Sportwagen und Polizeistreife
+
Drei Sportwagen-Fahrer rasten am Sonntagmittag über die Garmischer Autobahn gen Süden. Eine Taxifahrerin konnte nur knapp einen Unfall verhindern.

Polizei führt strafrechtliche Ermittlungen

Drei Sportwagen rasen über die A95 - und drängen eine Taxifahrerin ab

  • Sabine Schörner
    vonSabine Schörner
    schließen

Drei Sportwagen rasten am Sonntagmittag über die Garmischer Autobahn in Richtung Süden. Einer der Fahrer bedrängte bei Höhenrain eine Taxifahrerin aus Bad Tölz derart, dass sie nur knapp einen Unfall verhindern konnte. Nun ermittelt die Polizei wegen einer Straftat und sucht eventuell weitere Geschädigte.

Bad Tölz-Wolfratshausen - Nach Angaben der Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Weilheim war eine Tölzerin mit ihrem Taxi am Sonntag gegen 12.15 Uhr auf der A95 in Richtung Garmisch-Partenkirchen unterwegs. Als sie zwischen der Raststätte Höhenrain und der Anschlussstelle Wolfratshausen auf der linken Spur überholte, rauschte von hinten ein silbergrauer Audi A7 Sportback mit hoher Geschwindigkeit heran. Der Fahrer, ein 26-jähriger Münchner, betätigte ständig die Lichthupe und fuhr bis auf wenige Meter auf das Taxi auf.

Taxlerin muss abrupt abbremsen und auf die rechte Spur ziehen

Die Tölzerin sah sich dadurch genötigt, ihren Überholvorgang abzubrechen und stark abzubremsen. Um einen Unfall zu verhindern, musste sie ihren Daimler nach rechts ziehen und sich zwischen die beiden Fahrzeuge drängen, die sie eigentlich überholen wollte. Danach zogen der Audi A7 – und im Schlepptau zwei weitere Fahrzeuge, die dicht aufeinander fuhren, an ihr vorbei: ein BMW 435 i X-Drive, den ein 26-jähriger Münchner steuerte, sowie ein schwarz-blauer Audi S5 Sportback, der von einem 28-jährigen Münchner gelenkt wurde.

Sportwagen-Trio stoppt auf gesperrtem Parkplatz

In der Folge hielten die drei PS-starken Fahrzeuge, die offensichtlich gemeinsam unterwegs waren, auf dem gesperrten Parkplatz zwischen den Anschlussstellen Wolfratshausen und Seeshaupt an. Sie blieben kurz stehen und überholten anschließend nochmals die Taxifahrerin mit hoher Geschwindigkeit. Eine Steife der Grenzpolizeiinspektion Murnau konnte die drei Drängler beziehungsweise Raser schließlich auf der B2 bei Oberau stoppen und die Personalien aller Insassen feststellen.

Weitere Geschädigte sollen sich melden

Die VPI Weilheim führt nun strafrechtliche Ermittlungen. Um den Sachverhalt aufhellen zu können, werden eventuell weitere Geschädigte beziehungsweise Zeugen gebeten, sich unter Telefon 08 81/64 03 02 zu melden.

sas

Lesen Sie auch: Unfall bei Bairawies: Vierköpfige Familie verletzt

Und: Garmischer fährt Corvette zu Schrott

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare