Terrorverdacht bei Messerattacke in Finnland - Zwei Tote und sechs Verletzte

Terrorverdacht bei Messerattacke in Finnland - Zwei Tote und sechs Verletzte
+
Bitte einsteigen: Zwischen Geretsried und Wolfratshausen fährt am kommenden Sonntag ein kostenloser Oldtimer-Pendelbus. 

Gemeinsame Aktion von Wolfratshausen und Geretsried

Doppeltes Einkaufserlebnis

Wolfratshausen/Geretsried - Die Nachbarstädte machen gemeinsame Sache: Nach der Premiere im vergangenen Jahr gibt es am 6. November erneut einen gemeinsamen verkaufsoffenen Sonntag - ein kostenloser Oldtimer-Pendelbus inklusive. 

Bummeln, flanieren, einkaufen: Am kommenden Sonntag sind in beiden Städten die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr offen. In Wolfratshausen ist der verkaufsoffene Sonntag mit dem traditionellen Martinimarkt (10 bis 18 Uhr) verknüpft, in Geretsried wird wieder ein französischer Gourmetmarkt aufgebaut. Die Fieranten in Geretsried öffnen ihre Stände bereits am Freitag und Samstag von 9 bis 18.30 Uhr sowie am Sonntag von 9 bis 17.30 Uhr. Damit jeder alles genießen kann, haben ProCit und der Werbekreis Wolfratshausen einen kostenlosen Shuttlebus-Service organisiert. Ab 10.15 Uhr bis gegen Abend pendeln Oldtimerbusse zwischen den Städten hin und her. Abfahrt beziehungsweise Ankunft ist am Hatzplatz und bei der BayWa an der Pfaffenrieder Straße in Wolfratshausen sowie am Karl-Lederer-Platz (vor dem Rathaus), an der Sudetenstraße und der Jeschkenstraße/Keplerweg (reguläre Haltestelle) in Geretsried.

Für Besucher gibt es eine kleine Überraschung

Die Veranstalter freuen sich auf die gemeinsame Aktion. „Die Vereine Procit Geretsried und Werbekreis Einkaufstadt Wolfratshausen treten nicht nur verbal für ein Miteinander der Nachbarstädte ein, sondern leben dieses mit einem gemeinsam organisierten verkaufsoffenen Sonntag, der überregional Beachtung findet“, sagt Werbekreischefin Ingrid Schnaller. ProCit-Vorsitzender Ludwig Schmid ergänzt: „Dass unsere beiden Städte auch gut alleine können, haben sie in der Vergangenheit gezeigt. Aber miteinander können sie noch besser. Das ist wie bei einer Brotzeit. Zu zweit schmeckt’s besser. Deswegen haben wir für die Besucher in beiden Städten eine kleine Überraschung vorbereitet.“ Schmid empfiehlt in diesem Zusammenhang, auf die beiden Stelzenläufer zu achten, die in den Zentren der Kommunen unterwegs sind.

Es geht nicht nur um Einkaufen, sondern auch um Begegnung

„Dieser Sonntag stärkt unser gemeinsames Mittelzentrum: Geretsried und Wolfratshausen ergänzen sich hier perfekt und bieten den Bürgerinnen und Bürgern eine tolle Vielfalt an Möglichkeiten. Es geht bewusst nicht nur um den Einkauf, sondern die Begegnung und das Miteinander“, urteilt Geretsrieds Bürgermeister Michael Müller. Sein Wolfratshauser Amtskollege, Klaus Heilinglechner, freut sich auf die Aktion mit der Nachbarstadt. „Der gemeinsame Markt 2015 war ein großer Erfolg. Ich bin mir sicher, dass auch der diesjährige Markt sehr gut ankommen wird. Durch den Oldtimer-Shuttle haben die Besucher die Möglichkeit, beide Städte zu besuchen und sich über die Vielfalt des Angebots zu informieren.“

Der Verein "S 7-Verlängerung Jetzt" spendiert den Shuttle-Bus

In puncto Shuttlebus gibt’s eine Neuerung. Die Kosten in Höhe von rund 3000 Euro trägt der Verein „S 7-Verlängerung Jetzt“. „Die Verkehrs- und Arbeitsmarktentwicklung des Wirtschaftsstandortes Wolfratshausen-Geretsried durch die Verlängerung der S 7 positiv fördern und damit die Wirtschaftskraft und Lebensqualität des Mittelzentrums stärken, ist Ziel unseres von Bürgern und Unternehmen gegründeten Vereins“, erläutert Vorsitzender Johannes Schneider. „Nachdem Planung und Genehmigung des Projektes auf sehr gutem Wege sind und derzeit keine weiteren Ausgaben des Vereins anfallen, hat die Mitgliederversammlung die finanzielle Unterstützung des gemeinsamen verkaufsoffenen Sonntags von Geretsried und Wolfratshausen beschlossen.“ 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flößerfilm schwimmt auf Erfolgswelle
Den Stein ins Rollen brachte Gabriele Rüth, Vorsitzende des Vereins Flößerstraße. Zunächst war der Drehbuchautor und Regisseur Walter Steffen von ihrer Idee, einen …
Flößerfilm schwimmt auf Erfolgswelle
Dietramszell feiert ohne Ende
1200 Jahre: So lange gibt es Steingau und Erlach schon. Das ist ein guter Grund, um in Dietramszell nach dem Gaufest weiterzufeiern. 
Dietramszell feiert ohne Ende
Landkreis verbietet Bootfahren auf der Isar
Das Landratsamt hat eine Allgemeinverfügung erlassen, die das Bootfahren auf der Isar ab Samstag bis auf Weiteres verbietet. Es besteht Lebensgefahr.
Landkreis verbietet Bootfahren auf der Isar
Iloga: Drei Viertel der Standflächen sind schon vergeben
 Bis zur Eröffnung der Isar-Loisach-Gewerbeausstellung, kurz Iloga, im April nächsten Jahres fließt noch reichlich Wasser die Loisach hinunter. Doch Projektleiter …
Iloga: Drei Viertel der Standflächen sind schon vergeben

Kommentare