+

Sportlicher Einbrecher

Einbrecher stiehlt Geld in zwei Vereinsheimen

Wolfratshausen – Dreimal hat in der Nacht zum Samstag ein Einbrecher in Wolfratshausen zugeschlagen.

An der Kräuterstraße suchte der Täter das Tennis-Clubheim des BCF Wolfratshausen heim. Er brach einen Möbeltresor auf und entwendete Bargeld im unteren dreistelligen Euro-Bereich. Der Sachschaden beträgt rund 500 Euro.

An der Kardinal-Wendel-Straße verschaffte sich der Unbekannte Zugang ins Vereinsheim der DJK Waldram, öffnete gewaltsam einen Möbeltresor sowie Geldkassetten und stahl einen dreistelligen Euro-Betrag. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 500 Euro. Mitglieder und Verantwortliche sind erzürnt. „Die Terrassentür und ein Fenster wurden aufgehebelt, die Fenster und der Fensterstock sind zu Bruch gegangen“, berichtet Peter Kunzmann, Sportlicher Leiter des Fußball-Kreisligisten. „Aus dem verschlossenen Büro wurden aus einem Schrank verschiedene Gegenstände entwendet und die Büroeinrichtung beschädigt.“ Waldrams Trainer Ralf Zahn ist entsetzt: „Ich frage mich schon manchmal, in welcher Welt wir leben. Alles, was nicht niet- und nagelfest ist, wird aufgebrochen.“

Außerdem versuchte der Einbrecher, das Eingangsgebäude am Märchenwald aufzubrechen. Weil ihm das jedoch nicht gelang, ließ er von seinem Vorhaben ab. Der Schaden beträgt rund 50 Euro. Hinweise an die Wolfratshauser Polizei unter Telefon 0 81 71/4 21 10.

pen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hubert und Staller wieder auf Streife
Vor Beginn der neuen Staffel kommt das beliebte Polizisten-Duo mit einem kniffligen Mordfall ins Fernsehen.
Hubert und Staller wieder auf Streife
Von der Senioren-WG bis zur Sektkellerei
Historikerin Dr. Sybille Krafft drehte für ihre Filmreihe „Leben mit einem Denkmal“ auch in Geretsried.
Von der Senioren-WG bis zur Sektkellerei
Lebensbedrohlicher Unfug
Wolfratshausen - Der Audi eines 45-jährigen Wolfratshausers ist zum wiederholten Mal Ziel eines bislang unbekannten Täters. Polizei bittet um Mithilfe.   
Lebensbedrohlicher Unfug
„Mir macht es Spaß, weil man Fortschritte sieht“
Eishockey-Bayernligist ESC Geretsried verlängert den Vertrag mit seinem Trainer Florian Funk um drei Jahre.      
„Mir macht es Spaß, weil man Fortschritte sieht“

Kommentare