auch bei „Rocky“. Sein Frauchen Cornelia Hoffmann hat sich deswegen etwas einfallen lassen.

Wolfratshausen – Streng genommen ist Hund „Rocky“ Schuld, dass Cornelia Hoffmann eine eigene Tierfutterlinie entwickelt hat und sie nun hinter dem Tresen ihres eigenen Geschäfts an der Sauerlacher Straße 39 steht. „Rocky hat das normale Tierfutter nicht vertragen“, blickt Hoffmann zurück. „Entweder er erbrach sich oder bekam Durchfall.“ Deshalb begann die 53-Jährige, die Ernährung ihres Vierbeiners auf Fleisch (Barf) umzustellen.

Ein Metzger aus Augsburg erklärte ihr, wie die Verdauung eines Hundes funktioniert. Fortan war eine kleine Gefriertruhe aus Hoffmanns Haushalt nicht mehr wegzudenken. „Dann baten mich die Nachbarn, ihnen für ihre Tiere doch auch etwas mitzubringen.“ Aus einer Gefriertruhe wurden zwei. Der Keller ähnelte einem Lager, da die gelernte Bankkauffrau zusätzlich natürliche Kauartikel besorgte. Das sprach sich herum. „Das Lager wurde immer größer.“ Hoffmann zog einen Schlussstrich unter ihren bisherigen Job. Mit „Dogmenü aus dem Isartal“ entwickelte die Wolfratshauserin eine eigene Futterlinie, die auch Allergiker-Tiere vertragen. Sie stellt unter anderem Hundewurst aus Hirsch, Rind, Ente oder Huhn her.

Es folgte ein Geschäft in Schäftlarn. Als das zu klein wurde, bot Hoffmann von Neufahrn aus einen Lagerverkauf und Lieferservice an. Aber der Gedanke, wieder ein Geschäft zu eröffnen, ließ sie nicht los: „Ich schwankte zwischen Wolfratshausen und München. Hauptsache mit Isar in der Nähe, sonst passt der Name nicht mehr.“ Wolfratshausen gewann. Das Geschäft hat montags bis freitags von 9.30 bis 13 Uhr und 15 bis 19 Uhr sowie samstags von 9.30 bis 13 Uhr geöffnet, mittwochs ist geschlossen. sh

Infos im Internet:

www.dogmenü.de

Auch interessant

Kommentare