+
Zum Start der phantastischen Zeitreise beim Jahresturnen des TSV Wolfratshausen war in der voll besetzten und dekorierten Sporthalle am Hammerschmiedweg erst einmal gemeinsames Aufwärmen angesagt.

Wolfratshausen

Mit einem Schritt in einer anderen Zeit

Kleine und große Akrobaten des TSV Wolfratshausen turnen sich durch die Jahrhunderte

Einen Rekord an Aufführungen präsentierte die Turnabteilung des TSV Wolfratshausen beim Abschlussturnen in der Dreifachturnhalle am Hammerschmiedweg. So gab es auch dieses Jahr zwei Vorstellungen, um die vielen aktiven Sportler im Alter von 1,5 bis 60 Jahren unter einen Hut zu bringen. Tanja Riedl und Karin Reitinger, die Organisatorinnen des Events, freuten sich, mitteilen zu können: „Insgesamt haben wir rund 360 Turnerinnen und Turner, die aktiv an der Show teilnehmen. Diese werden von 60 Übungsleitern und Trainern betreut. Seit September liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren, und wir sind stolz, ein tolles Programm zeigen zu können.“

Und das Programm konnte sich sehen lassen. In einer aufwändig dekorierten Turnhalle reisten die beiden Moderatoren Tobias Loder und Florian Knab gemeinsam mit den Zuschauern und Athleten durch die Zeit. Möglich wurden diese Zeitreisen durch ein geheimnisvolles Tor, durch das Loder und Knab schritten, um bei jedem Durchqueren dieses Zeitportals in einer neuen Epoche zu landen. So sausten in der Vormittagsvorstellung kleine Dinosaurier der Mutter-Kind-Turngruppe durch die Halle, die Mädchenturngruppe von acht bis zehn Jahren besuchte das alte Rom, und die kleinen, männlichen Turner im Alter von sieben bis 13 Jahren landeten auf dem Mond. „Jede Gruppe hat das Thema, das sie performen will, selbst gewählt“, so Trainerin Tanja Riedl, die anfügt: „Mit viel Liebe zum Detail wurden Kostüme und Verkleidungen selbst gestaltet, die Shows akribisch einstudiert. Und es freut uns besonders, dass auch die Parcours- und Zumbagruppe Bestandteil der Aufführung sind.“

Zum Thema „Französische Revolution“ wirbelten die acht männlichen und eine weibliche Parcour-Läufer durch die Halle, sprangen akrobatische Salti von und über Kästen und Trampolins und zeigten deutlich ihren Spaß an dieser jungen Sportart. Die Zirkusgruppe landete bei ihrer Zeitreise im Mittelalter und besuchte ein hochkarätiges Ritterturnier – und dies hoch zu Ross auf echten (Einrad-)Pferden. Immer für einen Lacher gut war auch das Moderatorenteam Loder/Knab, das passend zur Zeit immer das richtige Outfit trug. So kündigten die beiden im Bikini mit Pfeil und Bogen bewaffnet die Turn-Leistungsgruppe der Mädchen (neun bis 15 Jahre) „Zu Zeiten der Amazonen“ an. Als Seefahrer begleiteten sie die Bodenturnvorführung der Mädchen von zehn bis 14 Jahre zum Thema „Die Erfindung des Kaleidoskops“ und die Leistungsgruppe Bodenturnen (Mädchen neun bis zwölf Jahre) wurde von „Modern Talking“ – alias Loder und Knab – zum Thema „Teenie-Disco 1985“ vorgestellt. Je länger die Reisen dauerten, desto mehr hofften die beiden Sprecher, auch mal wieder in Wolfratshausen anzukommen. „Die Zeitreiserei macht mich voll müde“, so Knab.

Nach insgesamt neun Aufführungen am Vormittag und 13 Vorstellungen am Nachmittag freuten sich die Moderatoren: „Ganz daheim sind wir zwar noch nicht, aber zumindest schon einmal in der Turnhalle.“ Angekommen waren sie nämlich 1864, im Gründungsjahr des TSV Wolfratshausen. Und passend hierzu zeigte die Männerturngruppe zum krönenden Abschluss dieser phantastischen Zeitreise am Barren eine witzige Vorstellung zum Thema „Feuerwehrsport 1864“.

Für alle Turnfreunde, die nicht zu den Vorführungen kommen konnten: Auch diesmal begleitete ein professionelles Filmteam die komplette Vorstellung. Aus dem Material wird eine DVD erstellt, die man demnächst beim TSV Wolfratshausen käuflich erwerben kann. kie

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung in Obermühltal
Dietramszell - Ab Dienstag, 28. März, wird die Ortsdurchfahrt Obermühltal für den Verkehr komplett gesperrt sein. Die Gemeinde und das Staatliche Bauamt Weilheim …
Vollsperrung in Obermühltal
Kreisverkehr wird nicht begrünt
Icking - Dem SPD-Ortsverband ist der Kreisverkehr an der B 11 zu kahl. Er wollte ihn, gemeinsam mit Kindern von "Plant for the Planet",  begrünen. Doch das hat der …
Kreisverkehr wird nicht begrünt
Ein Kontrapunkt zur Starkbierzeit
Wolfratshausen - Die Stadtkapelle Wolfratshausen setzte bei ihrem Jubiläumskonzert in St. Andreas eher auf die leisen Töne - und fand damit denkbar großen Anklang. 
Ein Kontrapunkt zur Starkbierzeit
Golf gerät auf die Gegenspur
Eine leicht verletzte Frau und rund 20 000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag gegen Abend in der Gemeinde Egling ereignet …
Golf gerät auf die Gegenspur

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare