+
Mit dem Fach Mathematik beginnen am Mittwoch die Abiturprüfungen. Die Aufgaben dürften aber etwas schwieriger sein als auf unserem Symbolbild.

Abiturprüfungen starten Mitte der Woche

Glück auf für 269 Schüler

Ab Mittwoch rauchen in Bayern die Köpfe. Rund 40.000 Schüler treten zu den Abiturprüfungen an. Im Nordlandkreis sind es 269 an den drei staatlichen Gymnasien. 

Bad Tölz-Wolfratshausen– Als erstes schriftliches Fach steht am Mittwoch, 3. Mai, verpflichtend für alle Schüler Mathematik auf dem Programm. Am Dienstag, 9. Mai, folgt ebenfalls verpflichtend Deutsch, wofür die Gymnasiasten am längsten Zeit haben. Für die Interpretation eines literarischen Textes beziehungsweise wahlweise das Verfassen eines informativen Textes stehen ihnen fünf Stunden und 25 Minuten zur Verfügung. Am Freitag, 12. Mai, folgt das dritte Abiturfach in einer Fremdsprache oder einem gesellschafts- oder naturwissenschaftlichen Fach. Auch die Fächer für die mündlichen Prüfungen (Kolloquium) können die Schüler selbst wählen. Das Kolloquium findet in zwei aufeinanderfolgenden Wochen statt: vom 22. bis 26. Mai und vom 29. Mai bis 2. Juni.

Ein starker Jahrgang in Geretsried

Mit 128 Kandidaten geht am Geretsrieder Gymnasium ein starker Jahrgang an den Start, berichtetet Konrektorin Christine Kolbeck. Externe nehmen heuer nicht an den Prüfungen teil. Die jungen Damen und Herren schreiben ihr Abi im Oberstufentrakt. Weil sich in der Nähe gerade keine Baustellen befinden, spricht Kolbeck von äußerlich „besten Bedingungen.“ „Bitte Ruhe – Abitur“ heißt es ab Mittwoch rund um die Turnhalle des Ickinger Rainer-Maria-Rilke-Gymnasiums. Dort und in einigen Klassenzimmern werden 103 Abiturienten über ihren Aufgaben brüten. Im Jahr zuvor waren es 129, für nächstes Jahr werden 130 Schüler erwartet. Oberstufenkoordinator Johann Widmann rät seinen Schützlingen, sich so kurz vor den Tests in erster Linie „zu entspannen und zu erholen“. Man könne sich in Mathe noch einmal mit den Aufgabenformen befassen; auf die Fremdsprachen bereite man sich am besten mit dem Methodentraining vor.

Die feierliche Zeugnisverleihung findet am 30. Juni statt

Am Gymnasium und Kolleg St. Matthias in Waldram wollen nach Auskunft von Direktor Claus Pointner 38 Kandidaten die Allgemeine Hochschulreife erlangen. Neben Mathematik und Deutsch werden sie schriftlich in einem der folgenden Fächer geprüft: Englisch, Geschichte, Geografie, Chemie, katholische oder evangelische Religionslehre. Die Abiturienten des Kollegs hatten bereits eine Berufsausbildung absolviert, bevor sie sie sich vor drei beziehungsweise vier Jahren entschlossen, auf dem zweiten Bildungsweg das Reifezeugnis zu erwerben. Nach dem Kolloquium besteht für alle Schüler die Möglichkeit, ihre Noten in mündlichen Nachprüfungen zu verbessern. Die feierliche Zeugnisverleihung findet in ganz Bayern am Freitag, 30. Juni, statt. Tanja Lühr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großeses Interesse: Integrationshilfe in fünf Sprachen
Wie findet man eine Wohnung? Wer darf mein Kind aus dem Kindergarten abholen? Die städtische Asylkoordinatorin gab den Flüchtlingen, die in Geretsried untergebracht …
Großeses Interesse: Integrationshilfe in fünf Sprachen
Missionskreis erwirtschaftet fast 8500 Euro für Schulprojekt und Suppenküche
Einzelne können viel bewirken: Das zeigt der Missionskreises im Pfarrzentrum Heilige Familie. Allein durch Handarbeit erreichten die Damen eine Spendensumme, mit der sie …
Missionskreis erwirtschaftet fast 8500 Euro für Schulprojekt und Suppenküche
Kunstmeile Wolfratshausen: Werbekreis lädt zur „Late Night“ 
Die Vorfreude bei den Organisatoren ist groß, die Wetterprognosen stimmen sie zusätzlich optimistisch: Am kommenden Freitag startet die Kunstmeile in Wolfratshausen.
Kunstmeile Wolfratshausen: Werbekreis lädt zur „Late Night“ 
Gemeinderat wehrt sich gegen weitere Funkmasten
Zwei Funkmasten sind genug, findet der Eurasburger Gemeinderat. In seiner Sitzung sprach er sich gegen die Errichtung weiterer Mobilfunkanlagen an der Autobahn aus.
Gemeinderat wehrt sich gegen weitere Funkmasten

Kommentare