Bürger sollen Brief an Ministerium schicken

Grüne fordern Ausbau des Nahverkehrs

Bad Tölz-Wolfratshausen – Der vor kurzem veröffentlichte Bundesverkehrswegeplan (BVWP) sei eine „klare Zielverfehlung“, sagen die Kreisgrünen. Sie fordern einen Ausbau des Nahverkehrs.

ad Tölz-Wolfratshausen – Der Kreisverband der Grünen ist unzufrieden. Der vor kurzem veröffentlichte Bundesverkehrswegeplan (BVWP) sei eine „klare Zielverfehlung“. Der Plan legt wie berichtet fest, in welche Straßen-, Schienen- und Wasserstraßen der Bund bis zum Jahr 2030 investiert. Er enthält über 1000 Projekte mit einem Gesamtvolumen von 264,5 Milliarden Euro. Ein Teil ist etwa die Verlegung der B 11 in Geretsried.

In einer Pressemitteilung nehmen die Grünen Stellung zu den Themen Verbesserung der Lebensqualität, ungehinderter Verkehrsfluss auf allen Verkehrsträgern sowie die Aspekte des Klima-, Umwelt- und Lärmschutzes. In der Mitteilung heißt es, die „längst überfällige Verkehrswende“ werde nicht angegangen. Das Infrastrukturprogramm orientiere sich an einer veralteten Verkehrsplanung, die nicht auf „veränderte Anforderungen an die Mobilität einer alternden Gesellschaft“ eingehe. Schlüsselprojekte, um eine „zukunftsfähige Verkehrsinfrastruktur“ im Landkreis garantieren zu können, müssten im Plan ergänzt werden. Diese wären etwa die Aufnahme von Projekten des Öffentlichen Privaten Nahverkehrs. Es fehle ein „massiver Ausbau des Bahnknotens München“.

Bis Montag, 2. Mai, können Bürger den BVWP kommentieren. Die Grünen rufen dazu auf, einen Brief an das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zu schreiben. Zuständig sei das Referat G12 an der Invalidenstraße 44 in Berlin. Ein Musterbrief ist im Internet unter www.gruene-oberbayern.de/bvwp abrufbar.

red

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolfratshauser (50) kündigt Eklat im Gerichtssaal an
Der Anruf erreichte das Amtsgericht in der Früh um 8.15 Uhr. Über seine Verteidigerin, die ihr Mandat jedoch bereits niedergelegt hatte, ließ der Angeklagte ausrichten, …
Wolfratshauser (50) kündigt Eklat im Gerichtssaal an
Geduldsprobe für Autofahrer
Königsdorf - Die Straßenmeisterei Wolfratshausen wird ab Montag, 20. Februar, in der Ortsdurchfahrt südlich der Tankstelle Gehölz auslichten. Es kann zu …
Geduldsprobe für Autofahrer
Aus Dankbarkeit: Syrer meißelt Kunstwerk
Es gibt viele Arten, seine Dankbarkeit zu zeigen. Der Syrer Firass Abduhlrahman hat seine Verbundenheit mit Icking auf besondere Weise zum Ausdruck gebracht: Er hat ein …
Aus Dankbarkeit: Syrer meißelt Kunstwerk
Stadtzentrum: „Wir tun das für Geretsried“
Die Stadt Geretsried plant ein komplett neues Zentrum. Als erster Investor will die Krämmel Familien GbR die Häuserzeile Karl-Lederer-Platz 14 bis 18 abbrechen und dort …
Stadtzentrum: „Wir tun das für Geretsried“

Kommentare