+
Werben für Wolfratshausen: (v. li.) Bürgermeister Klaus Heilinglechner, Stadtmanager Dr. Stefan Werner, Hans-Werner Kuhlmann und Ernst Gröbmair (beide LAW) sowie Ingrid Schnaller (Werbekreis).

Neues Gutscheinheft präsentiert

Gönn’ Dir Wolfratshausen: Hier gibt‘s Rabatte und Geschenke

  • schließen

120 Seiten dick ist das neue Gutscheinheft: „Da ist Musik drin“, verspricht Wolfratshausens Stadtmanager Dr. Stefan Werner.

Wolfratshausen – „Gönn’ Dir was“: Das ist der Titel des neuen Gutscheinheftes, das ab sofort zum Stückpreis von fünf Euro angeboten wird. Hinter dem hochwertigen Produkt stecken Stadtmanager Dr. Stefan Werner sowie der Verein Lebendige Altstadt Wolfratshausen (LAW) und der Werbekreis Einkaufsstadt Wolfratshausen.

Rabatte, Gutscheine und Gratis-Beigaben beim Kauf bestimmter Produkte: Wie viel Geld derjenige sparen kann, der sich die 120 Seiten dicke Broschüre kauft, hat Stadtmanager Werner nicht ausgerechnet. „Aber glauben Sie mir, da ist Musik drin“, beteuerte Werner am Donnerstag bei der Präsentation des Gutscheinheftes. Es sei ein starkes Argument gegen das Vorurteil, dass in Wolfratshausen nichts los sei, stellte Bürgermeister Klaus Heilinglechner fest.

Attraktiv macht das Heft in seinen Augen nicht zuletzt die bewusst gewählte Verknüpfung zwischen „Einkaufen und Erleben“, so der Rathauschef. Denn die Broschüre empfiehlt sich nicht nur für Sparfüchse, sondern auch für die, die mehr über die Historie und die Freizeitangebote der Kommune erfahren möchten. Das Heft (Auflage: 5000 Stück) enthält unter anderem Tipps zu Spazierwegen und Radtouren sowie zum Handwerk der Flößer. Mit Hilfe von QR-Codes lässt sich auf digitalem Weg ein Blick in den aktuellen Veranstaltungskalender der Stadt werfen. Darüber hinaus gibt’s Hinweise zu Parkplätzen und zu „Attraktionen für Kinder und Familien“ wie Märchenwald und Kinderflößerpfad.

Knapp 40 Einzelhändler, Handwerker, Gastwirte und Dienstleister werben im reich bebilderten Gutscheinbuch für sich. „Das zeigt die Vielfalt Wolfratshausens auf“, bilanzierte Stadtmanager Werner. Er verwies in diesem Kontext auf die vor einigen Tagen erschienene neue „Shopping“-Stadtkarte (wir berichteten). Mit beiden Produkten wollen Stadt, LAW und Werbekreis „zum Entdecken animieren“, erklärte Werner. Das Ziel sei es, „die Passantenfrequenz zu erhöhen“ – und zwar nicht nur in der Altstadt, ergänzte Werbekreischefin Ingrid Schnaller: „Wir trennen nicht, wir sind eine Einkaufsstadt.“

Kaufen kann man das Gutscheinbuch, das sich laut Bürgermeister „auch prima zum Verschenken eignet“, unter anderem im Bürgerbüro/Rathaus der Stadt, in der Buchhandlung Rupprecht, bei Immobilien Gröbmair und – ab 11. Oktober – bei XXXLutz im Gewerbegebiet. Jeweils 30 Exemplare hat jedes Geschäft, das im Gutscheinheft Präsenz zeigt, für seine jeweiligen Kunden bekommen.

Gut 30 000 Euro hat das Projekt gekostet, berichtete Werner. Refinanziert wird es durch den Einzelverkauf und die 300 Euro, die jeder teilnehmende Geschäftsmann zahlen musste. Geld aus dem Stadtsäckl werde nicht genommen, betonten Werner und Heilinglechner unisono.

Der Bürgermeister nutzte die Präsentation des Gutscheinheftes, um dem neuen Stadtmanager auf die Schulter zu klopfen. Werner hatte das Vorhaben im Juni auf den Weg gebracht. Die Einstellung des Stadtmanagers trage erste Früchte, lobte Heilinglechner. Werner wiederum reichte die Lorbeeren weiter an LAW und Werbekreis: „Wir bilden ein starkes Netzwerk – und das Gutscheinheft zeigt, was wir gemeinsam erreichen können.“ cce

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewappnet gegen das Coronavirus: So reagieren Unternehmen, Kliniken und Betriebe im Landkreis
Nachdem sich im Kreis Starnberg ein Coronavirus-Verdacht bestätigte, reagieren auch Kliniken und Betreiber im Landkreis auf die gefährliche Krankheit aus China. 
Gewappnet gegen das Coronavirus: So reagieren Unternehmen, Kliniken und Betriebe im Landkreis
Zeichen gegen Antisemitismus: Polizeipräsident besucht den Erinnerungsort Badehaus
Weltweit wurde am Montag der Opfer des Holocaust gedacht. In Zeiten, in denen Antisemitismus wieder verstärkt auftritt, war es Polizeipräsident Robert Kopp wichtig, ein …
Zeichen gegen Antisemitismus: Polizeipräsident besucht den Erinnerungsort Badehaus
Kommunalwahl 2020: Bürgermeisterkandidat Richard Kugler im Porträt
Richard Kugler will Bürgermeister von Wolfratshausen werden. Er tritt für die Wolfratshauser Liste an. Wir sind mit ihm durch den Bergwald spaziert.
Kommunalwahl 2020: Bürgermeisterkandidat Richard Kugler im Porträt
Bürgermeister bestätigt: AfD will in den Wolfratshauser Stadtrat
Die Alternative für Deutschland (AfD) tritt bei der Stadtratswahl in Wolfratshausen an. Das hat Bürgermeister Klaus Heilinglechner am Sonntag auf Nachfrage bestätigt.
Bürgermeister bestätigt: AfD will in den Wolfratshauser Stadtrat

Kommentare