Einsatz Chemieunternehmen WOlfratshausen
+
Großeinsatz in Wolfratshausen: Über Stunden waren Rettungskräfte bei einem Chemieunternehmen im Einsatz.

Rettungskräfte vor Ort

Container umgefallen: Großeinsatz bei Chemieunternehmen im Gewerbegebiet

Großeinsatz in Wolfratshausen: Weil brennbare Flüssigkeit aus einem umgefallenen Container in einer Firma austrat, musste die Feuerwehr anrücken.

Wolfratshausen - Über mehrere Stunden war die Feuerwehr am Montagnachmittag bei einem Chemieunternehmen im Wolfratshauser Gewerbegebiet im Einsatz. Die Bürgermeister-Seidl-Straße musste zeitweise in beide Richtungen gesperrt werden.

„Bei Verladearbeiten ist ein Container, genauer gesagt ein sogenannter IBC-Behälter umgefallen“, erklärte Andreas Spohn, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Wolfratshausen, auf Nachfrage unserer Zeitung. Wie es zu dem Zwischenfall in einer Halle der Firma kam, sei noch unklar. In der Folge verteilte sich eine brennbare Flüssigkeit aus dem IBC-Behälter auf dem Boden. „Eine Mischung aus Benzin und Alkohol“, so Spohn.

Gegen 15.30 Uhr wurde Alarm ausgelöst. Kräfte der Kreisbrandinspektion sowie der Feuerwehren aus Wolfratshausen, Weidach, Geretsried und Bad Tölz rückten an. Nach Sondierung der Lage deckten sie die Flüssigkeit mit einem Schaumteppich ab und belüfteten die Halle. „Es bestand zu keinem Zeitpunkt Explosionsgefahr“, betont Spohn. Anschließend beseitigten Feuerwehr und Firma gemeinsam das Gemisch. Diese Arbeiten dauerten bei Redaktionsschluss noch an. Vor Ort waren auch die Polizei und das BRK.

sw

Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare