+
Viele hundert Läufer werden beim Wolfratshauser Stadtlauf an den Start gehen. 

Angriff auf den Streckenrekord

Das erwartet die Starter beim Wolfratshauser Stadtlauf

Wolfratshausen – Als letzter Wertungslauf der Raiffeisen-Oberland-Challenge steht am kommenden Sonntag der Wolfratshauser Stadtlauf auf dem Programm. Es wird nochmal spannend.

Es wird noch einmal spannend beim letzten von insgesamt neun Wertungsläufen. „Am Sonntag gibt es einen Showdown der besten Landkreisläufer“, freut sich Alfred Barth, Vorsitzender des Ausrichters TSV Wolfratshausen.

In der Kategorie Speed wird es über die zehn Kilometer lange Strecke gerade bei den Herren noch einmal richtig spannend. Wer in der Gesamtwertung die Nase ganz vorne hat, wird sich erst ganz zum Schluss zeigen. Der Führende Thomas Scheifl (LC Tölzer Land) wird ins Schwitzen kommen, denn der Gewinner des Mooshammer Laufs, Daniel Götz (SV Bergdorf Höhn), könnte noch an ihm vorbeiziehen. Auch der Gesamtlistenzweite Florian Koch (SC Lenggries) folgt ihm dicht auf den Fersen.

Und noch eine weitere Frage steht im Raum: Startet der Gesamtsieger des vergangen Jahres, Toni Lautenbacher? Denn der für den LC Tölzer Land startende Athlet lief 2015 auf der Zehn-Kilometer-Strecke mit starken 31:31 Minuten Streckenrekord. Alfred Barth erklärt: „Da ist noch mehr drin. Toni hat mir vergangenes Jahr schon gesagt, dass er vielleicht noch schneller könne. Es könnte sich also nicht nur ein spannendes Rennen zwischen Lautenbacher und seinen Kontrahenten entwickeln, sondern auch der aktuelle Streckenrekord geknackt werden“, fügt Barth hinzu.

Anders sieht es bei den Damen aus „Hier dürfte alles klar sein“, so Barth. „Die Gesamtführende Amanda Reiter gilt als Speed-Spezialistin, da wird es für die Zweitplatzierten Regina Danner (eher eine Bergspezialistin) und Mechthilde Bauer (beide SC Gaißach) schwierig, vorbeizuziehen. Aber beim Ranking in den Altersklassen kann sich noch so einiges tun.“

Kommenden Sonntag um 14 Uhr werden am Obermarkt zuerst die Zwergerl auf die je nach Altersklasse unterschiedlich langen Strecken geschickt. Der Hauptlauf über zehn Kilometer beginnt um 15 Uhr, zeitgleich werden auch die Hobby- und Jugendläufer über fünf Kilometer sowie die neu ins Programm aufgenommene Staffel über 4 x 2,5 Kilometer auf den Rundkurs durch Wolfratshausen gehen. Ebenfalls neu im Programm ist die Suche nach der schnellsten Wölfin und dem schnellsten Wolf. Alfred Barth erklärt: „Um den Titel Wolfratshauser Stadtmeister laufen alle in Wolfratshausen ansässigen Läuferinnen und Läufer auf der Zehn-Kilometer-Strecke mit.“

Wie gewohnt gibt es für die Klassenbesten Pokale sowie eine Tombola mit Sachpreisen für alle Anwesenden. Alle teilnehmenden Zwergerl bekommen eine Medaille und eine Kugel Eis (einzulösen beim Eiscafé Cristallo).

Anmelden kann man sich bis Freitag um 24 Uhr im Internet auf www.stadtlauf.net, bis Samstag um 14 Uhr bei Intersport Reiser in Wolfratshausen oder als Nachmeldung bis eine Stunde vor dem Start im Rennbüro in der Dreifachturnhalle am Hammerschmiedweg. Dort gibt es auch die Startunterlagen für alle Läufer.

von Anja Kiebler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister verabschiedet Leiterin der Stadtbücherei
16 Jahre hat Andrea Poloczek die Stadtbücherei geleitet. Anfang Juli geht sie in den Ruhestand. Zu ihrem Abschied gab es ein großes Lob vom Bürgermeister.
Bürgermeister verabschiedet Leiterin der Stadtbücherei
Fall Sieber: SPD spricht von Schlamperei, Ministerium kontert
Die Großmetzgerei Sieber in Geretsried ist Geschichte. Doch die Aufarbeitung des Listerienfunds in Produkten des insolventen Unternehmens ist längst nicht abgeschlossen.
Fall Sieber: SPD spricht von Schlamperei, Ministerium kontert
Stadtrat erklärt Bürgerbegehren für unzulässig
Zu hoch und zu breit: Die Initiatoren des Bürgerbegehrens haben 1563 gültige Unterschriften eingereicht, um das Ausmaß des geplanten Gebäudes am Karl-Lederer-Platz zu …
Stadtrat erklärt Bürgerbegehren für unzulässig
Therapeut (69) missbraucht Patientin (27)
Wegen sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung einer Patientin musste sich ein Münchner Psychologe vom Schöffengericht am Amtsgericht Wolfratshausen verantworten.
Therapeut (69) missbraucht Patientin (27)

Kommentare