+
Auto geliehen und nicht zurückgebracht: Eine Eurasburgerin soll einen Kleinwagen unterschlagen haben. (Symbolfoto)

Polizei stellt Auto sicher

Eurasburgerin unterschlägt Mietwagen

  • schließen

Eine Eurasburgerin hat sich einen Kleinwagen gemietet und nicht zurückgebracht. Nun stellte die Polizei das Auto sicher.

Eurasburg/Peißenberg - Eine Eurasburgerin hat einen Kleinwagen geliehen und entgegen der getroffenen Vereinbarung nicht zurückgegeben.

Wie die Wolfratshauser Polizei mitteilt, mietete die Frau das Auto Ende vergangenen Jahres bei einem Peißenberger Taxi- und Mietwagenservice. Der Mietvertrag belief sich ursprünglich auf nur wenige Tage. Die Eurasburgerin nutzte das Fahrzeug allerdings bis Dienstag.

An diesem Tag wandte sich der 52-jährige Taxiunternehmer aus Hohenpeißenberg an die Polizeiinspektion Weilheim und erstattete nach Rücksprache mit seiner Rechtsanwältin Anzeige wegen Unterschlagung des Pkw. Eine Streife der Wolfratshauser Polizei sichtete den Wagen noch am selben Abend im Stadtgebiet, stellte ihn sicher und vernahm die Beschuldigte.

sw

Lesen Sie auch: Nach Skandal um kopfüber aufgehängtes Wahlplakat: Staatsschutz ermittelt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Häusliche Gewalt in der Corona-Krise: Die Gefahr steigt
Das ständige Zusammensein daheim während der Corona-Pandemie hat auch seine Schattenseiten: Gerade Frauen, deren Männer zu Gewalt neigen, sind derzeit in großer Gefahr. …
Häusliche Gewalt in der Corona-Krise: Die Gefahr steigt
Corona im Landkreis: Zahl der Infektionen steigt auf 288 - 169 Genesene
Warum wurden Patienten kurz vor ihrem Tod auf Corona getestet, obwohl sie gar keine Symptome hatten? Darauf gibt das Landratsamt nun eine Antwort.
Corona im Landkreis: Zahl der Infektionen steigt auf 288 - 169 Genesene
Im Dietramszeller Pfarrverband gibt‘s den Segen per Video
Die Gotteshäuser sind wegen der Ansteckungsgefahr derzeit geschlossen. Die Geistlichen in Dietramszell haben darauf reagiert.
Im Dietramszeller Pfarrverband gibt‘s den Segen per Video
300 000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand
Teile eines Wohnhauses in Eurasburg wurden am späten Sonntagnachmittag ein Raub der Flammen. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 300 000 Euro.
300 000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

Kommentare