+

Autos und Häuser besprüht

18 Graffiti-Schmierereien in Waldram und Farchet

Wolfratshausen – Unbekannte Graffitisprayer haben in der Nacht auf Donnerstag den Bereich Farchet und Waldram mit Schmierereien überzogen.

Betroffen waren mehrere Autos, ein Wohnwagen, ein Transport-Anhänger sowie Hausmauern, ein Gargentor, Stromverteilerkästen und ein Zigarettenautomat. Sie alle wurden mit silberner Farbe beschmiert, mal mit den Ziffern „420“ oder „182“ mal mit dem Ausdruck „ACAB“.

Insgesamt 18 Fälle sind der Polizei bekannt – an der Akeleistraße, Kardinal-Wendel-Straße, Kräuterstraße, Grubigsteinstraße, Enzianstraße und Stobäusstraße. Über die Schadenshöhe kann die Polizei noch keine Angaben machen.

Die Wolfratshauser Polizei bittet um Hinweise zu den Schmierereien unter Telefon 0 81 71/42 11 0. Geschädigte werden gebeten, sich zur Anzeigenaufnahme zu melden.

pr

Auch interessant

<center>Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (rot)</center>

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (rot)

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (rot)
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"
<center>Trachten-Charivari Strassherz (Damen)</center>

Trachten-Charivari Strassherz (Damen)

Trachten-Charivari Strassherz (Damen)

Meistgelesene Artikel

Gemeinsames Training macht sich bezahlt
Klaus Mannweiler (TSV Wolfratshausen) wird Bayerischer Vizemeister im Halbmarathon.
Gemeinsames Training macht sich bezahlt
Spannende Literatur-Reise in die Antarktis
In die Antarktis wurden die Schüler aus zwei achten Klassen des Geretsrieder Gymnasiums entführt. Katja Brandis, deren Romanreihe „Woodwalkers“ im März auf der …
Spannende Literatur-Reise in die Antarktis
Nicht auf die Höhe kommt es an
Für jeden Ortsteil ist der eigene Maibaum natürlich der schönste. So auch der Herrnhauser für unsere Gastautorin Melanie Ertl. Sie nimmt das Aufstellen des verzierten …
Nicht auf die Höhe kommt es an
Bürger für Bürger: 7665 Stunden im Einsatz
Mehr Unterstützung durch die Stadt wünscht sich die Nachbarschaftshilfe Bürger für Bürger.
Bürger für Bürger: 7665 Stunden im Einsatz

Kommentare