Schnelltests auch an den Feiertagen: Die Teststation des BRK im künftigen Aldi-Markt an der Sudetenstraße 68 in Geretsried ist am Oster-Wochenende besetzt.
+
Schnelltests auch an den Feiertagen: Die Teststation des BRK im künftigen Aldi-Markt an der Sudetenstraße 68 in Geretsried ist am Oster-Wochenende besetzt.

Schnelltest, PCR, Apotheken

Corona-Tests an Ostern - Wir beantworten die wichtigsten Fragen

  • vonDominik Stallein
    schließen

Vor dem Familientreffen auf Nummer sicher gehen und einen Corona-Test machen: Auch an den Osterfeiertagen ist das im Nordlandkreis möglich. Unsere Zeitung beantwortet die wichtigsten Fragen zum Test vor dem Fest.

Sollte man sich vor dem Familienfest testen lassen?

Dr. Jörg Lohse, Ärztlicher Koordinator im Landkreis, sagt: „Es kommt immer auf die Umstände an.“ Für Menschen, die zum Beispiel von Berufs wegen viel Kontakt mit anderen Personen haben oder in jüngerer Vergangenheit Freunde getroffen haben, „kann ein Schnelltest auf jeden Fall sinnvoll sein“. Wer aber zum Beispiel seit Wochen im Homeoffice arbeitet und keine privaten Treffen besucht, „der muss sich nicht unbedingt testen lassen“. Ein Abstrich, den medizinisches Fachpersonal vornimmt, sei einem Selbsttest am Küchentisch prinzipiell vorzuziehen. „In der Hand eines Verantwortungsbewussten ist ein Selbsttest aber trotzdem eine sinnvolle Alternative.“

Wo kann ich mich an den Feiertagen testen lassen?

Die großen Teststationen im Landkreis sind mit Ausnahme von Ostersonntag an allen Tagen geöffnet. Am Schwankl-Eck in Wolfratshausen bietet eine ehrenamtliche Initiative aus Caritas, DLRG, Kulturverein Isar-Loisach und mehreren in Wolfratshausen ansässigen Medizinern erweiterte Öffnungszeiten: Am Freitag, Samstag und Montag werden am Obermarkt 33 jeweils von 10 bis 11.30 Uhr Abstriche genommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das am Montag eröffnete Testzentrum an der Sudetenstraße 68 in Geretsried ist an denselben Tagen besetzt – jeweils von 10 bis 14 Uhr. „Die Ehrenamtlichen, vor allem aus den Reihen der BRK-Bereitschaften Geretsried und Wolfratshausen, arbeiten auch an den Feiertagen“, sagt Philippe Goller vom Roten Kreuz. Schon vor Gründonnerstag habe ein „riesiger Andrang“ geherrscht. „Viele wollen auf Nummer sicher gehen.“ Wer sich vor dem Verwandtenbesuch kostenlos testen lassen möchte, sollte etwas Zeit mitbringen: Das Prozedere mit Anmeldung, Abstrich und Warten auf das Testergebnis dauert etwa 20 Minuten. Dazu kommt wegen des großen Andrangs eine mögliche Wartezeit vor der Registrierung. Mitzubringen ist ein Ausweisdokument, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im Testzentrum auf der Flinthöhe in Bad Tölz sind am Freitag, Samstag und Montag ebenfalls Tests möglich. Zwischen 10 und 16 Uhr werden Abstriche genommen. Hier ist eine vorherige Anmeldung unter www.coronatest-toelz.de erforderlich.

Kann ich mich in Apotheken testen lassen?

Ja, aber nur am Samstag. „Im Notdienst an den Feiertagen ist es nicht möglich, Tests vorzunehmen“, sagt Apothekerin Elvine Engelhardt. Wer sich bei ihr in der Paracelsus-Apotheke in Geretsried professionell testen lassen möchte, muss vorher telefonisch einen Termin vereinbaren. Im Nordlandkreis ist das auch an der Ostufer-Apotheke in Münsing möglich. Eine komplette Auflistung der Apotheken im Landkreis mit Schnelltest-Angebot gibt es auf der Homepage des Landratsamts: www.lra-toelz.de/coronatest-toelwor.

Wo bekomme ich am Feiertag einen Selbsttest?

Einen Selbsttest kann man in den Apotheken, die Notdienst haben, kaufen. Am Karfreitag hat die Isar-Apotheke in Geretsried Notdienst, am Ostersonntag die Paracelsus-Apotheke in Geretsried sowie am Ostermontag die Rosen-Apotheke in Wolfratshausen.

Was tue ich, wenn ich an den Feiertagen Symptome habe?

Grundsätzlich gilt: Zuhause bleiben und Kontakte vermeiden. „Wenn man mit Fieber durch den ganzen Landkreis fährt, um am Feiertag noch noch irgendwo einen Schnelltest machen zu können, bringt man damit möglicherweise andere in Gefahr“, sagt Dr. Jörg Lohse. Er empfiehlt, bei einem Corona-Verdacht bis Dienstag nach Ostern – also dem nächsten Werktag – zu warten. „Bei fast jedem Hausarzt kann man einen Test-Termin in der Infektionssprechstunde ausmachen, wenn man Symptome festgestellt hat.“ Eine vorherige telefonische Anmeldung sei zwingend nötig für Symptomträger, um andere Patienten und die Mediziner nicht zu gefährden. Die Kontaktpersonen der vergangenen Tage sollte man auf jeden über seine Symptome informieren.

Wo bekommt man ärztliche Hilfe?

Wer medizinische Hilfe wegen einer (möglichen) Corona-Erkrankung benötigt, erreicht unter der Rufnummer 116 117 die Mitarbeiter des ärztlichen Notdiensts, die Hausbesuche machen. Auch in diesem Fall rät der Ärztliche Koordinator im Landkreis, Dr. Jörg Lohse, davon ab, das Haus für einen Arztbesuch zu verlassen: „Es geht darum, andere Personen keinem unnötigen Infektionsrisiko auszusetzen.“ dst

Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare