Hier soll gesurft werden: Im Loisach-Kanal am Kastenmühlwehr ist die künstliche Welle geplant.
+
Hier soll gesurft werden: Im Loisach-Kanal am Kastenmühlwehr ist die künstliche Welle geplant.

Wasserrechtliche Genehmigung erteilt

Erfolg für die Surfwelle: Wasserrechtliche Genehmigung erteilt

Eine gute Nachricht für Surfer: Die wasserrechtliche Genehmigung für die künstliche Welle in Weidach durch das Landratsamt wurde erteilt.

Wolfratshausen – Eine gute Nachricht für Surfer: Die wasserrechtliche Genehmigung für die künstliche Welle in Weidach durch das Landratsamt wurde erteilt. Das vermeldeten die Stadt Wolfratshausen und der Verein Surfing Wolfratshausen am Donnerstagnachmittag. Bürgermeister Klaus Heilinglechner berichtet von intensiven Verhandlungen mit allen Beteiligten der Behörden, aus Naturschutz und Fischerei.

„Es wurde uns versichert, dass die Beteiligten nicht grundsätzlich gegen die Surfwelle sind, die sensible Flusslandschaft mit ihrer Flora und Fauna aber nicht beeinträchtigt werden darf“, so der Rathauschef. Dies sei in die Auflagen des wasserrechtlichen Bescheids aufgenommen worden. Somit sei sichergestellt, dass auch in Niedrigwasserzeiten durch den Betrieb der Surfwelle keine erheblichen negativen Beeinträchtigungen des FFH-Gebietes Loisach zu erwarten seien.

Im nächsten Schritt startet das beauftragte Ingenieurbüro in die Ausführungsplanung. In diesem Zuge wird auch die Kostenberechnung aus dem Jahr 2019 aktualisiert. Das Gesamtvolumen beträgt knapp 800 000 Euro. sw

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare