+
Wer kennt die Antwort? Angelika Frey von Spielwaren Tausend (v. li.), Tourismusmanagerin Gisela Gleißl, Bürgermeister Klaus Heilinglechner und Tourismus-Mitarbeiterin Christine Weichenberger weihen den neuen Flößer-Kinderpfad ein. 

Offizielle Einweihung

Flößer-Kinderpfad ist für jeden etwas

  • schließen

Bürgermeister Klaus Heilinglechner ist an der ersten Gewinnspielfrage gescheitert. Das zeigt: Beim neuen Flößer-Kinderpfad kann jeder etwas lernen.

Wolfratshausen – Der jungen Generation die Tradition der Flößerei näherbringen: Das will die Stadt Wolfratshausen mit dem neuen Flößer-Kinderpfad, der am Montag offiziell eingeweiht worden ist. An acht Standorten im Innenstadtbereich sind grellgelbe Tafeln mit entsprechenden Hinweisen aufgestellt worden. Flankiert wird die Aktion von einer Broschüre, die unter anderem im Rathaus zu bekommen ist.

Hinter dem Flößer-Kinderpfad stecken die städtische Tourismusmanagerin Gisela Gleißl und ihre Mitarbeiterin Christine Weichenberger. Letztere hat die Informationen rund ums Thema Flößerei in kindgerechte Sprache übersetzt. Zielgruppe sind laut Gleißl Mädchen und Buben ab der ersten Schulklasse.

Für vier Kilometer gibt es eine Belohnung

Wer den kompletten Flößer-Kinderpfad absolvieren möchte, hat einen Fußweg von zirka vier Kilometern vor der Brust. „Das ist gut zu schaffen“, sagt Gleißl und lächelt. Nicht zuletzt, weil’s eine Belohnung gibt: Die Broschüre („Entdeckungstour auf den Spuren der Flößer“) enthält acht Fragen – wer mindestens sechs davon richtig beantwortet und das Heft anschließend wieder im Rathaus abgibt, dessen Broschüre kommt in eine große Lostrommel. Einmal im Jahr greift die Glücksfee hinein – und verteilt anschließend acht attraktive Preise, die das Wolfratshauser Spielwarengeschäft Tausend spendiert hat. Hinter Platz eins verbirgt sich das große Playmobil-Piratenschiff. Damit nicht genug: „Alle Gewinnspielteilnehmer bekommen von der Stadt eine kleine Überraschung“, verspricht Gleißl.

Auch für Urlauber attraktiv

Schon an der ersten Frage („An welche gefährliche Flussstelle erinnert Dich der heutigen Straßenname ,Am Floßkanal‘?“) scheiterte Bürgermeister Klaus Heilinglechner bei der Einweihung. Als mögliche Antworten werden angeboten: „Wilde Welle“, „Kalte Angst“ und „Tiefe Schlucht“. „Durchgefallen“, räumte der Rathauschef am Montag mit einem Lächeln ein. Heilinglechner verglich den Kinder-Flößerpfad entlang der Loisach mit einer „Schatzsuche“. Er ist überzeugt davon, dass die Wanderung, auf der sich viel Wissenswertes aufsammeln lässt, „auch bei Urlaubern sehr gut ankommt“.

Die Flößerstadt hat laut Tourismusmanagerin Gleißl „einen unteren, vierstelligen Betrag“ in den Lehrpfad für die jüngeren Semester investiert. Erwachsene haben bereits seit 2011 die Möglichkeit, sich auf einem gesondert ausgeschilderten Flößerpfad in der Loisachstadt über die Historie, Entwicklung und Besonderheiten des Flößerhandwerks zu informieren. Initiiert worden war der vom Verein Lebendige Altstadt Wolfratshausen (LAW) und der Stadt. Der Weg beginnt an einer Hinweistafel an der alten Floßlände, führt weiter zum Kastenmühlwehr und endet an der heutigen Ablegestelle der Flöße in Weidach.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Bagger rücken an
Der gewohnte Karl-Lederer-Platz ist bald Geschichte. Die Abrissarbeiten werden immer weiter sichtbar. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens wollen den geplanten Neubau in …
Die Bagger rücken an
Sieber-Skandal hätte früher erkannt werden können
Der folgenschwere Lebensmittelskandal bei der Großmetzgerei Sieber in Geretsried (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) hätte deutlich früher erkannt werden können. 
Sieber-Skandal hätte früher erkannt werden können
Trio rettet Buben aus der Loisach
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat am Mittwoch drei Lebensretter mit der Christophorus-Medaille geehrt. Das Trio zog Ende Juni vergangenen Jahres in …
Trio rettet Buben aus der Loisach
Hilpoltsteiner missachtet Vorfahrt: 10.000 Euro Schaden
Ein Leichtverletzter und rund 10.000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochvormittag an der so genannten Tapsi-Kreuzung ereignet hat.
Hilpoltsteiner missachtet Vorfahrt: 10.000 Euro Schaden

Kommentare