+
Anlass für Unmut: Der Schnee am S-Bahnsteig wurde nicht geräumt und dann festgetrampelt. Jetzt herrscht höchste Rutschgefahr, beklagen Pendler. 

Bahn: Worten folgen keine Taten

Glatteis beherrscht S-Bahnsteig weiter

  • schließen

Wolfratshausen – Nach den heftigen Schneefällen haben die S7-Pendler weiter mit Schnee und Eis am Bahnsteig zu kämpfen. Die Bahn versprach zwar Abhilfe. Doch es blieb bei dem Versprechen, kritisieren Pendler.

„Auch nach einer Woche ohne weitere Schneefälle sind die Bahnsteige entlang der S7 immer noch stark vereist, besonders im Sicherheitsstreifen“, moniert Bahnhofspate Gregor Kleine. „Vor allem Wolfratshausen und Baierbrunn sind bis zur Bahnsteigkante komplett vereist.“ Kleine fordert, die Bahnsteige so schnell wie möglich vom Eis zu befreien und somit die Sicherheit der Fahrgäste zu gewährleisten.

Kleine kritisiert, dass man die Fahrgäste den Schnee einfach hat platt trampeln lassen, anstatt die Bahnsteige vernünftig zu räumen. Tausalz sei so gut wie gar nicht eingesetzt worden. Die Folge: „Jetzt wandelt sich der festgetrampelte Schnee durch das stundenweise Tauwetter tagsüber in gefährliches Glatteis um.“ Einziges Positiv-Beispiel sei der Bahnhof in Pullach. Hier sind laut Kleine beide Außenbahnsteige komplett geräumt – auch hinter dem Sicherheitsstreifen. „Die Bahnsteige sind trocken und griffig. Warum gelingt in Pullach eine vorbildliche Räumung, an allen anderen genannten S7-Stationen aber nicht?“ fragt Kleine.

Bahn-Sprecher: „Situation wird sich in den folgenden Tagen verbessern“

Eine echte Antwort hat die Bahn nicht parat. Zwar bedauert es ein Sprecher auf Anfrage erneut, dass der Winterräumdienst stellenweise nicht funktioniert hat und entschuldigt sich dafür bei den Fahrgästen. Das Unternehmen habe bereits Konsequenzen gezogen. „Wir mussten uns leider zwischenzeitlich von einigen Auftragnehmern trennen und nun andere Dienstleister beauftragen. Wir gehen davon aus, dass sich in den folgenden Tagen die Situation verbessern wird.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Roma-Kreuzung wird in den nächsten Tagen für den Verkehr freigegeben
Seit zwei Wochen ist die neue Rechtsabbiegespur an der Roma-Kreuzung fertig. Es fehlen nur noch Kleinigkeiten, dann kann sie in Betrieb gehen. 
Roma-Kreuzung wird in den nächsten Tagen für den Verkehr freigegeben
Erst zwei Bewerber für die Geretsrieder Sicherheitswacht
Die Bewerber für die neue Geretsrieder Sicherheitswacht stehen nicht gerade Schlange. Inspektionsleiter Franz Schöttl bleibt dennoch optimistisch. 
Erst zwei Bewerber für die Geretsrieder Sicherheitswacht
S7-Verlängerung nach Geretsried: Jetzt ist Berlin am Zug
Nach Monaten des Stillstands kommt in die Planung der S-Bahn-Verlängerung nach Geretsried wieder Bewegung. Die Deutsche Bahn hat die Genehmigungsunterlagen an das …
S7-Verlängerung nach Geretsried: Jetzt ist Berlin am Zug
Arbeiten an Dietramszeller Ortsdurchfahrt verzögern sich
Baustellen können sich immer verzögern. So auch die Erneuerung der Dietramszeller Ortsdurchfahrt. Sie wird nicht vor Frühjahr 2020 fertig. 
Arbeiten an Dietramszeller Ortsdurchfahrt verzögern sich

Kommentare