1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. Wolfratshausen

Feuerwehr löscht Kellerbrand in Wohnhaus nach Gasaustritt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Borchers

Kommentare

Nach einem Gasalarm rückte ein Großaufgebot an Polizei-, Feuerwehr- und Rettungskräften am Dienstag an den Wolfratshauser Asternweg aus.
Nach einem Gasalarm rückte ein Großaufgebot an Polizei-, Feuerwehr- und Rettungskräften am Dienstag an den Wolfratshauser Asternweg aus. © sh

Bei Handwerkerarbeiten an einer Leitung entzündete sich im Keller eines Wohnhauses am Wolfratshauser Asternweg ausströmendes Gas. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle.

Wolfratshausen - Rund 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten am Dienstag an den Wolfratshauser Asternweg aus, nachdem gegen 8.45 Uhr ein Notruf bei der Integrierten Leitstelle Oberland eingegangen war. Der Anrufer hatte von einem Gasaustritt in einem Wohnhaus berichtet. Beamte der örtlichen Polizeiinspektion – sie waren als erste vor Ort – bemerkten, dass Rauch aus dem Gebäude drang. Glücklicherweise hatten zu diesem Zeitpunkt alle Personen das Haus bereits verlassen. Unmerklich später begann die Feuerwehr damit, ein Feuer im Keller zu löschen. Sie brachte den Brand schnell unter Kontrolle.

Auch interessant: Unfall mit fünf Verletzten: Polizei berichtet von Heli-Einsatz wegen Klinik-Engpass - BRK widerspricht

Als Ursache nennt die Polizei Handwerkerarbeiten an der Gasleitung. Ausgelöst vom Funkenflug eines der verwendeten Geräte hatte sich ausströmendes Gas entzündet. Nach Abschluss der Löscharbeiten lüftete die Feuerwehr den gesamten Keller. Zudem überwachten zwei Experten von Energie Südbayern die Lage mit Gasmessgeräten.

Lesenswert: Flüchtling engagiert sich bei der Feuerwehr: „Ich will helfen, so wie mir geholfen wurde“

Ein Handwerker sei bei dem Brand leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht worden, berichtet die Polizei. Der Sachschaden im Keller beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 5000 Euro, das Gebäude ist aber bewohnbar. „Es bestand zu keiner Zeit Gefahr für die umliegenden Gebäude aufgrund des schnellen Eingreifens der Feuerwehr“, so ein Polizeisprecher. Nach nur einer Stunde habe man das Gebäude seiner Besitzerin übergeben können. Der Asternweg war für die gesamte Einsatzdauer gesperrt. Aufgrund der vielen Rettungsfahrzeuge kam es auf der Äußeren Sauerlacher Straße zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

peb

Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare