+
Präsentierten das Ferienpassangebot (v. li.): Kerstin Vetter, Vorsitzende der Klecks-Schule der Phantasie, Sebastian Steinbeis (Fullhouse IT), Jugendreferentin Kathrin Gschwendtner, Kevin Sternkopf (Fullhouse IT), Zweiter Bürgermeister Fritz Schnaller, Andreas Pentenrieder, Karl Hupp, Xaver Much (Raiffeisenbank Isar-Loisachtal) sowie Fritz Meixner und Eva Bruschek vom Kinder- und Jugendförderverein.

Wie aus 1001 Nacht

Ferienpass: Angebot lockt mit 287 Attraktionen

Wolfratshausen – 287 Attraktionen: So umfangreich ist das neue Wolfratshauser Ferienpassangebot.

Gerade einmal drei Euro kostet das 132 Seiten starke Isar-Loisachtaler Ferienpass-Heft, das im Bürgerbüro der Stadt Wolfratshausen und im Jugendhaus La Vida erhältlich ist. Geboten werden unter anderem Kochkurse, Tanzworkshops, ein Dschungelcamp, vielfältige Sportangebote und Bustagesfahrten zu sehenswerten Ausflugszielen. Das komplette Angebot stellten die Organisatoren am Donnerstag bei einem Pressegespräch in der Zentrale der Raiffeisenbank Isar-Loisachtal am Floßkanal vor.

Der wie immer von der Klecks-Schule der Phantasie organisierte fünftägige „Dschungel von Farchet“ wird diesmal unter dem Motto „1001 Nacht“ aufgebaut. Insgesamt 287 Veranstaltungen stehen den sechs- bis 16-jährigen Kindern und Jugendlichen in Wolfratshausen zur Verfügung. Neben Klassikern wie Besuche bei der Polizei, der Feuerwehr, Ponyreiten und dem Märchenwaldquiz sind im Ferienpass-Katalog auch zahlreiche neue Angebote aufgeführt.

So können die Jugendlichen beispielsweise am 3. August unter Anleitung von BR-Journalistin Anne Buchholz ein eigenes Hörspiel aufnehmen oder am 6. August in der Jugendsiedlung Hochland bei Königsdorf mittelalterliches Lagerleben entdecken. Mit insgesamt 74 Veranstaltungen ist die Schule der Phantasie am Ferienpass beteiligt. Dort können die Teilnehmer zum Beispiel töpfern, mit Farben experimentieren oder ihr Geschick in einer Backwerkstatt unter Beweis stellen. Eines der umfangreichsten Ereignisse wird auch dieses Jahr der fünftägige „Dschungel von Farchet“ sein, der am 1. August eröffnet wird. „Wir bauen eine große Berberhütte und einen kunsthandwerklichen Basar“, verspricht Vereinsvorsitzende Kerstin Vetter.

Zudem organisiert das Amt für Jugend und Familie in Kooperation mit dem Kreisjugendring 14 Bustagesfahrten. Das Programm reicht von einer Fahrt ins Salzbergwerk nach Berchtesgaden über einen Ausflug ins Günzburger Legoland bis hin zum Besuch des Skyline Parks in Bad Wörishofen.

Fritz Meixner vom Kinder- und Jugendförderverein wies bei dem Pressegespräch darauf hin, dass die Ferienpass-Aktionen nicht allein durch die günstigen Teilnahmegebühren finanziert werden könnten. „Auch die Raiffeisenbank Isar-Loisachtal eG, die Firma Fullhouse IT und die Stadt Wolfratshausen steuern Geldbeiträge bei. Im vergangenen Jahr haben wir rund 40 000 Euro bewegt“, rechnete Meixner vor. Diese Zahlen beeindrucken auch Fritz Schnaller. „Was der Kinder- und Jugendförderverein hier anbietet, ist einzigartig im Landkreis. Da können andere Kommunen nur hinterherhecheln“, sagte der Zweite Bürgermeister.

Anmeldungen für die Wolfratshauser Angebote werden am Samstag, 9. Juli, ab 9 Uhr im Jugendhaus La Vida entgegengenommen. Bargeldzahlung ist ausdrücklich erwünscht. Fritz Meixner und Eva Bruschek vom Kinder- und Jugendförderverein sind auf den Ansturm vorbereitet und werden gleich mehrere Anmeldeterminals aufbauen, die bis 14.30 Uhr und zwischen 17 und 19 Uhr geöffnet sind. Selbstverständlich werden im La-Vida-Büro während der gesamten Sommerferien noch Anmeldungen für das Ferienpassprogramm entgegengenommen.

Eine ständig aktualisierte Übersicht über freie Plätze ist im Internet unter www.jugend-wolfratshausen.de abrufbar. Kinder aus bedürftigen Wolfratshauser Familien erhalten den Ferienpass gegen Vorlage der SozialCard kostenlos und auf alle Veranstaltungen 50 Prozent Ermäßigung.

von Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrscheinkontrolle endet mit Körperverletzung, Beleidigung und Erpressung
Eine fehlende Busfahrkarte für 2,80 Euro hat für eine Reihe von Vorwürfen gesorgt, für die sich eine 20-Jährige nun vor Gericht verantworten musste. 
Fahrscheinkontrolle endet mit Körperverletzung, Beleidigung und Erpressung
Wolfratshausen will Fair-Trade-Kommune werden
Die Flößerstadt möchte im Frühjahr als „Fair-Trade-Kommune“ anerkannt werden. Über das bisherige Engagement informierte Stadträtin Dr. Ulrike Krische, Mitglied der …
Wolfratshausen will Fair-Trade-Kommune werden
Gefälschter Ausweis rutscht aus Reisepass: Haftstrafe
Schon mehrfach ist ein serbischer Staatsangehöriger wegen immer derselben Delikte mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Nun droht ihm eine Haftstrafe.
Gefälschter Ausweis rutscht aus Reisepass: Haftstrafe
Icking will auch ruhenden Verkehr überwachen
Es werden Gehwege versperrt und manchmal ist die Straße so zugeparkt, dass im Notfall kein Rettungswagen durchkommen würde: Das soll in Icking nun endgültig ein Ende …
Icking will auch ruhenden Verkehr überwachen

Kommentare