Personengruppe
+
Prominenter Besuch: (v. li.) CSU-Landtagsabgeordneter Martin Bachhuber, der ehemalige Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber, Landtags-Vizepräsident Karl Freller sowie Dr. Sybille Krafft vom Badehaus-Verein in Wolfratshausen.

Museum kann auf Förderung hoffen

Dokumentationsstätte Badehaus: Prominenter Wolfratshauser löst Versprechen ein

  • Doris Schmid
    VonDoris Schmid
    schließen

Bayerns Ex-Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber besuchte mit Landtags-Vizepräsident Karl Freller die Dokumentationsstätte Badehaus. Damit löste Stoiber ein Versprechen ein.

Wolfratshausen – In Dr. Edmund Stoiber hat der Badehaus-Verein einen prominenten Fürsprecher gefunden. Der ehemalige Ministerpräsident hatte versprochen, die Bemühungen des Museums um eine institutionelle Förderung zu unterstützen. Am Donnerstag löste der Wolfratshauser Ehrenbürger sein Versprechen ein: Landtags-Vizepräsident Karl Freller besuchte den Erinnerungsort.

Stetige Förderung der Dokomentationsstätte?

Freller ist Direktor der Stiftung Bayerischer Gedenkstätten, die die Verantwortung für die KZ-Gedenkstätten Flossenbürg und Dachau trägt. Hier sah Vereinsvorsitzende Dr. Sybille Krafft einen Anknüpfungspunkt. Die aus dem KZ Dachau befreiten Juden fanden in Waldram eine neue Heimat. „Hier machten die Menschen ihre ersten Überlebensschritte. Insofern sind wir ein Teil von Dachau“, meinte Krafft.

Freller zeigte sich sehr beeindruckt vom Badehaus. „Didaktisch ist es sehr gut aufbereitet“, so der CSU-Landtagsabgeordnete auf Nachfrage. Er wünscht sich, dass der Erinnerungsort auch zu einem Lernort werde. Aus diesem Grund soll versucht werden, dass das Kultusministerium Lehrerstunden zur Verfügung stellt, damit Pädagogen Führungen machen können. Die Stiftung „Bayerische Gedenkstätten“ könne lediglich Kooperationen ermöglichen. Aber Freller will sich dafür einsetzen, dass aus der einmaligen Zahlung des Freistaats (100 000 Euro) eine stetige Förderung wird. (nej)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare