1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. Wolfratshausen

Katastrophen, geplatzte Träume und seltene Krankheiten: Die erfolgreichsten Online-Artikel des Jahres 2021

Erstellt:

Von: Dominik Stallein

Kommentare

Unwetter in Wolfratshausen
Heftige Gewitter mit Starkregen und Hagel zogen über die Region Wolfratshausen - und weckten das Interesse unserer Leser. © Sabine Hermsdorf-Hiss

Das Jahr 2021 bot viele Geschichten - auch jenseits von Corona. Diese fünf aus Wolfratshausen, Geretsried und der Umgebung wurden am häufigsten gelesen.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Die Corona-Pandemie war auch in diesem Jahr das Thema, das alle anderen in den Schatten stellte – oder? Nicht ganz: Im vergangenen Jahr berichtete unsere Zeitung über viele andere Dinge, wie beispielsweise das Hagel-Unwetter im Sommer, geplatzte Träume und sogar eine Krankheit, die nicht mit dem Buchstaben „C“ beginnt. Auf dem Online-Auftritt unserer Zeitung wurden folgende Themen seit Januar 2021 am häufigsten gelesen.

Schwerer Hagel verwüstet Wolfratshausen und Umgebung: Feuerwehr mit vielen Einsätzen

Platz 5: Das Hagelunwetter in der Region um Wolfratshausen hinterließ eine Spur der Verwüstung. Die Schäden an Autos, Fenstern, Dächern oder Gärten gingen in die Millionen. Monatelang arbeiteten Versicherungen und Autowerkstätten auf Hochtouren, um die vielen Dellen und gesprungenen Scheiben zu reparieren. Hagelschaden-Zentren für die beschädigten Autos wurden aus dem Boden gestampft. Am Abend des 21. Juni, es war ein Montag, rückte die Feuerwehr zu mehr als 110 Einsätzen aus. Eine positive Nachricht: Verletzt wurde bei dem Unwetter laut der Feuerwehr niemand. Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Abi-Reise sorgt für Corona-Hotspot: Geretsrieder Absolventen müssen nach Hause

Sommer, Sonne, Party: Die besten Urlaubsorte für Jugendliche
Die Abi-Reise wurde einigen Schülern zum Verhängnis. Sie steckten sich mit Corona an. Der Landkreis wurde zum bundesweiten Corona-Hotspot. © JAM! Reisen GmbH

Platz 4: Die Abi-Reise sollte eine ausgelassene Sause werden und nahm ein böses Ende. Auf der kroatischen Halbinsel Istrien feierten 35 Geretsrieder Abiturienten ihren erfolgreichen Schulabschluss. Organisiert hatte den Trip ein Unternehmen, das sich auf solche Abschlussfahrten spezialisiert hat. Die Reise nahm ein abruptes Ende, als die ersten Schüler ein positives Corona-Testergebnis hatten. Insgesamt wurden 25 der Mitreisenden positiv auf das Virus getestet. Die Gruppe trat die Heimreise an. Das Abiturzeugnis, das sie ja eigentlich feiern wollten, wurde ihnen mit der Post zugeschickt: Die Infizierten konnten die offizielle Verleihung in der Schule nicht besuchen. Der Landkreis hatte nach den vielen Ansteckungen zwischenzeitlich die höchste Sieben-Tage-Inzidenz in ganz Deutschland: Der Wert am 13. Juli lag bei 24,2. Hier ist die ganze Geschichte.

Tiny House wird verkauft: Der Traum von Thorsten Thane platzte nach Jahren

Thorsten Thane
Ernüchtert: Thorsten Thane wollte in einem Tiny House leben. Den Traum musste er aufgeben © Sabine Hermsdorf-Hiss

Platz 3: Er hatte lange gekämpft für seinen Traum, blieb aber erfolglos. Thorsten Thane zog frustriert einen Schlussstrich unter das Kapitel Tiny House in Wolfratshausen. Er wollte in der Loisachstadt Möglichkeiten schaffen, alternative Wohnformen zu realisieren. Und er bastelte an seinem eigenen Tiny House. Kurz bevor der ausrangierte Zirkuswagen eine funktionierende Wohnung werden konnte, gab Thane enttäuscht auf. Den Wagen hat er inzwischen verkauft. Zu heftig waren für den Aktivisten die Rückschläge, die er in seinem Engagement erleben musste. Denn auch nach fünf Jahren des Engagements, nach einem Bürgerantrag und vielen Info-Veranstaltungen ist das Thema Tiny House im Landkreis kaum vorangekommen. Der ganze Artikel ist hier zu finden.

Rindertuberkulose an der Realschule - Krankheit gibt Rätsel auf

Platz 2: Der Fall gab Rätsel auf: Bei einem Geretsrieder Realschüler wurde eine offene Tbc nachgewiesen, eine Rindertuberkulose. Deutschland galt als frei von dieser Krankheit, Tuberkulose als ausgerottet. Das Kind stammt aus einer Landwirtsfamilie – und steckte sich allem Anschein nach bei einem Rind mit der Krankheit an. Das gilt als höchst ungewöhnlich. Nach dem positiven Befund wurde die Familie des Kindes getestet. Bei zwei Verwandten wurde die Erkrankung ebenfalls festgestellt. Alle Rinder des landwirtschaftlichen Betriebs der Familie wurden wegen einer Vielzahl an positiven Fällen getötet.

Superzelle entlädt sich und ein Hof säuft ab: Königsdorfer Familie kämpft gegen Fluten

Ein Hof steht unter Wasser
Flutopfer - schon wieder: Eine Königsdorfer Familie kämpft immer wieder gegen Überschwemmungen © Sabine Hermsdorf-Hiss

Platz 1: Hagel macht in dieser Aufzählung den Anfang und setzt auch den Schlusspunkt: Vier Tage nach dem Unwetter in Wolfratshausen entlud sich über Königsdorf eine sogenannte Superzelle mit Hagel und Starkregen. Besonders heftig traf das Unwetter eine Familie, die immer wieder Opfer von Fluten wird: Der Hof der Weinbuchners stand unter Wasser, die Fluten hatten eine solche Wucht entwickelt, dass eine Lawine aus Hagel sogar die Kellertür aus dem Stock gerissen wurde. Einen Billardtisch – Gewicht: 350 Kilogramm – drehte das Wasser einfach um. Die Familie machte nach der Katastrophe dem Gemeinderat Vorwürfe. Die Entwässerung der Osterhofener Straße sei nicht ausreichend. Den Vorschlag Weinbuchners, ein Absatzbecken auf dessen Grundstück zu bauen, hatte der Gemeinderat ausgeschlagen. Schon in den Jahren zuvor hatte die Familie Weinbuchner mit heftigen Schäden durch Starkregen und Fluten zu kämpfen. Inzwischen lässt die Gemeinde Königsdorf den Hochwasser-Schwerpunkt untersuchen.

Auch interessant

Kommentare