+
Der wiedergewählte Vorstand des BCF Wolfratshausen: (v. li.) Schriftführer Michael Hellwig, 2. Vorsitzender Heribert Burkard, Schatzmeisterin Karen Hellwig, 1. Vorsitzender Dr. Manfred Fleischer und 3. Vorsitzender Sebastian Rid.

Hauptversammlung des BCF Wolfratshausen

„Ein rühriger und lebendiger Verein“

  • schließen

In seiner Jahresversammlung wählte der BCF Wolfratshausen eine neue Führung - und lobte sich selbst: „Wir sind ein rühriger und lebendiger Verein“, sagte wiedergewählte Vorsitzende Dr. Manfred Fleischer.

Wolfratshausen– Dass gerade einmal 20 der rund 1350 Mitglieder des BCF Wolfratshausen zur Jahresversammlung am Mittwochabend in das Sportheim des Isar-Loisach-Stadions kamen, wertete Vereinsvorsitzender Dr. Manfred Fleischer nicht unbedingt negativ. „Wir sind ein rühriger und lebendiger Verein“, sagte er. Die überschaubare Teilnehmerzahl sei seiner Ansicht nach nur ein Beleg dafür, dass es offenbar keinen Grund für Beanstandungen gäbe.

Treue zum Verein: BCF-Vorsitzender Dr. Manfred Fleischer (Mitte) ehrte die langjährigen Mitglieder (v. li.) Helmut Forster (30 Jahre), Peter Seifert (35 ), Sebastian Rid (55) und Klaus Roeder (50). Fotos: PH

Dies zeigte sich auch bei den durchgeführten Wahlen der Vorstandsmitglieder: Vorsitzender Dr. Manfred Fleischer, seine beiden Stellvertretern Heribert Burkard und Sebastian Rid sowie Schatzmeisterin Karen Hellwig und Schriftführer Michael Hellwig wurden ohne Gegenstimmen in den Ämtern bestätigt.

Fleischer wies in seinem Rechenschaftsbericht zunächst daraufhin, dass sich mittlerweile auch viele Menschen mit Migrationshintergrund zum BCF bekennen. „Wir tun viel für die Integration – und das ehrenamtlich“, betonte der 63-Jährige. Voraussetzung dafür sei allerdings die konstante Nutzung der Farcheter Mehrzweckhalle. Dem Ansinnen des FC Weidach, die Hallennutzungszeiten unter den einzelnen Vereinen neu aufzuteilen, erteilte der CSU-Politiker deshalb eine klare Absage. „Wir werden unsere Kernzeiten nicht abtreten, wenn wir sie selbst benötigen“, stellte Fleischer klar. Zudem wünscht sich vor allem die Fußballabteilung nach wie vor eine Tribüne im Isar-Loisach-Stadion.

Die anschließenden Berichte der einzelnen Abteilungsleiter verdeutlichten, dass sich der BCF sportlich und wirtschaftlich stabilisiert hat. Momentan bietet der Verein die Sparten Badminton, Fußball, Volleyball, Gymnastik, Tanzsport, Tennis und Tischtennis an. In der Öffentlichkeit am meisten wahrgenommen wird wohl die Fußballabteilung, in der derzeit rund 480 der insgesamt 1350 Vereinsmitglieder aktiv sind. Und gerade hier plagen den Verein erhebliche Sorgen im Nachwuchsbereich. „Ich bin permanent auf der Suche nach ehrenamtlichen Trainern“, klagte Jugendfußballabteilungsleiter Heribert Burkard.

Etwas besser läuft es bei den U17-Fußballdamen, die kurz vor Saisonende die Bezirksoberliga anführen und derzeit mit der Vorstandschaft noch über eine Aufstiegsprämie verhandeln. Die noch in der Bayernliga Süd spielende erste Herrenmannschaft sowie das in der A-Klasse zweitplatzierte Reserveteam bereiten sich derweil schon auf die Relegationsspiele vor. Am Ende der zügig durchgeführten Jahresversammlung wurden die langjährigen Mitglieder mit einer Urkunde und einer Anstecknadel geehrt.

ph

Lesen Sie auch: Ex-FC-Bayern- und Bundesliga-Spieler wird Trainer in Wolfratshausen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lust auf was Neues: Lenggrieser Franz Schöttl wird Polizeichef in Geretsried
Nach über 20 Jahren bei der Kripo und zuletzt fast zehn Jahren im Polizeipräsidium Oberbayern-Süd in Rosenheim wechselt der Franz Schöttl (56) zum 1. Juli nach …
Lust auf was Neues: Lenggrieser Franz Schöttl wird Polizeichef in Geretsried
Der Müll muss weg: Münsinger Grundschüler lernen, plastikfrei zu leben
Eine Woche lang drehte sich an der Münsinger Grundschule alles ums Müllvermeiden. Die Schüler der ersten bis vierten Klassen lernten, dass es gar nicht so einfach, aber …
Der Müll muss weg: Münsinger Grundschüler lernen, plastikfrei zu leben
Brutaler Masskrug-Wurf auf Beamten: Polizei fasst 18-Jährigen - was wir über ihn wissen
Nach massiven Ausschreitungen bei der Sonnwendfeier der Egerländer Gmoi am Samstag hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Ermittlungen wegen versuchten Totschlags …
Brutaler Masskrug-Wurf auf Beamten: Polizei fasst 18-Jährigen - was wir über ihn wissen
Ein neuer Superlativ: Stadt Wolfratshausen zeichnet 169 Sportler aus 
Seit 2011 ehrt die Stadt Athleten, Mannschaften, Trainer und Förderer im Rahmen einer Sportlergala in der Loisachhalle. Heuer gab es mit 169 ausgezeichneten Sportlern …
Ein neuer Superlativ: Stadt Wolfratshausen zeichnet 169 Sportler aus 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.