+
Links Sebastian Prexl (15) aus Wolfratshausen, rechts sein Idol Andreas Gabalier.

Überraschender Auftritt bei der Maibaumwache

Ein Double? Sebastian (15) singt wie Andreas Gabalier

Wolfratshausen/Eurasburg – Sebastian Prexl (15) singt wie Andreas Gabalier - und er schaut auch so aus. Im Interview verrät der Wolfratshauser, dass er beim Singen an seine verstorbenen Großeltern denkt.

Sebastian Prexl (15) aus Wolfratshausen hat die Achmühler Burschen und Madln bei der Jugendwache mit seiner Ziach, seiner Gitarre und seinem Gesang unterhalten. Das Video wird auf unserer Internetseite sehr oft angesehen. Unsere Mitarbeiterin Jessica Höck hat mit Prexl gesprochen.

Darf man fragen, wann Du mit dem Musikmachen angefangen hast?

Ja, das darf man. Mit dem Singen hab ich bereits als Kleinkind angefangen, das mache ich sozusagen von Anfang an. Das Gitarrespielen habe ich mir vor einem Jahr komplett selbst beigebracht. Die Harmonika spiele ich auch erst seit etwa einem Jahr. Da nehme ich aber in Bad Tölz bei Hans Jennerwein Unterricht.

Das würden sich viele andere bestimmt auch wünschen, bereits nach einem Jahr so gut zu sein. Wie bist Du an deine Diatonische gekommen?

Die haben wir von Hans Ketelhut, der auch immer beim Geretsrieder Kulturherbst als Alleinunterhalter auftritt, abgekauft. Ketelhut ist ein Bekannter meiner Eltern und ich kenne ihn deshalb natürlich auch sehr gut. So hat sich das dann ergeben.

Was war der ausschlaggebende Grund, dass Du öffentlich Musik machst? Da gehört viel Mut dazu.

Ein guter Freund von mir, der mich zu Hause schon öfter singen und spielen gehört hat, hat in der Schule erzählt, dass ich singen kann. Daraufhin waren alle neugierig und ich war sozusagen gezwungen meine Instrumente einmal in die Schule mitzunehmen und in der Klasse mein Können zu zeigen. Am 17. Juni ist bei uns an der Mittelschule Waldram ein Heimattag, da darf ich auftreten. Beim Integrationstunier in Wolfratshausen Anfang des Jahres durfte ich auch schon singen.

Lesen Sie auch: Wir waren eine Nacht bei der Maibaumwache in Achmühle dabei. Unsere Mitarbeitern Jessica Höck hat ihre Eindrücke in einer Reportage aufgeschrieben.

Hast Du denn auch ein Lieblingslied?

Also, Andreas Gabalier ist ja mein großes Idol. Deshalb trete ich auch immer wie er als Volks-Rock ‘n‘ Roller auf und singe seine Lieder. Am liebsten mag ich „A moi seng ma uns wieder“. Meine zwei Opas und meine Oma sind nämlich vergangenes Jahr leider gestorben, und bei dem Lied kann ich mich immer an sie erinnern. Gleichzeitig gibt es mir Hoffnung.

Weißt Du, was Du nach der Schule machst?

Da mir die Musik so viel Spaß macht, bin ich momentan am überlegen, ob ich anschließend auf die Musikakademie gehen soll. Allerdings kann man ja nicht von heute auf morgen Musiker werden und damit sein Geld verdienen. Aber egal was ich mache, ich werde immer nebenbei Musik machen.

Video: Sebastian Prexl singt bei der Maibaum-Wache

 
jh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorisierte Zeitreise
In ein Freilichtmuseum der Automobil- und Technikgeschichte verwandelte sich am Donnerstag die Wiese am Ortsausgang von Osterhofen. Zahlreiche Liebhaber alter Schätzchen …
Motorisierte Zeitreise
Verstärkung für die Defensiv-Abteilung
Die Personalplanung ist weit gediehen: Ein neuer Trainer wurde gefunden, und der Spielerkader der Geretsrieder River Rats ist gut gefüllt. Nun gibt es einen Rückkehrer …
Verstärkung für die Defensiv-Abteilung
Das Nashville von Oberbayern
Eine Woche lang ist in Holzhausen anlässlich des Bezirksmusikfests der Blasmusik gehuldigt worden. Am Mittwoch ist im Festzelt beim „Bavaria Vista Club“ richtig die Post …
Das Nashville von Oberbayern
Stadt will Radwegunterführung bauen 
Der Bauausschuss hat in seiner Dienstagssitzung die Grundlage für eine Verbesserung für Radfahrer und Fußgänger in Geretsried geschaffen. Es galt, die Gefahrenstelle an …
Stadt will Radwegunterführung bauen 

Kommentare