+
Für alles gesorgt: Viele Besucher machten 2014 aus dem Filmgenuss ein richtiges Event.

Open-Air-Kino

Geheime Mission an der Floßlände

  • schließen

Wolfratshausen - Am 14. und 15. Juli ist es wieder soweit: Beim Open-Air-Kino an der alten Floßlände kommen Freunde von Filmen unter freiem Sternenhimmel voll auf ihre Kosten. Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag.

Im vergangenen Jahr war das Fluss-Festival an der Reihe, jetzt ist wieder Zeit für großes Kino. Auf dem Programm stehen zwei Filme, die unterschiedlicher nicht sein können. Am Donnerstag, 14. Juli, läuft „Honig im Kopf“ eine Produktion über das Thema Alzheimer. Am Freitag, 15. Juli, wird es spannend und actionreich: James Bond 007, Geheimagent seiner Majestät, geht in der jüngsten Produktion „Spectre“ auf Gangsterjagd.

Veranstalter ist wieder Stefan Eckardt

Veranstalter ist wie schon in den vergangenen Jahren die Stadt Wolfratshausen, Organisator der Wolfratshauser Unternehmer Stefan Eckardt. der 50-Jährige hatte 2011 das erste Kino-Open-Air an der Loisach ins Leben gerufen und es der Stadt anlässlich ihres 50. Geburtstags geschenkt. Auch heuer ist er mit seinem Special-Interest-Filmportal extrafilme.de am Start.

Zwei große, sehr unterschiedliche Filme

„Honig im Kopf“ erzählt die Geschichte der elfjährigen Tilda (Emma Schweiger) und ihrem an Alzheimer erkrankten Großvater Amandus (Dieter Hallervorden). Die Tragikkomödie zeigt Momente einer erschreckenden Krankheit aus der Sicht eines Kindes, ohne dabei die emotionalen und tragischen Seiten aus den Augen zu verlieren – Familienkino mit viel Gefühl also. James Bond geht in „Spectre“ am Freitag, 15. Juli, auf eine actionreiche Reise in seine Vergangenheit. Bond (Daniel Craig) stößt dabei nicht nur auf eine zwielichtige Organisation namens Spectre und den Bösewicht Franz Oberhauser, gespielt von Oscar-Preisträger Christoph Waltz, sondern deckt auch ein schauriges Geheimnis aus seiner Vergangenheit auf.

Die Filme beginnen jeweils um 22 Uhr

Bei der Erstauflage 2011 lief die französische Komödie „Willkommen bei den Sch‘tis“, im Jahr drauf „Sommer in Orange“ von Markus H. Rosenmüller“ sowie „Ziemlich beste Freunde“. 2013 standen „Jesus liebt mich“ und „James Bond – Skyfall“ auf dem Programm, 2014 „Grand Budapest Hotel“ und „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. Die Veranstalter sind überzeugt, dass auch dieses Jahr das Open-Air-Kino ein Erfolg wird. Bleibt nur noch die Frage: Warum flimmern die Filme an einem Donnerstag und einem Freitag über die schwimmende Riesen-Leinwand in der Loisach und nicht Freitag und Samstag? „Ganz einfach“, erläutert Eckart. „Das wird quasi ein Festivalwochenende. Donnerstag und Freitag Loisachkino, am Samstag sind die CubaBoarischen auf der alten Floßlände. Da lohnt sich auch der große technische Aufwand.“

Die Filme beginnen jeweils um 22 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Da es an der Floßlände keine Bestuhlung gibt, werden die Besucher gebeten, Decken mitzubringen. Um die Bewirtung kümmern sich wieder Michel Amato und das Jugendhaus La Vida. Auch Rollstuhlfahrer sind willkommen. Wer Hilfe braucht, kann sich an der Abendkasse melden. Ausweichtermine bei schlechtem Wetter sind Donnerstag, 28., und Freitag, 29. Juli.

Infos zum Vorverkauf

Eintrittskarten gibt es ab dem kommenden Montag, 6. Juni, im Vorverkauf für 6,50 Euro direkt im Bürgerbüro der Stadt Wolfratshausen sowie an der Abendkasse. Alle Informationen rund um das Kino-Open-Air liefert auch dieses Jahr die Website www.loisachkino.de. Wer laufend informiert werden möchte, kann auch Fan der Facebookseite www.facebook.com/loisachkino werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einbruch-Experte: „Ich lerne jede Woche neue Tricks der Täter“
Kriminalhauptkommissar Peter Körner ist Experte in Sachen Einbruchsschutz. Erst in München, jetzt bei der Kripo in Miesbach. Er berät – und ermittelt selbst.
Einbruch-Experte: „Ich lerne jede Woche neue Tricks der Täter“
Der Tag danach: Panik, Angst und Entsetzen in Königsdorf
Nach dem Doppelmord von Höfen kommen mehr Details ans Licht. Die Stimmung im Ort ist gedrückt, die Polizei will ihre Präsenz hier verstärken. Alle hoffen, dass Luise S. …
Der Tag danach: Panik, Angst und Entsetzen in Königsdorf
Bluttat in Königsdorf: Überlebende wurde schwer misshandelt
Bei einer Gewalttat im Königsdorfer Weiler Höfen sind ein Mann und eine Frau getötet worden, eine weitere Frau wurde schwer verletzt. An den Opfern sei "massiv Gewalt …
Bluttat in Königsdorf: Überlebende wurde schwer misshandelt
Bürgermeister Vika: Ja-Wort vor dem Traualtar
John-Erik Vika, der Bürgermeister der Geretsrieder Freundschaftsgemeinde Eidsvoll in Norwegen, hat seinen langjährigen Lebensgefährten Kjell-Jostein Andersson geheiratet …
Bürgermeister Vika: Ja-Wort vor dem Traualtar

Kommentare