+
Mit der Trommel aus dem Schneckenhaus: Jugendliche Asylbewerber und Kinder mit Migrationshintergrund lernen bei einem Workshop an der Musikschule Rhythmusgefühl. 

Musikschule Wolfratshausen

Eingliederung, diesmal musikalisch

Wolfratshausen - In einem Workshop der Musikschule lernen Asylbewerber Rhythmusgefühl. Höhepunkt der gemeinsamen Arbeit ist ein Auftritt beim Aktionstag am Samstag. 

"Jetzt probieren wir einen neuen Takt“, kündigt Lorenz Rutigliano an. Um den Schlagzeuglehrer der Musikschüler sitzen zwölf junge Leute – teils Asylbewerber, teils Jugendliche mit Migrationshintergrund. Zusammen mit seiner Kollegin Claudia Elze leitet Rutigliano ein Musikprojekt an der Mittelschule am Hammerschmiedweg in Wolfratshausen. Entstanden ist der Workshop aus einer Zusammenarbeit von Musik- und Mittelschule sowie dem Kinder- und Jugendförderverein Wolfratshausen.

„Wir wollten den Kindern einfach einmal eine solche Möglichkeit bieten“, sagt Elze, Querflötenlehrerin an der Musikschule. Gekrönt werden soll der Kurs mit einem Auftritt am Tag der offenen Tür der Musikschule am Samstag, 11. Juni. Dort möchten die 24 Kursteilnehmer, die in zwei Gruppen unterrichtet werden, die Musikschulband bei zwei Stücken begleiten.

Auch eine kleine Choreographie ist denkbar

Bühnen- oder Instrumenterfahrung haben die wenigsten. „Aber die meisten lernen sehr schnell“, sagt Elze. Mit ihrem Kollegen versucht sie in erster Linie, das Rhythmusgefühl der Schülerinnen und Schüler zu fördern. An Cembe-Trommeln probieren die Jugendlichen unter Anleitung von Schlagzeuger Rutigliano verschiedene Takt- und Tonfolgen aus. Die anfangs etwas zurückhaltenden Nachwuchsmusiker verlieren rasch ihre Scheu und musizieren munter drauf los. Einige sind sogar schon soweit, dass sie den anderen mit Holzstöcken und Tamburin den Takt vorgeben können. Neben der rein musikalischen Schulung planen die beiden Musiklehrer zudem eine kurze Choreographie: „Vielleicht wird getanzt, vielleicht basteln die Kinder vorab die Flaggen ihrer Herkunftsländer.“

Wenn sie am Samstag auftreten, haben die Schülergruppen zwölf Schulstunden an ihrem Takt- und Rhythmusgefühl gearbeitet. Ein Erlebnis wird Lehrerin Claudia Elzer dabei in Erinnerung bleiben. „Die Kinder sollten uns eine Geschichte von ihrer Heimat erzählen“, berichtet sie. Dabei sollten sie mit akustischen Mitteln arbeiten. „Es war spannend zu sehen, wie schnell sie da aufgetaut sind und wie viel Mühe sich einige damit gegeben haben.“

Aktionstag

Die Musikschule lädt für Samstag, 11. Juni, zu einem Aktionstag ein. Zwischen 12 und 15 Uhr dreht sich in den Räumen am Untermarkt 64 alles um Musik und Informationen rund um die Musikschule. Der Eintritt ist frei. Dominik Stallein

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geh ma obi ins Kino
Das Wolfratshauser Kino öffnet seine Pforten wieder: Mit dem Dokumentarfilm „Fahr ma obi am Wasser“, der das uralte Handwerk der Flößerei auf Isar und Loisach zum Thema …
Geh ma obi ins Kino
Geretsrieder bei Arbeitsunfall schwer verletzt
Bei einem Arbeitsunfall hat sich ein 42-jähriger Geretsrieder schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik gebracht werden.
Geretsrieder bei Arbeitsunfall schwer verletzt
Vermisster Rentner ist zurück
Ein glückliches Ende hat am Donnerstag eine Vermisstensuche in der Gegend um Waldram gefunden. Ein verwirrter Rentner (87) wurde gegen 2.15 Uhr zu Hause von einem …
Vermisster Rentner ist zurück
Weidacher Bad bleibt zu
Die Modernisierung kostet nach Expertenschätzung gut 2,5 Millionen Euro: Das ist viel Geld für das Weidacher Lehrschwimmbad in Weidach. Der Stadtrat muss über das …
Weidacher Bad bleibt zu

Kommentare