+
Pastor Andreas Müller meint: Wir sollten uns gut informieren und bei der Wahrheit bleiben.

Gott und die Welt

Ein Präsident auf dem Pippi-Langstrumpf-Trip

Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!? Was sind das für Zeiten, in denen wir leben? Andreas Müller, Evangelischer Pastor aus Wolfratshausen, denkt über Trump und das Wahljahr 2017 nach.

Wolfratshausen – Ich sitze an meinem Schreibtisch und denke über Donald Trump nach und über unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel, die aktuell auf heikler Mission in der Türkei ist. Über Recip Erdogan und die Türkei denke ich nach. Und an Wladimir Putin muss ich denken.

Ich denke an Frau Petry und Herrn Höcke. Keinen dieser Menschen kenne ich persönlich – und doch beeinflussen ihre Entscheidungen unser Leben. Ich muss auch an die anstehenden Wahlen denken – in Frankreich, in Holland und bei uns im September. Was wird dabei rauskommen?

Da pfeift einer auf Fakten und macht, was er will

Andreas Müller Evangelischer Pastor in Wolfratshausen

Und dann fällt mir dazu Pippi Langstrumpf ein. Dieses Mädchen lebt in ihrer wunderschönen Villa Kunterbunt mit ihrem Apfelschimmel und ihrem Affen, Herrn Nielsson. Sie hüpft die Treppe herunter und singt ihr Lied: „Zwei mal drei macht vier, widewidewitt und drei macht neune, ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt.“ Okay, die Vorstellung, dass Donald Trump morgens die Treppe im Weißen Haus runterhüpft und dieses freche Lied singt, hat etwas Absurdes – aber im Grunde genommen passiert im Moment genau das. Da pfeift einer auf Fakten und Umstände und macht, was er will. Eine Mauer, ein Einreisestopp, eine Entlassung – das muss jetzt sein, egal, was die Folgen sind.

Wir können in diesem Jahr selbst wählen

Nun können wir die Entscheidungen der hohen Herren (und Damen) der Welt nur sehr begrenzt beeinflussen. Aber wir können in diesem Jahr selbst wählen. Und ich denke, dass Menschen, die in der Neigung gefangen sind, sich die Welt so zu machen, wie sie ihnen gefällt, keine Regierungsverantwortung bekommen sollten! Das hatten wir in Deutschland nämlich schon einmal, und das ging nicht gut aus. In Johannes 8,32 sagt Jesus einen sehr wichtigen Satz: „Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen!“

Informieren und bei der Wahrheit bleiben

All das Gerede über „alternative Postfakten“ ist ein großer Blödsinn. Wir leben nicht in der Welt der Pippi Langstrumpf, sondern in der realen Welt. Wir haben die Wahl, und sie wird nicht leicht sein. Wir sollten uns gut informieren, bei der Wahrheit bleiben, so gut es geht, uns keine alternativen Fakten verkaufen lassen und weise Entscheidung treffen. Es geht um unsere Zukunft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bitte einsteigen: Aus Geretsried fährt wieder ein Zug
Zum vierten Mal heißt es am Samstag, 14. Oktober: „Geretsried fährt Bahn“. Diesmal führt der Tagesausflug in die Fuggerstadt Augsburg.
Bitte einsteigen: Aus Geretsried fährt wieder ein Zug
Imkerverein fragt: Ist bienenfreundliche Landwirtschaft noch möglich?
„Ist eine bienenfreundliche Landwirtschaft noch möglich?“ Das war das Thema einer Veranstaltung des Imkervereins Otterfing und Umgebung, dessen Mitglieder in erster …
Imkerverein fragt: Ist bienenfreundliche Landwirtschaft noch möglich?
Diese Frau spielt die Boandlkramerin im Brandner Kaspar
Heuer schlüpfte eine Frau in die Rolle des Boandlkramers im Stück „Brandner Kaspar und das ewig‘ Leben“ der Loisachtaler Bauernbühne. Wie es dazu kam, verrieten uns die …
Diese Frau spielt die Boandlkramerin im Brandner Kaspar
Bootfahrverbot teilweise aufgehoben - aber nicht im Norden
Zwischen Lenggries und Bad Tölz dürfen Boote wieder fahren. Die Isar hat inzwischen weniger Wasser als am Wochenende. Im Nordlandkreis ist das Bootfahren aber weiterhin …
Bootfahrverbot teilweise aufgehoben - aber nicht im Norden

Kommentare